TweakPC


Game Controller Renaissance

/Hardware/Sonstiges

Sie kamen und gingen

Und sie kommen wieder...

Mit dem Einzug von Strategie-Spielen und Ego-Shooter (vor gut 10 Jahren) wurde der klassische Joystick sowie das Gamepad aus dem Spiele-Haushalt verbannt. Zu Umständlich schien deren Handhabung. Gerade für Spieler, die nicht aus dem Konsolenbereich kamen, gab es keine Notwendigkeit, sich einem neuen Eingabemedium hinzugeben. Selbst wenn sich heutzutage ein selten anzutreffendes Jump'n'Run Spiel oder eine Flugsimulation auf dem PC einfindet, wechseln nur wahre Fans wieder zurück zum Gamepad oder zum Joystick. Es dominiert nach wie vor die Tastatur und die Maus als primäres Eingabemedium und oft scheint dies auch ausreichend zu sein. Doch so langsam bahnt sich wieder eine Renaissance an. Grund hierfür ist die Etablierung von komplexeren Steuerungen und somit auch eine verstärkte Notwendigkeit hin zu angepassten Eingabegeräten.

Das erste Omen zeigte sich im März 1999 durch das Spiel Redline : Gang Warfare 2066. Ein weitgehend klassischer 3D-Shooter, jedoch mit der Besonderheit, dem Spieler auch die Nutzung von Fahrzeugen zu gestatten. Inspiriert von den MadMax Filmen kombinierte dieses Spiel die Aktions-Elemente eines 3D-Shooters mit denen einer Fahrsimulation. Heutzutage ist so etwas häufiger anzutreffen. Beispielsweise im aktuellen Kult-Spiel Mafia: City of Fallen Heaven oder in Battlefield 1942. Die virtuellen Welten wachsen und bieten neue Möglichkeiten, welche auch nur mit entsprechenden Eingabegeräten zu erschließen sind.

Gedacht - Getan

Die Schnittstelle Mensch-Maschine wird ausgebaut

In Zukunft dürfte damit nicht nur die neueste Grafikkarte und der schnellste Prozessor ausschlaggebend sein, sondern auch eine entsprechende Steuerung, welche die Möglichkeiten des Spiels tatsächlich erst umfassend erschließt. Die Renaissance der Game Controller findet statt. Vielleicht nicht heute oder morgen, doch spätestens dann, wenn der Spieler sich von den Zwängen der Tastatur befreit.

Kritiker würden nun bemängeln, dass Controller womöglich den Spaß- oder Realitätsfaktor steigern können, nicht aber der Perfektion des Anwenders gerecht werden. Und Perfektion führt nun mal sehr viel direkter zum Ziel des Spiels. So sieht es vielleicht nett aus, wenn man zur Steuerung eines Fahrzeugs ein Lenkrad verwendet. Ist man aber an die Tastatur gewöhnt, würde man mit ihr die besseren Resultate erzielen.

Nächste Seite: Anpassungsfähig - Man kann sich an alles gewöhnen



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved