TweakPC



VirtualBox: Kostenlose Konkurrenz für VMware und Co

Montag, 15. Jan. 2007 21:51 - [fs]

Linux einmal ausprobieren? Windows Vista nur mal testen? Mit Emulatoren kein Problem. Doch diese kosten meist einige Euro. Eine kostenlose Lösung bietet nun der Emulator VirtualBox, dessen Quelltext nun unter der GPL freigegeben wurde.

In einem ersten Test bei heise online schnitt der kostenlose Konkurrent sehr gut ab.

Pressemitteilung von InnoTek

Professionell, flexibel, offen

InnoTek VirtualBox ist ein x86-Virtualisierer für alle Einsatzzwecke: Server, Desktop und Embedded. Nach mehreren Jahren, in denen VirtualBox als Lösung für spezielle Virtualisierungsbedürfnisse reifen konnte, ist das Produkt mit seinem umfangreichen Featureset jetzt endlich für Unternehmen jeglicher Größe frei verfügbar. Ebenso werden Entwickler, die bisher vergeblich eine ebenso professionelle wie flexible und offene Lösung gesucht haben, VirtualBox zu schätzen wissen.

Zusätzlich haben wir virtualbox.org eröffnet, wo unter anderem die VirtualBox Open Source Edition (OSE) mit vollständigem Quelltext erhältlich ist. Damit ist VirtualBox jetzt der einzige professionelle Vollvirtualisierer, der zugleich Open Source ist.

Wenn Sie Software-Support für den Unternehmenseinsatz benötigen, werden Sie feststellen, dass InnoTek seinem in langjähriger Arbeit erworbenem Ruf gerecht werden wird, hochwertige Software zu erschwinglichen Preisen zu liefern. Hier macht VirtualBox keine Ausnahme. Unsere optimierten Prozesse zur Softwareentwicklung erlauben es uns, schneller, produktiver und flexibler als traditionelle Softwareentwickler auf Kundenwünsche individuell einzugehen. Und wenn Sie Support jenseits von Fragen zur Produktbenutzung und Fehlerbeseitigung benötigen, kann Ihnen InnoTek über seine langjährigen Geschäftspartner umfassende Unterstützung zum Einsatz von VirtualBox verschaffen.

Vollvirtualisierung in professioneller Qualität
VirtualBox bietet alle Features, an die Sie sich bei professioneller Virtualisierungssoftware inzwischen gewöhnt haben. VirtualBox ist daher optimal für den Einsatz in den klassischen Virtualisierungsszenarien geeignet:
  • Server-Konsolidierung. Da die volle Leistungskraft heutiger Server nur selten überhaupt gebraucht wird und Server daher in der Regel nur mit einem Bruchteil ihrer theoretisch möglichen Last laufen, kann man erhebliche Hardware-Kosten einsparen, indem man Server als virtuelle Maschinen auf wenigen leistungsstarken Rechnern laufen lässt und die Lasten zwischen ihnen ausbalanciert.
  • Desktop-Konsolidierung. Mit VirtualBox können Sie auch die Desktop-Rechner Ihres Unternehmens verschlanken. Verschieben Sie die Betriebssysteme und Programme Ihrer Schreibtischrechner in virtuelle Maschinen im Rechenzentrum. VirtualBox hat Server für das Remote Desktop Protocol (RDP) direkt eingebaut, so dass Sie die virtuellen Maschinen auf den Schreibtischen ihrer Mitarbeiter über das Netzwerk anzeigen können. Mit VirtualBox können Sie sogar USB-Geräte in die Schreibtischrechner stecken, und die virtuellen Maschinen können auf diese Geräte zugreifen, als befänden sie sich auf den Hosts.
  • Test, Wiederherstellung und Datenrettung. Mit Snapshots können Sie mit einer Softwareumgebung beliebig experimentieren, ohne Fehlbedienungen fürchten zu müssen. Mit VirtualBox können Sie den kompletten aktuellen Zustand eines Systems als Snapshot speichern und später, sollte das System einmal nicht mehr funktionieren, zu diesem Zustand zurückkehren. Umfangreiche Backups sind nicht notwendig.
  • Betriebssystem-Unterstützung. Führen Sie Windows-Software unter Linux aus, oder umgekehrt, ohne den Rechner neustarten zu müssen. VirtualBox läuft auf Windows-Maschinen ebenso wie auf allen verbreiteten Linux-Distributionen. In virtuellen Maschinen werden neben Windows und Linux auch OpenBSD und viele andere Betriebssysteme unterstützt, wobei für Windows und Linux optimierte Treiber dafür sorgen, dass die virtuellen Maschinen nahtlos mit dem Host zusammenarbeiten. Windows Vista wird als Gast und Host voll unterstützt.
Für Unternehmen entwickelt, aber offen
Vor allem unterscheidet sich VirtualBox von seinen Wettbewerbern durch eine saubere Client-/Server-Architektur, klare Struktur und hohe Sicherheit.
  • Flexibilität. VirtualBox wurde von Anfang an für den Unternehmenseinsatz entwickelt. Zwar hat VirtualBox ein komfortable grafische Benutzeroberfläche, mit der virtuelle Maschinen gesteuert und angezeigt werden können. VirtualBox kann aber auch komplett von der Kommandozeile gesteuert werden. Zusätzlich stehen weitere Oberflächen für spezielle Zwecke zur Verfügung: etwa eine Vollbild-Anzeige ohne den ansonsten erforderlichen Überbau für übliche Benutzeroberflächen sowie ein Nur-RDP-Server für die IT-Konsolidierung.
  • Programmierbarkeit und Offenheit. VirtualBox hat schon seit langem seine internen Schnittstellen vollständig offengelegt. Hierfür hat InnoTek eine einzigartige Technik entwickelt, so dass mit demselben Quellcode auf Windows COM und auf Linux XPCOM verwendet werden kann. Zusätzlich ist VirtualBox jetzt Open Source, so dass jedermann den Quelltext prüfen und ändern kann.
  • Anpassung. Falls Sie ein besonderes Feature brauchen, das in VirtualBox noch nicht enthalten ist, wird InnoTek seinem langjährigen Ruf gerecht werden, seine Produkte individuell an Kundenwünsche anpassen zu können. Wir können VirtualBox leicht und effizient auf Ihre speziellen Bedürfnisse anpassen. Und mit der Open Source Edition können Sie in die Quelltexte nunmehr auch selbst eingreifen.
  • Plattformübergreifende Unterstützung. Durch seine saubere interne Architektur kann VirtualBox leicht auf neue Plattformen portiert werden. Zur Zeit sind bereits Portierungen auf Mac OS X und Unterstützung von 64-Bit-System in Arbeit.
  • Sicherheit. VirtualBox ist außerdem auf Hochsicherheitsumgebung ausgelegt. Seit Jahren wird VirtualBox von militärischen Einrichtungen genutzt, um virtuelle Maschinen voneinander und von den Host-Systemen zu isolieren. Sogar eine spezielle Version für Mikrokernel ist verfügbar.
Eine ideale Basis für integrierte Lösungen
Wegen seines modularen Aufbaus und seiner Offenheit ist VirtualBox die beste Option für ISVs und Firmen, die Virtualisierung in andere Lösungen integrieren möchten. Herkömmliche professionelle Virtualisierungslösungen beschränken Sie in vielerlei Weise, da deren Verhalten und Schnittstellen nicht änderbar sind. Mit VirtualBox haben Sie vollständige Entscheidungsfreiheit. Zudem steht eine engagierte Firma hinter der Technologie, die Sie bei der Anpassung und Erweiterung unterstützt, damit VirtualBox Ihren speziellen Bedürfnissen gerecht wird. Nicht zuletzt sort Open Source für die größtmögliche Investitionssicherheit. Somit ist VirtualBox eine Plattform auf die Sie bauen können.

Noch Fragen?
Weitergehende, sehr detaillierte Informationen über VirtualBox finden Sie auch auf virtualbox.org, mit Bildschirmfotos, Benutzer- und Entwicklerdokumentation und Downloads.
Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.