TweakPC


Be quiet! Dark Base 900 (Pro) - Modularität und Flexibilität auf neuem Level

Donnerstag, 26. Mai. 2016 11:00 - [rj]

Be quiet! wird in Kürze das Dark Base 900 auf den Markt bringen. Ein Gehäuse, dass man sogar von Links auf Rechts umbauen kann. Wir könnten uns das Modell bereits vorab auf einem Presseevent ansehen.

Mit dem Silent Base 800 und Silent Base 600 ist be quiet! in den Gehäusemarkt gestartet und konnte dort bereits überzeugende Produkte abliefern. Vor allem das Silent Base 600 hat uns im Test gut gefallen, vereint es doch ein tolles Design mit guter Verarbeitung und sehr leisem Betrieb, für uns immer noch die Kernaspekte eines guten Gehäuses.

Damit ist aber natürlich lange nicht Schluss. Auf einem be quiet! Presseevent in Hamburg hatten wir die Möglichkeit und das nächste Case vom Experten für Leise PC-Komponenten vorab schon genauer anzusehen. Spannend war dabei vor allem zu sehen, in welche Richtung be quiet! marschiert. Geht es hin zu den im Moment im Trend liegenden kleinen Mini-Cases oder geht es etwa zum Big Tower?

Der Name des neuen Case lautet Dark Base 900, womit dann auch schon die Frage nach klein oder eher groß beantwortet bekommt. Ein richtiger Big-Tower ist das Modell aber nicht, sondern mit 242,7 x 585,5 x 577,2 mm bleibt man weiterhin im Bereich eines großen Midi-Towers. Dafür geht es aber in der Ausstattung und bei der Materialwahl klar nach oben. Denn das Dark Base 900 bietet einige Besonderheiten, die man so auf dem Gehäuse-Markt bisher noch nie gesehen hat.

Bild

Maximale Flexibilität auf einem neuen Level

Das Projekt Dark Base 900 hat vor allem in zentrales Ziel und das lautet maximale Flexibilität für den Anwender. Zu diesem Aspekt zählt zum Beispiel, dass man in dem Midi-Tower nahezu die gleichen Möglichkeiten wie in einem Big Tower angeboten bekommt, das heißt man kann eine unglaubliche Anzahl von Laufwerken verbauen, ist für jegliche Art von Grafikkarten gerüstet und auch bei der Kühlung sind die Optionen extrem.

Der wesentliche Punkt, der das Dark Base 900 aber einzigartig macht, ist seine komplett modulare Bauweise, die hier aber anders funktioniert als bei modularen Gehäusen anderer Hersteller. Kann man zum Beispiel beim Cooler Master Master Case etliche  Anbauteile tauschen oder Komponenten im Innenraum verschieben, so geht es beim Dark Base 900 weniger um das tauschen als um das Umbauen und Zerlegen des Case an sich

Bild

Das Dark Base 900 ist so extrem modularisiert, das es quasi komplett in Einzelteile zerlegt und „auf links“ wieder zusammen gebaut werden kann. Entfernt man alle Komponenten, so bleibt nur noch das Basisgerüst, also der Stahlrahmen, stehen. Man kann das Gehäuse komplett umkrempeln, so dass das Mainboard entweder von der rechten oder von der linken Seite eingebaut wird. Dazu sind natürlich auch Seitenfenster, Türanschlag usw wechselbar. Mit diesem Gehäuse besteht erstmals die Möglichkeit mit einem Seitenfester zu arbeiten und das Gehäuse wahlweise links oder rechts unter den Schreibtisch zu stellen.

Bild

Das Mainboard wird im Dark Base 900 auf einem vollständig herausnehmbaren und verschiebbaren Mainboardschlitten installiert. Damit kann es nicht nur rechts oder links, sondern auch oben oder unten eingebaut werden. Mainboards sind bis hin zum E-ATX und XL-ATX Formfaktor möglich. Und es geht sogar noch weiter. Der Mainboardschlitten ist extra so stabil gebaut, das er auch außerhalb des Gehäuses als Benchtable genutzt werden kann. Sogar an Gummifüße hat be quiet! dabei gedacht.

Der Laufwerkskäfig beim Dark Base 900 ist kein eigentlicher Käfig sondern eine ebenfalls herausnehmbare Wand, in die kleine Laufwerkshalter eingesetzt werden. So kann man insgesamt sieben Slots beliebig belegen und dann mit bis zu sieben 3,5‘‘ oder gleich 14 2,5‘‘ Geräten belegen.

Da somit die Käfige im Case fast beliebig verschoben werden können, kann sogar ein schlanker Radiator zwischen Front und Festplattenträger eingesetzt werden. Überhaupt ergibt sich aus dem flexiblen Aufbau eine fast perfekte Nutzbarkeit für Wasserkühlungen. Radiatoren können im Boden, im Deckel oder eben in der Front eingesetzt werden, ein Ausgleichsbehälter kann ebenfalls an mehreren Stellen montiert werden. Sogar eine extra Montageplatte für Pumpen ist im Dark Base 900 bereits enthalten.

Für die Belüftung des Dark Base 900 sorgen direkt im Lieferumfang enthaltene SilentWings 3 PWM Lüfter mit 6-Pol Motor. Gleich 3 Stück dieser äußerst hochwertigen und aktuell besten Modelle be quiet! finden sich im Dark Base. Alleine durch diese Lüfter unterscheidet sich das Gehäuse bereits von vielen anderen Herstellen in denen gerne eher minderwertige Lüfter eingebaut werden. Ein einzelnes Modell dieser Lüfter kostet bereits etwa 20 Euro. Zwei 140 mm Lüfter sind in der Front verbaut und ein weiterer an der Rückwand. Die Lüfter sind natürlich komplett entkoppelt und drehen mit 1000 UPM.

Bild

Insgesamt können drei 140 mm in der Front, ein 140 mm in der Rückwand, vier 120 oder drei 140 mm im Deckel und sogar noch ein 120 mm oder auch zwei 140 mm Lüfter im Boden verbaut werden.

Lüftersteuerung, QI-Charger und Seitenfenster aus 4 mm Glas

Auch etwas Elektronik befindet sich im Dark Base 900. Da wäre zum einen die Lüftersteuerung. Diese ermöglicht die Steuerung von bis zu vier  PWM und vier 3-Pol-Lüftern (in der Pro Version). Zusätzlich bietet die Platine einen Anschluss für einen QI-Charger, der sich im Deckel des Silent Base Pro 900 befindet. So kann man sein QI-kompatibles Smartphone durch einfaches auflegen auf den Deckel des Dark Base Pro 900 Pro laden. In der Standard Version fehlt dieses Feature und zudem lassen sich nur jeweils drei Lüfter regeln.

Bild

Ein weiterer Unterschied zwischen der Pro- und Standard-Variante ist das vollflächige getönte Seitenfenster, das den Blick auf das Innenlebenfrei gibt und aus stabilem 4 mm gehärtetem Glas besteht. Überhaupt ist Stabilität ein Grundelement des Dark Base, was sich auch in dem verbauten Stahl (0,8 - 1 mm SECC) und Aluminium (0,8 mm) wiederfindet, wobei hier Stahl für das Grundgerüst und Aluminium zur Verschönerung von Front und Deckel genutzt werden.

Bild

Wie bei be quiet! üblich ist das Dark Base 900 natürlich komplett Schalloptimiert, das zeigt sich nicht nur in den extrem leisen Lüftern, sondern vor allem auch in der geschlossenen Bauweise, die versucht Lüftein- und Auslässe schallbrechend zu gestalten und zudem mit neuem Dämmmaterial und Anti-Vibrationsmaßnamen gegen jegliche Geräusche vorzugehen.

Das neue Dark Base 900 soll bereits im Juni in den Verkauf gehen und wird wie zuvor in drei verschiedenen Farbkombinationen (orange-schwarz, schwarz-schwarz, silber-schwarz) und dazu zwei Basisversionen angeboten. Die Pro Version besitzt einen QI-Charger, RGB-Beleuchtung und ein Seitenfenster zusätzlich.

Bild

Erster Eindruck - Beeindruckend!

Wie ist unser erster Eindruck zum Dark Base 900? Da auf dem Presseevent bereits die Möglichkeit bestand das komplette Case zu erlegen und auf den Kopf zu stellen, können wir jetzt schon sagen, die Möglichkeiten die das neue be quiet! Case bietet sind beeindruckend! Das Dark Base 900 legt sich zwar optisch an die bisherigen Modelle an, setzt aber Optik und Möglichkeiten gleich zwei Stufen höher. Die Flexibilität des Innenraums und die Umbaumöglichkeiten des Dark Base werden bisher von keinem anderen Gehäuse erreicht und in Sachen Optik bewegt sich das Case in Richtung Kombination aus Schlichter Basis mit Designer-Touch, der aber vor allem natürlich dann durch das große Seitenfenster und einen entsprechenden Innenraum erzeugt wird.

Die UVP für das Dark Base Pro 900 wird bei 249 Euro und für die kleinere Version ohne Seitenfenster bei 199 Euro liegen. Das Seitenfenster wird auch als Zubehör separat erhältlich sein.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare

Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved