TweakPC



Toshiba GB Ultra: M.2-SSD im 2230-Format

Donnerstag, 12. Jan. 2017 15:23 - [ar] - Quelle: thessdreview.com

Toshiba hat die erste M.2-2230-SSD vorgestellt, welche mit einer Package-Size von nur 16 x 20 Millimetern auskommt.

Der M.2-Slot bietet bekanntlich mehrere verschiedene Slot-Größen an. Die aktuell gebräuchlichsten Größen für M.2-SSDs sind Module mit einer Länge von 42, 60 oder 80 Millimetern. Die kleineren M.2-Modell mit Längen von 16 bis 38 Millimetern werden aktuell kaum genutzt. Der M.2-2230-Standard wird aber bereits für WLAN-Module verwendet und taucht nun auch immer häufiger als Zusatzslot bei Mainboards, wie dem ASRock Z270 Extreme4, auf.

Toshiba hat auf der CES 2017 mit der GB Ultra die erste M.2-SSD in dem sehr kurzen M.2-2230-Standard vorgestellt. Die SSD ist vor allem als zusätzliche Steckkarte für Ultrabooks und Convertibles gedacht, könnte aber auch in den Einzelhandel kommen.

Die SSDC selbst setzt auf drei PCI-Express-Lanes für die Anbindung und arbeitet mit dem NVMe-1.2-Standard. Auf der Toshiba GB Ultra verbaut der Hersteller nur TLC-Speicherchips. Geplant ist die Einführung von drei Modellen mit 128, 256 und 512 Gigabyte Speicherkapazität. Konkrete Angaben zu der Performance oder der Verfügbarkeit machte Toshiba noch nicht.

Toshiba GB Ultra: M.2-SSD im 2230-Format
(Bild: Verschiedene M.2-Formate)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.