TweakPC

Zurück   Computer Hardware Forum - TweakPC > TweakPC Community > Politik & Gesellschaft

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.01.2019, 22:33   #1 (permalink)
Tweaker
 
Benutzerbild von wagonyc
 

Registriert seit: 03.02.2006
Beiträge: 720

wagonyc ist einfach richtig nettwagonyc ist einfach richtig nettwagonyc ist einfach richtig nettwagonyc ist einfach richtig nett

Standard Staat vs. Privat

Da die Antwort auf Roberts Beitrag nun doch etwas länger ist und mit dem "Züge" Topic nicht mehr viel gemein hat, mach ich hier mal ein neues Thema auf.

Zitat:
Zitat von Robert Beitrag anzeigen
Eigentlich nicht,

ist hier eigentlich überhaupt einer so alt, dass der die staatliche Telekom noch kennt?

Die Telekom wurde 1995 privatisiert.


Monatliche Rechnugen von 500 - 600 DM wenn man mal ein wenig im Netz surfed. Wartezeiten für einen neuen Anschluss von mehreren Wochen bis Monaten etc. etc. ??

Eine Taktung von 12 Minuten und so witze, wo man sich quasi einen "Wecker" daneben gestellt hat, damit man wusste, wann die 12 Minuten vorbei sind. Weil sonst die nächste sau teure Einheit abgerechnet wurde.


Ich weiß noch wie mein Vatter einen "Sonderantrag" für ein neues Telefon stellen musste, von der Firma aus, bei der er gearbeitet hat, damit er schneller ein Telefon bekommt.

Sagt mir doch mal eine staatliche Organisation, die besser funktioniert als private.

Verstaatllichung bedeutet quasi immer -> Monopol -> ineffizeint -> teuer -> korrupt.
[...]
Ich hatte nach Ironie gefragt, da du staatliche organisation als "Irre teuer, korrupt und total schlecht" bezeichnest und nen Absatz später die privatwirtschaftlich organisierte Bahn als "teuer und langsam". Das entbehrte nicht einer gewissen Ironie.

Privat beutet in den meisten Fällen eben nicht "besser" als Staat.

Telefon; wir zahlen Festnetz nicht mehr soviel für wie annodunnemal. Toll!
Dafür haben wir die höchsten Mobilfunkpreise in Europa, anstelle von Glasfaser quälen wir uns zum größten Teil noch immer mit Kupfer rum und Highspeed Internet ist für viele weiterhin nur Zukunftsmusik.

Bahn; einer der Hauptgründe für die vielen Verspätungen sind das marode Streckennetz und die alternde Flotte.

(sozialer) Wohnungsbau; eines der Themen 2018, fehlender preiswerter Wohnraum. Warum? Weil der Staat das der Privatwirtschaft überlassen hat (in einer der letzten Die Anstalt Folgen gut erklärt).

Maut; anstelle von simplen Vignetten wie z.B. in Österreich, aufwändige technische Spielerei womit dann gleich mal der Start verkackt wird und geheime Verträge mit dem Betreiberkonsortium.


Es gibt viele Bereiche wo sich der Staat rauszuhalten hat, und nur regulierend tätig sein darf, sein muß! Aber in dem Moment wo in irgendeinerweise Infrastruktur betroffen ist hat sich die Privatwirschaft rauszuhalten. Wenn es darum geht wirkte sich, meines Wissens nach, jede private Beteildigung negativ auf besagte Infrastruktursituation aus. Kann ja auch nur, da die Ziele einer staatlichen ggü. einer privatwirtschaftlichen organisation ganz andere sind.

Das Ziel des Staates muß sein einer größtmöglichen Anzahl an Bügerinnen und Bürgern zu dienen (zur Verfügung zu stellen oder den Zugang ermöglichen, Bildung wäre hier auch ein gutes Beispiel), das geht nicht nach ökonomischen Prinzipien, ist quasi per Definition ineffizient.

Das Ziel von Privat ist die Rendite. Da eine Effizienzsteigerung nicht unendlich skalierbar ist, läuft es immer auf Reduzierung der Kosten raus und das wiederum auf einbußen bei Quali- und Quantität.
They're already dead inside.
Climbing a fence leaning towards you,kissing a girl leaning away from you,and helping someone who doesn't want to be helped - those are the three hardest things in the world to do.
wagonyc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2019, 23:47   #2 (permalink)
Stickstoff Junkie
 
Benutzerbild von poiu
 

Registriert seit: 19.10.2013
Beiträge: 4.199

poiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nett

Standard AW: Staat vs. Privat

Die Bahn ist nicht wirklich privat das ist ein staatlicher chaotenhaufen der zu 100% dem Staat gehört

Zitat:
Seit ihrer Gründung im Jahr 1994 ist die Deutsche Bahn eine Aktiengesellschaft. Sie befindet sich zu 100% im Eigentum des Bundes. Die Beteiligungsführung wird durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) wahrgenommen.
Quelle

Zitat:
Telefon; wir zahlen Festnetz nicht mehr soviel für wie annodunnemal. Toll!
Dafür haben wir die höchsten Mobilfunkpreise in Europa, anstelle von Glasfaser quälen wir uns zum größten Teil noch immer mit Kupfer rum und Highspeed Internet ist für viele weiterhin nur Zukunftsmusik.
Das liegt aber auch an der vergabe Praxis der damals der 4G und heute wieder der 5G Frequenzen diese werden versteigert ( da kriegt jemand denn Hals nicht voll)

Ich hab mich im bekanntenkreis umgehört und in anderen Ländern wird sogar der ausbau finanziel unterstützt

Zitat:
Bahn; einer der Hauptgründe für die vielen Verspätungen sind das marode Streckennetz und die alternde Flotte.
Beschäftige dich mal mit dem Unfall von Eschede, ich hab Jahre später erfahren (Arte Doku) das dies geschah wegen kosteneinsparung bei der Prüdung der Räder/Züge

Allgemein Schließt die DB andauernd Strecken und Bahnhöfe, private übernehem und plötzlich rentiert sich das doch OHHHH Wunder.


Zitat:
(sozialer) Wohnungsbau; eines der Themen 2018, fehlender preiswerter Wohnraum. Warum? Weil der Staat das der Privatwirtschaft überlassen hat (in einer der letzten Die Anstalt Folgen gut erklärt).
Ja da ist Privat viel negatives passiert

Ich hatten das Thema schon
https://www.tweakpc.de/forum/860154-post23.html

Robert hat drunter geantwortet

Zitat:
Maut; anstelle von simplen Vignetten wie z.B. in Österreich, aufwändige technische Spielerei womit dann gleich mal der Start verkackt wird und geheime Verträge mit dem Betreiberkonsortium.
Das hat aber auch der Staat verkackt, sorry die haben sogar auf Milliarden verzichtet.

Übrigens ich hab eine steile These, es wird immer behauptet das die deutschen werden wenndie Maut kommt bei der KFZ Steuer entlastet werden.

Ich denke das wird nicht passieren:

1. entweder werden nur die Entlastet die Sauber sind, Pöser Diesel darf doch nicht entlastet werden!
2. oder es komt juristischer Trick ala " wir dürfen nicht wegen EU blabla"

Ich hab beim Staat gelernt das der NIE auf einnahmen verzichtet, Deshalb wird der Soli auch bleiben

Wenn du mir das nicht glaubst, dann habe ich eine Frage

Hat der Kaiser endlich Seine Flotte bekommen, immerhin zahlen wir seit 100 Jahren Sektsteuer?

Ich gebe dir in einigen Punkten recht, das eingies der Staat machen muss, zB wasserversorgung sollte nicht privatisiert werden.
Das Problem ist wenn man diese gänzlich verstadtlich entstehen wieder träge riesige und unfähige Behörden.

Im endeffekt sollte der Staat nur kontrollieren und Rahmen, Ziele, Gesetzte usw vorgeben zB bei der Wasserversorgung. Kommt aber leider nur Mist bei raus weil dafür sogar zu Blöde
Wenn Wasser wirklich ein Gedächtnis hat, dann ist Homöopathie voll von ScheiBe!
"Am Anfang war das Nichts. Und das ist dann explodiert."
https://web.archive.org/web/20000530...anner468_4.gif
poiu ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Exit (09.01.2019)
Alt 10.01.2019, 11:40   #3 (permalink)
aka the mysterious Mr. L
 
Benutzerbild von Luebke
 

Registriert seit: 28.03.2010
Beiträge: 7.343

Luebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nett

Standard AW: Staat vs. Privat

bei staat vs. privat sehe ich das so:

gewisse aufgaben gehören imho in staatliche hände, weil nicht der profit, sondern eine anständige versorgung priorität haben muss. allem vorran krankenhäuser, die hier in der region seit ihrer privatisierung massiv nachgelassen haben und nicht auf wohl und leben der patienten sondern auf profit focussiert sind (klar, unternehmen sind keine wohlfahrtsgesellschaften).

staatliche einrichtungen sind definitiv weniger effizient als private unternehmen. rein monetär sind die privaten immer vorne. allerdings steht bei den privaten nicht das wohl der bürger sondern einzig und allein die gewinnmarge im focus.

imho gehören auch bahnverkehr, post und telekomunikation in staatliche hand, jedenfalls zur grundversorgung. gerne darf es neben der staatlichen versorgung auch private unternehmen geben, die bessere angebote machen. ich weiß wohl dass hier das private krankenhaus kaum noch patienten hätten, wenn diese die wahl hätten in einem staatlich geführten krankenhaus versorgt zu werden.
aber staatlich kostet halt deutlich mehr geld. und leider hat die regierung beschlossen statt besser zu haushalten das problem durch privatisierung abzuschieben und dafür staatliche obligenheiten "outgesourced"
Luebke ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
privat, staat


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[News] Telekom: Flächendeckender Breitbandausbau benötigt 25 Milliarden vom Staat TweakPC Newsbot News 0 18.08.2014 13:20
[News] Staat erwägt dieTelekom beim Ausbau des Breitband-Netzes zu unterstützen TweakPC Newsbot News 2 17.12.2012 20:20
[News] Intel: Umfrage zeigt Trend zum Privat-Notebook TweakPC Newsbot News Archiv 0 15.09.2008 17:17
Cookies im Browser: Privat ist das nicht... Fabian News 1 09.02.2007 19:22


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:32 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.8.10 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
SEO by vBSEO 3.5.2 ©2010, Crawlability, Inc.
Impressum, Datenschutz Copyright © 1999-2015 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved