TweakPC



Denuvo: Kopierschutz stellt für Softwarepiraten kaum eine Hürde mehr dar

Donnerstag, 08. Jun. 2017 11:12 - [ar] - Quelle:Eigene

Der Kopierschutz von Denuvo galt lange Zeit als enorm sicher. Aktuell wird der Kopierschutz, wie fast jeder andere auch, innerhalb von ein paar Tagen geknackt.

Mit Denuvo konnte das gleichnamige Schweizer Unternehmen viele AAA-Titel wie 'Far Cry Primal', 'Hitman', 'Mirror’s Edge Catalyst', 'DOOM' und auch 'Rise of the Tomb Raider' eine längere Zeit schützen ohne das die Softwarepiraten eine Lösung für die Umgehung des Anti-Tamper-Schutzes präsentieren konnten. Erst die Hackergruppe "CPY" gelang es einige Spiele mit der dritten Version von Denuvo knacken.

In den letzten Tagen sind zudem Cracks von der bislang völlig unbekannten Hackergroup "Baldman" aufgetaucht, welche Denuvo geschützte Spiele wie 'Tekken 7' in nicht einmal vier Tagen als gecrackte Version anbieten konnte. Darüber hinaus kam mit "Steampunks" nun bereits die dritte Hackgroup hinzu der es gelang einen Kopierschutz von Denuvo bei dem Spiel 'Dishonored 2' zu umgehen.

Alles deutet darauf hin, dass Denuvo, wie jeder andere bekannte PC-Kopierschutz für Videospiele, sich innerhalb von nur ein paar Tagen umgehen lässt. Damit Denuvo wieder für die Spielepublisher interessant wird, müsste das Unternehmen wohl grundsätzliche Änderungen an ihrem Anti-Tamper-System vornehmen.


(Bild: Rise oft he Tomb Raider)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.