TweakPC



Bitfenix Portal im Test (4/5)

Einbau: Mainboard und Co.

Da der Korpus aus dem Gehäuse entnommen werden kann, gestaltet sich der Einbau der Hardware als angenehm einfach und es besteht keine Gefahr die Schiene zu verbiegen. Am besten legt man den Korpus flach hin. Das Mainboard kann dann von der "Oberseite" - welche sich nun seitlich befindet - hinein geschoben werden und auf die Abstandshalter gelegt werden. Schrauben reindrehen und fertig.

Danach kann unter das Mainboard das Netzteil installiert werden. Hierfür kann es einfach von der Seite eingelegt werden. Bitfenix hat ausreichend Platz vorgehalten, dass man sich hier nicht die Finger brechen muss. Mit allen vier Schrauben festgeschraubt, hat auch das Netzteil einen festen Sitz im Korpus.


Anschließend kann der Einbau der Grafikkarte erfolgen. Hierfür muss zunächst an der äußeren Rückseite des Korpus die Halterung für die beiden Grafikkarte-Slot-Blenden entfernt werden. Danach können die Blenden heraus genommen werden. Besonder positiv fällt auf, dass die Blenden eingeklemmt sind. Sollte man also nur eine Single-Slot-Grafikkarte einbauen wackelt die zweite Blende nicht los herum oder fällt beim Zusammenbau heraus. Die Grafikkarte einzusetzen ist leider nicht ganz so einfach, wie das Einsetzen des anderen Komponenten. Dies liegt daran, dass genau über der Grafikkarte ein tragendes Rahmenelement ist, welches nicht entfernt werden kann. Theoretisch sollte auch eine Tripple-Slot-Grafikkarte Platz finden, allerdings gibt es eben nur zwei Slot-Blenden.

Einbau: Laufwerke

Als nächstes können die Laufwerke installiert werden. Für die 3,5"-Varianten sieht Bitfenix wie bereits erwähnt Schnellmontagen-Rahmen vor. Dahinein wird die Festplatte gelegt und an der Unterseite festgeschraubt. Bitfenix hat mitgedacht und die Auflagepunkte der Festplate mit Gummidämpfern versehen, durch welche gleichzeitig die Schrauben gedreht werden. Ist die Festplatte befestigt, muss der Schnellmontage-Rahmen lediglich noch bis zum Klick in den Korpus geschoben werden. Das 2,5"-Laufwerk wird auf die entsprechende Halterung gelegt und dann ebenfalls an den unteren Fixierungspunkten festgeschraubt. Im Gegensatz zu den großen Schnellmontage-Rahmen bietet die kleine Halterung keine Dämpfung für das Laufwerk. Dies legt nahe, dass Bitfenix für den Platz eher eine SSD als eine 2,5 Zoll großen HDD vorgesehen hat.

Eine Möglichkeit ein externe 5,25"-Laufwerk zu installieren bietet das Gehäuse nicht. Ist die komplette Hardware verstaut, kann der Korpus wieder auf die Schiene gesetzt und in das Gehäuse hinein geschoben werden. Anschließend müssen nur noch zwei Rändelschrauben festgezogen werden und schon kann der Korpus auch nicht mehr aus dem Gehäuse rutschen.

Zurück: Innenleben Innenraum | Weiter: Fazit
Inhaltsverzeichnis:
[4] Einbau
[5] Fazit


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.