TweakPC



XFX GeForce 8800 GT XXX Alpha Doc Edition im Test

/Testberichte/Grafikkarten

Seiten: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |   

XFX GeForce 8800 GT - Die neue G92 GPU

128 Shadereinheiten, aber nur 256 Bit Speicherinterface

Wer den neuen G92 Chip, der auf der GeForce 8800 GT arbeitet, in aller Krze beschreiben will, der wird vermutlich sagen: Es handelt sich um eine Neuauflage des G80 der GeForce 8800 GTS/GTX mit den Verbesserungen des G84 der GeForce 8600 Serie, einigen Optimierungen und einer 65nm Fertigung. Grob gesprochen ist damit schon fast alles gesagt.

Jedoch verbergen sich gerade im Bezug auf die GeForce 8800 GTS einige interessante Details in den technischen Daten des G92. Das interessanteste Detail drfte sein, dass der G92 insgesamt 112 Unified-Shadereinheiten besitzt. Das sind mehr als in der GeForce 8800 GTS zu finden sind. Die Shadereinheiten sind in 7 Clustern zusammengefast und nicht in 8 wie beim G80. Wie auch schon bei den alten Modellen besitzen sie einen separaten Takt, der bei 1,5 GHz liegt.

Zwar hat die GeForce 8800 GT mehr Shadereinheiten als die GeForce 8800 GTS, dafr wurde sie jedoch an anderer Stelle abgespeckt, nmlich beim Speicherinterface. Im G80 existieren sechs 64 Bit breite Speicherkanle, wodurch das gesamte Speicherinterface 384 Bit breit wird. Beim G92 sind es nur noch vier, womit man auf 256 Bit breite kommt. Dank des hohen Speichertakts von 900 MHz erreicht die GeForce 8800 GT aber immer noch beachtliche Transferraten im Speicher.

Die Verbesserungen, die der G84 bei den Textureneinheiten erfahren hat, finden sich nun auch im G92. Im G80 kann jeder Texture-Prozessor nur vier Adressen berechnen und acht Filteroperationen pro Takt durchfhren. Der G92 kann dagegen wie auch der G84 acht Adressen berechnen und acht Filteroperationen durchfhren und so kann eine grere Anzahl von einzelnen Texturenbereichen gesampelt werden.

Eine eher kosmetische nderung betrifft den PCIe Bus der Karte, denn die GeForce 8800 GT ist die erste PCIe 2.0 Karte von NVIDIA. PCIe 2.0 verdoppelt die maximale Bandbreite auf 16 GB pro Kanal. Da aber selbst der PCIe 1.1 Standard nicht ausgelastet ist drfte aktuell niemand vom neuen Standard profitieren. 

Dazu finden sich im G92 natrlich Optimierung, die die Auslastung der GPU verbessern und die Performance somit verbessern. Eine kleine Tabelle zeigt schnell wie die GeForce 8800 GT im Vergleich zu den anderen 8800 Modellen positioniert ist.

GeForce
8800 Serie

NVIDIA
GeForce
8800 ULTRA
NVIDIA
GeForce
8800 GTX
NVIDIA
GeForce
8800 GTS
NVIDIA
GeForce
8800 GTS 320
XFX
GeForce
8800 GT
XFX
GeForce
8800 GT
XXX

GPU Informationen

Codename G80 G80 G80 G80 G80 G80
Fertigungsprozess 90 nm 90 nm 90 nm 90 nm 90 nm 65 nm
GPU-Takt (Vertex/Core) 612 MHz 575 MHz 500 MHz 500 MHz 600 MHz 675 MHz
Shader-Takt 1512 MHz 1350 MHz 1188 MHz 1188 MHz 1500 MHz 1688 MHz
Transistoren 681 Mio 681 Mio 681 Mio 681 Mio 754 754
Pixel Shader 128 UF 128 UF 96 UF 96 UF 96 UF 112 UF
Vertex Shader 128 UF 128 UF 96 UF 96 UF 96 UF 112 UF
Shader Model SM 4 SM 4 SM 4 SM 4 SM 4 SM 4

Speicher Informationen

Speichertakt 1080 MHz 900 MHz 800 MHz 800 MHz 900 MHz 975 MHz
Speicherart GDDR-III GDDR-III GDDR-III GDDR-III GDDR-III GDDR-III
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit 320 Bit 320 Bit 256 Bit 256 Bit
blicher Speicherausbau 768 MB 768 MB 640 MB 320 MB 512 MB 512 MB
Bandbreite 103,7 GB/s 86,4 GB/s 64 GB/s 64 GB/s 57,6 GB/s 62,4 GB/s

 

ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2023 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.