TweakPC



Russland: Telegram-Sperrung legt Clouds von Amazon und Google lahm

Dienstag, 17. Apr. 2018 13:07 - [tj]

Die von Russland durchgeführte Sperrung des Messengers Telegram legt auch die Clouds von Amazon und Google lahm.

Nachdem sich die Macher des Messengers Telegram geweigert haben, die Kryptoschlüssel an die russische Regierung herauszugeben, hat ein russisches Gericht die Sperrung des Messengers angeordnet.

In der Folge hat die russische Aufsichtsbehörde Roskomnadzor Millionen von IP-Adressen gesperrt, wie etwa Coinface via Twitter bekannt gab. Doch nicht nur der Krypto-Messenger ist betroffen.

Da Telegram Teile der Messenger-Infrastruktur in die Cloud-Dienste von Amazon und Google ausgelagert hat, wurden auch die dazugehörigen IP-Adressen gesperrt. Alleine die Amazon-Cloud soll mit knapp 800.000 IP-Adressen, die Amazon für die eigenen Cloud-Dienste nutzt, betroffen sein.

Während so diverse Internetdienste in Russland nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren, wie etwa der russische Chat Viber, scheint Telegram laut Nutzerberichten bisher kaum von der Sperrung betroffen zu sein.

Russland: Telegram-Sperrung legt Clouds von Amazon und Google lahm

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved