TweakPC



XFX GeForce 8800 GT XXX Alpha Doc Edition im Test

/Testberichte/Grafikkarten

Seiten: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |   

Testsystem und Benchmarks

Was sie ber die Benchmarks wissen sollten!

In diesem Test kommt auch wieder unser neues Benchmark Testsystem zum Einsatz, dass wir den aktuellen Anforderungen angepasst haben. Leider sind daher viele unsere alten Benchmarkwerte unbrauchbar und es dauert eine Weile bis wir die gesamten alten Karten auf dem neuen System wieder durchgetestet haben. Wir werden aber versuchen alle PCI Express Karten wieder in unsere Datenbank aufzunehmen. AGP Karten knnen leider nicht mehr getestet werden, da es keine entsprechenden Mainboards mehr gibt.

Unser neues Testsystem sieht wie folgt aus:

  • Intel Core2Extreme 6800 getaktet auf 3,33 GHz (10x333MHz) mit einem FSB von 333MHz (1333 quad pumped) 
  • EVGA 680i Mainboard mit NVIDIA 680i Chipsatz (fr Einzelkarten und SLI)
  • ABIT AW9D Max mit i975 Chipsatz (fr Crossfire Karten)
  • Kingston DDR2 PC8500 Speichermodule, 2x 1GB getaktet auf 1066 MHz CL5-5-5-15
  • 2x Maxtor Maxline 3 SATA 300 - 250 GB HDD (je eine fr NVIDIA / Intel Chipset )
  • Pioneer Slot-In DVD Laufwerk
  • Thermaltake ToughPower 750 Watt SLI Netzteil + 2x Power Express 250 Watt
  • Alphacool Wasserkhlung fr CPU
  • Noctua NF-S1200-800 (Khlung RAM und Heatpipe Northbridge)
  • Dell 30'' Ultrasharp 3007WFP 16:10 Monitor

An dieser Stelle ein groes Danke schn an die Firmen Intel, ABIT, Thermaltake und Kingston, die uns die Hardware zur Verfgung gestellt haben, denn ohne deren Support wrde ein solches Testsystem Unmengen an Geld kosten.

Die meisten schielen bei einem Grafikkarten Test immer mehr auf die Benchmarks als den Text. Wenn man dies tut, sollte man zumindest genau wissen, wie die Benchmarks zustande gekommen sind. Zum Beispiel haben wir erst vor kurzem einen Kommentar bei AMAZON gelesen, in dem sich jemand darber beschwerte wie langsam doch eine 7800 GS AGP auf seinem P3 System sei.

Trotz der Performance unseres neuen Testsystems sollte zumindest 1280x1024 und die Option Quality 4AAx16AF (4-fach Antialiasing + 16-fach anisotropischer Filter) bei unseren Benchmarks ausgewhlt werden,  um die Leistung aktueller Grafikkarten beurteilen zu knnen. Nur so erhalten sie bei den Benchmarks aussagekrftige Daten. Dennoch Benchmarken wir auch weiterhin alle Auflsungen von 1024x768 bis zu 2560x1600, um eine gute Vergleichbarkeit mit alten Karten zu erreichen.

Auch wenn diese Settings viele nicht nutzen werden, ist es doch derzeit die einzige Mglichkeit zu sehen, wie viel Rechenpower in der neuen Grafikkarten Generation steckt. Es gibt immer noch viele die in diesen Auflsungen spielen, gerade 1280x1024 drfte vertreten sein.

Allerdings sind in diesen Auflsungen einige der Benchmarks CPU limitiert und liefern durch Messtoleranzen teilweise recht "eigenwillige" Werte. Da kann eine alte Karte auch schon mal durch Messabweichungen vor einem neuen Top Modell liegen.

Auf der anderen Seite ist unser System nicht gerade ein Standard System. Sollte ihr System deutlich langsamer sein, was meistens der Fall sein wird, so werden gerade die groen und schnellen Karten deutlich an Performance auf ihrem System verlieren.

Wir fhren mit den Karten eine groe Anzahl von Benchmarks durch. Real Game Benchmarks sowie synthetische Benchmarks, die den Vorteil haben, wesentlich weniger CPU lstig zu sein und sehr lineare Ergebnisse im Vergleich zur Leistung der Karte zu liefern. Fr die Praxis sind sie eher irrelevant, spiegeln aber gut die theoretische 3D Leistung einer Karte wieder.

Bei den Real Game Benchmarks achten wir darauf mglichst weit verbreitete und zum Teil auch bekannte Games zu Benchmarks. Einige ltere Benchmarks, die quasi nur noch CPU Limitiert sind wie Serious Sam SE oder auch UT3 benchen wir nicht mehr. Benchmarks die zu hohe Abweichungen liefern, oder Interaktion erfordern (BF2 - starten des Benchmarks von Hand whrend schon gemessen wird) nutzen wir ebenfalls nicht. Leider sind halt einige Games fr Benchmarks eher schlecht geeignet (z.b. Oblivion), da sie keine Automatisierung beinhalten und die Grafik der Leistung des Systems anpassen (Sichtweite etc.).

Ein Testdurchlauf unserer Benchmarks dauert ber 12 Stunden und stellt daher gleichzeitig einen guten Stabilittstest fr die Grafikkarte dar.

ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2023 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.