TweakPC



BitFenix Shinobi Core Edition mit Caseking King Mod Dämmung im Test (5/5)

Fazit

In diesem Test müssen wir im Grunde gleich zwei verschiedene Produkte bewerten. Einmal den neuesten Spross der Gehäusefamilie von Bitfenix, dem Midi-Tower Shinobi.  Auf der anderen Seite die Dämmung von Casekings King Mod Service.

Kommen wir erst zum Shinobi. Bitfenix hat mit seinem ersten Midi-Tower eine gute Leistung abgeliefert. Es gibt hier und da ein paar Kritikpunkte, wie zum Beispiel die nicht vorhandene Entkopplung der Festplatten oder das ohne USB3.0 oder eSATA ausgestattete Frontpanel. Hierbei handelt es sich aber eher um Kleinigkeiten, welche vermutlich auch auf den Preis zurückzuführen sind.

Auf der positiven Seite bekommt man beim Shinobi ein schickes und im Design variables Gehäuse. Die Verarbeitung ist insgesamt auf einem hohen Stand, der Innenraum ist komplett lackiert, es wurden keine scharfen Kanten festgestellt und die Gewinde sind sauber geschnitten. Man bekommt also diesbezüglich viel für recht wenig Geld.

Schön am Shinobi Core ist auch, dass man es farbtechnisch selbst zusammen stellen kann. Mit zwei Gehäusefarben, vier Mesh-Stripes Farben und drei verschieden farbigen Herstellerlogos sind hier einige Kombinationen möglich. Aber man muss diese Individualität mit einem - gemessen am Gehäusepreis - recht hohen Mehrpreis erkaufen.

21

Kommen wir zum zweiten Punkt, dem Dämmset vom Caseking King Mod Service. Das aus insgesamt acht recht dicken Matten bestehende Dämmset hinterlässt bei uns einen durchaus guten Eindruck. Besonders positiv an dem Set ist seine Variabilität. Die meisten Dämmsets lassen einfach alle Lüfteröffnungen frei. Bei Caseking ist es genau anders herum, hier kann komplett alles abgedichtet werden und man lässt nur das frei, wo auch wirklich ein Lüfter installiert wird. Dementsprechend gut fällt die Dämmung aus, wenn wirklich alle Öffnungen verschlossen sind. Leider führt das zu recht hohen Temperaturen im Case, so dass jeder die auf seine Hardware zugeschnittene beste Lösung finden muss. Wahre Silent-Fetischisten finden hier also ein gutes Instrument das Case auf leise zu trimmen.

Als ganzes betrachtet kann dieses System voll überzeugen und die leichten Mängel sind eher zweitrangig.  Besonders wenn man sich den Preis von 75,90 Euro für die Core-Version bzw. 79,90 Eruo für die normale Version ansieht (Dämmung inklusive), ist dies ein durchaus preiswertes Bundle. Beides gibt es natürlich auch einzeln zu kaufen, das Shinobi in der Core-Version liegt etwa bei 45 Euro und der King Mod Service schlägt mit etwas 30 Euro zu Buche.

Wie schon erwähnt, empfehlen wir die Core-Version nur für Individualisten, die ihr Case nach ihrem Geschmack gestalten wollen. Wer dies nicht benötigt fährt mit der normalen Version und dem King Mod einen günstigeren und auch lukrativeren Weg, da dort auch noch Lüfter im Lieferumfang enthalten sind.

Positiv:

  • Gute Verabeitung
  • Innenraum Lackierung
  • Schönes Design welches nicht an billiges Plastik erinnert
  • komplette Dämmung für jede Öffnung

Negativ:

  • Keine Entkopplung für HDDs
  • Verklebte Dämmmatte auf dem Lüfterplatz im Boden
  • kein USB 3.0 bzw. eSATA

 Design-AwardDesign-Award

Links/Bezugsquellen

 

18.07.11 / am

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.