TweakPC



be quiet! Dark Rock Elite im Test

Elite unter den Luftkühlern?

Neben dem Dark Rock Pro 5 hat be quiet! im Zuge der Aktualisierung der High-End-Luftkühler noch ein performanteres Model über dem Pro 5 im Programm, den Dark Rock Elite. Dieses mal ohne "Nummer" im Namen, denn es ist das erste Modell dieser Art.

Der Kühler bietet nicht nur eine komplett neue Optik, sondern auch zwei 135-mm-Lüfter für maximalen Airflow und auch einen dezente ARGB-Beleuchtung auf der Oberseite. Ein verstellbarer Frontlüfter soll zudem eine hohe RAM-Kompatibilität ermöglichen. 

Mit einem Preis von etwa 100 € ist er auch beim Preis ein Stück über dem PRO 5 angesiedelt. Wie sich das aktuelle Topmodel von be quiet! schlägt, klären wir bei uns im Test.

Der Dark Rock Elite

Der Dark Rock Elite setzt auf ein in sich geschlossenes Design in schwarz. Das be quiet! Emblem auf der Oberseite ist von deinem dezenten ARGB-Rahmen eingefasst, welches im Betreib je nach Wunsch für etwas bunte Beleuchtung sorgt. Der Deckel kann einfach abgenommen werden, was für die Montage auch nötig ist.

Auch beim Dark Rock Elite verbaut be quiet! einen Speed-Switch. Mit diesem können zwischen zwei Profilen, Quiet und Performance, die maximale Lüfterdrehzahl begrenzt werden. Die beiden 135-mm-Lüfter lassen sich so statt der 2000 U/min niedrigere Werte min im Quiet Modus drosseln.

Auf der Unterseite setzt be quiet! neben einer Vernickelten Bodenplatte auf sieben 6-mm-Kupferheatpipes wie man es auch schon vom Dark Rock Pro 5 kennt. Eine Aussparung am vorderen Part des Kühlers soll für eine höhere RAM-Kompatibilität im ersten Slot sorgen.

 Generell lässt sich der erste Lüfter durch eine Schiene einfach nach oben verschieben, über dem ersten RAM-Slot werden es so bis zu 63 mm und über dem zweiten 69 mm frei. Der Lüfter lässt sich auch ganz nach oben entfernen. Der Kühler nimmt beim Verschieben deutlich an Gesamthöhe zu. Standardmäßig sind bereits 16,8 cm keine geringe Höhe für viele Gehäuse, für kleinere Gehäuse ist der Dark Rock Elite also schnell zu groß.

Wie der Frontlüfter, ist auch der 135-mm-Lüfter in der Mitte ist ein eigenes Modell was fest in einen einfach zu entnehmenden Kunststoffrahmen integriert ist.

Das erleichtert Aus- sowie Einbau auf sehr angenehme weise, jedoch kann der Lüfter nicht einfach durch ein anderes Model ersetzt werden. Beide Lüfter werden über eine Weiche mit einem Anschluss mit dem Mainboard verbunden. Vor dem PWM-Stecker setzt man auch hier auf einen proprietären Stecker.

Wie schon der Dark Rock PRO 5 ist auch der Elite hervorragend verarbeitet und lässt hier keinen Anlass zur Kritik aufkommen.

Technische Daten

Spezifikationen des Kühlers

  • AMD-Sockel: AM4/AM5
  • INTEL-Sockel:115x/1200/ 1700
  • Abmessungen: 145 x 1136 x 168 mm
  • Gewicht: ca. 1332 g
  • Bauweise: Doppelturm
  • Finnenmaterial: Aluminium
  • Beschichtung: Keramik
  • Heatpipes: 7 x  6 mm
  • Bodenplatte: Bodenplatte
  • Vernickelung: Ja
  • Farbe: Schwarze
  • Beleuchtung: Nein
  • Beleuchtungsanschluss: -
  • RGB-Spannung: -
  • RGB-Kompatible -
  • Lüfterbestückung: 2 x 135 mm poperitär
  • Besonderheiten: Schraubendreher im Lieferumfang
  • Garantie: 3 Jahre

Spezifikationen des Lüfters

  • Abmessungen: 135 x 135 x 25 mm
  • Name: SW4
  • Betriebsspannung: 12
  • Lager: FDB
  • Drehzahlbereich: 500 – 2.000 RPM (PWM)
  • Stecker: PWM
  • Antivibrationspads: Ja  Beidseitig
  • Lüftermontage: Klammern
  • RGB: -
  • Lüfterklammern Kompatibel mit anderen Lüftern: Nein, poperitär
  • Statischer Druck: -
  • Durchsatz: -
Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:
Forum News



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2024 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.