TweakPC



G.Skill Ares Low Profile DDR3 RAM im Test (2/6)

Technische Informationen

Design, Taktraten und Timings

Der Headspreader der neuen Ares Module sind aufgrund der Einordung als Low-Profile-Module kaum größer als das Modul selbst, haben aber dennoch einen recht typischen G.Skill Look und wirken mit den Zacken und Gravierungen absolut nicht langweilig.

Wie bei G.Skill üblich sind auch bei den Ares Modulen die Spreader oben ineinander verzahnt, was für eine bessere Stabilität sorgt. Beim Eindrücken der Spreader in die RAM-Slot wird bei dieser Konstruktion der Druck auf die Platine ausgeübt und nicht wie bei manchen anderen Modulen auf die Klebestellen zwischen Spreader und RAM-Chips.

SPD/XMP/EPP Informationen

Die SPD-Programmierung der G.Skill Ares Module ist wieder einmal recht umfangreich und vorbildlich. Sechs SPD-Profile von CL6 bis hin zu CL11 sind einprogrammiert, die Spannung ist liegt bei 1.5V. Über das XMP ist das Profil für die Taktrate von 1600 MHz hinterlegt.

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.