TweakPC



Corsair iCUE H150i ELITE CAPELLIX im Test

Neue Wakü mit Capellix-LEDs

Corsair erweitert die bekannte Hydro-Serie von AIO-Wasserkühlungen um noch ein weiteres Modell mit leistungsstarken Capellix LEDs. Schon daran erkennt man, dass Corsair mit dem neuen Modell auf die RGB-Fans abzielt und so findet sich die Ausstattung auch gleich im Namen der Corsair iCUE H150i ELITE CAPELLIX wieder. 

Die besonders hellen LEDs sind nicht das Einzige, was die neue AIO-Wasserkühlung interessant macht, denn für eine eine OVP von 189,90 Euro bekommt man hier nicht nur die Wasserkühlung selbst, sondern dazu auch noch einen iCUE Commander CORE Controller für LED und Lüftersteuerung.

Die neue Kühlung passt auf alle gängigen Sockel und ist dank der umfangreichen Ausstattung besonders interessant für alle User, die gerne ihren kompletten PC auf dem Corsair iCUE-System aufbauen wollen. Wir schauen uns das neue Modell mit dem langen Namen wieder im Test genauer an.

Für alle, die die neue Wasserkühlung lieber in bewegten Bildern sehen wollen, haben wir auf unserem TweakPC Youtube Kanal auch wieder ein Testvideo zur Corsair iCUE H150i ELITE CAPELLIX hochgeladen. Wenn ihr keins unserer  neuen Videos dort verpassen wollt, vergesst nicht den Abo-Button zu drücken.

Die Corsair iCUE H150i ELITE CAPELLIX

Die neue iCUE H150i ELITE CAPELLIX zeigt sich nach dem Auspacken in einem komplett schwarzen und edlen Design. Der Radiator der auf das 360-mm-Format setzt und eine Dicke von 27-mm ausweißt ist dabei schlank gehalten. An der länglichen Seite findet sich der Corsair-Schriftzug als auch das Logo in Silber. Drei Lüfter finden standardmäßig ihren Platz. Mit Lüfter wächst die Dicke des Radiators auf etwa 52 mm an.

Damit die Kühlung mit genügend Frischluft aber auch mit der entsprechenden Optik versorgt wird,  liefert Corsair drei ML120 RGB PWM-Lüfter mit. Diese haben einen Drehzahlbereich von null/400 bis ca. 2400 U/min. Auch ein ZERO-Fan-Modus ist also wie schon bei der „älteren“ H150i wieder mit dabei und bietet sich für Silent-Fans an.

Eine der großen Neuerungen bei der ELITE CAPELLIX ist der beiliegende iCUE Commander CORE. Mit diesem können bis zu sechs PWM-Lüfter und bis zu sechs iCUE-RGB-Produkte per iCUE Software angesteuert werden.

Das ist vor allem ein Vorteil wenn man komplett auf das Corsair-System setzen will. Sind noch weitere Corsair ML-Lüfter im System verbaut, so können diese gleich mit über den Controller angesteuert werden und es muss nicht separat extra ein Controller erworben werden.

Nachteil ist jedoch, dass die ELITE CAPELLIX zwingen den Controller für die Funktion benötigt, da Corsair hier auf einen hauseigenen Anschluss für die Stromversorgung der Pumpeneinheit setzt. Für die Stromversorgung des Controller wird ein freier SATA-Stromstecker und für die Datenübertragung ein freier interner USB 2.0-Port benötigt.

Die üblichen zwei Schläuche der Wasserkühlung mit einer Länge von ca. 38 cm sind mit einem Nylon-Sleeve ummantelt und sehen ebenfalls schick aus. Die Länge ist ausreichend um den Radiator frei in einem Gehäuse zu platzieren. Die Schläuche liefern die richtige Mischung aus Verwindungssteifheit und einfacher Verlegung. An der Pumpeneinheit verfügen beide Schläuche zudem über ein Gelenk, um diese besser auszurichten.

Neu gestaltet wurde auch wieder einmal der Pumpenblock. Zwar kommt auf der Unterseite noch immer eine Kupferkontaktfläche mit schon aufgetragener Wärmeleitpaste zum Einsatz , aber die Oberseite erstrahlt im neuen Design mit noch mehr RGB. Vor allem hat Corsair dieses mal ein zweites Cover beigelegt, mit dem die RGB-Beleuchtung bei Bedarf noch stärjer  zur Geltung kommt, da diese  nahezu komplett transparent ist. Gewechselt wird das Cover einfach durch das Lösen von vier Schrauben.

Die Kühleinheit setzt nun auf 33 CAPPELLIX LEDs für besonders helle und tolle optische Spielereien. Die Beleuchtung kann natürlich wieder über die bekannte ICUE-Software einfach angepasst werden. Und natürlich können auch wieder verschiedene Leistungsprofile von Silent bis maximale Leistung ausgewählt werden.

In der iCUE-Software lassen sich diverse Lüfter-Profile einstellen, hier ist besonders der "ZERO-Modus" hervorzuheben, den nicht alle AIOs bieten. Bei diesem laufen die Lüfter erst dann an, wenn die CPU-Temperatur ca. 45° überschreitet. Das ist sehr praktisch für Silent-Systeme mit im Idle sparsamen CPUs.

Wahlweise können natürlich neben den Profilen auch eigene Lüfter-Kurven angepasst bzw. eingestellt werden, wobei auch die Pumpenleistung/drehzahl variabel ist.  Auch die Temperatur wird überwacht so dass die Beleuchtung auf diese nach eigenen Wünschen reagieren kann.

Spezifikationen des Kühlers

  • AMD-Sockel: AM4/AM3/FM2/FM1/TR4
  • INTEL-Sockel: LGA775,115x/1200/2011-3/2066/1366
  • Abmessungen 397mm x 120mm x 27mm
  • Abmessungen Kühlblock:  65 mm
  • Schlauchlänge: 380 mm
  • Schlauchmaterial: Gummi
  • Schlauchsleeve:  Ja in schwarz
  • Verlustleistung:
  • Gewicht: ca. 1050 g
  • Bauweise-Radiator: 360
  • Radiatormaterial: -Aluminium
  • Bodenplatte: Massivkupfer
  • Kühlblockmaterial: Kupfer
  • Pumpenart: Low-Noise Centrifugal Pump
  • Pumpengeschwindigkeit: 2850 RPM
  • Farbe: Schwarze
  • Beleuchtung: Ja am Kühlblock
  • Beleuchtungsanschluss: Corsair iCUE
  • RGB-Spannung: -
  • RGB-Kompatible mit Nein
  • Lüfterbestückung-Radiator: 1, 2, 3
  • Besonderheiten: iCUE-Support

Spezifikationen des Lüfters

  • Abmessungen: 120 x 120 x 25 mm
  • Name: Corsair ML120
  • Betriebsspannung: 12
  • Lager: --
  • Drehzahlbereich: 0/400 - 2,400 RPM (PWM)
  • Stecker: PWM
  • Antivibrationspads: Nein
  • Lüftermontage: Schrauben
  • Lüfterklammern Kompatibel mit anderen Lüftern: Ja
  • Statischer Druck: 4.2 mm-H2O
  • Durchsatz: 75 CFM
Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.