TweakPC



Chieftec APEX und APEX Air im Test - Airflow oder RGB (5/5)

Fazit

Dem Kunden die Wahl zwischen Airflow und RGB zu lassen scheint bei PC-Gehäusen mehr und mehr zum Standard zu werden. Und das ist auch gut so, denn so kann der Kunde selbst Entscheiden, was ihm wichtiger ist. Die Optik wie eben beim APEX  mit seinen vier A-RGB-Lüftern oder der Luftdurchsatz wie beim APEX Air. Tatsächlich haben die Hersteller auch daraus gelernt, dass sie bei den typischen "Glaskästen" immer für zu schlechte Kühlleistung kritisiert wurden, die sich aber quasi kaum vermeiden lässt. Nun bietet man optional einfach beides an.

Die Verarbeitung beider Gehäuse ist recht gut gelungen, auch wenn man natürlich bei der Materialwahl die Preisklasse erkennt. Insbesondere nette Kleinigkeiten, wie der Powerbutton und die gut Passgenauigkeit der Teile ist uns hier positiv aufgefallen.

Beim Innenraum unterscheiden sich die Gehäuse nicht. Sie bieten erstaunlich viel Platz und können sogar Radiatoren bis 420 mm aufnehmen. Alles ist extrem gut zugänglich und die aufklappbare, abnehmbare Seitentüre hat definitiv ihre Vorzüge insbesondere da sie auch noch magnisch geschlossen wird.

Auch beim Thema Reinigung kann das APEX punkten. Die vorhandenen Staubfilter sind allesamt einfach zu entnehmen und können so leicht abgewaschen werden.

Was uns beim APEX gefehlt hat war eine einfachere Montage im HDD-Käfig, aber vermutlich hat sich Chieftec gedacht, dass nur noch die wenigsten neuen PCs mit einer HDD ausgestattet werden. Viele Gehäuse besitzen daher auch überhaupt keinen Laufwerkskäfig mehr. In der Preisklassen in der hier gespielt wird, kann man darüber sicherlich hinweg sehen.

Wirklich ungünstig ist dagegen, das Chieftech die Montagelöcher für die optionale Montage von Netzteilen auf dem Kopf vergessen hat. Netzteile können im APEX nur mit dem Lüfter nach unten verschraubt werden. Bei semi passiven Modellen ist das allerdings nicht die optimale Ausrichtung, da diese mit dem Lüfter nach oben eingebaut werden sollten.

In Sachen Laustärke spielt das APEX eher in der Mittelklasse, was daran liegt das sich die Lüfter im Gehäuse nur auf etwa 700 UPM abregel lassen. Das APEX Air schneidet mit seinen 140 mm Modellen etwas besser ab. Hier geht es auf etwa 600 UPM herunter und zudem ist ja ein Lüfter weniger am Start, was das Gehäuse insgesamt leiser macht. Als echtes Silent-Case gehen beide APEX mit den vorinstallierten Lüftern aber nicht durch. Man kann das aber angesicht des Preises inklusive der Lüfter auch kaum erwarten. Drei gute gute Silent Lüfter kosten schnell mehr als das Apex-Komplettpaket von Chieftec.

Abgesehen davon bringt insbesondere das APEX einiges auf die Straße. Das Gehäuse, das überlicherweise unter 80 Euro kostet, aber auch schon unter 70 Euro zu bekommen war, bietet für diesen Preis eine wirklich ausserordntliche Ausstattung. Chieftec hat hier recht gut an den Stellschrauben gedreht und Features weggelassen, die bei neuen PCs kaum noch benötigt werden aber die Kosten treiben. Wie attraktiv das APEX preislich ist, sieht man schon daran, das beide Modelle im Preisvergleich aktuell bei 75 Euro liegen. Selbst das APEX Air ist damit schon günstig, aber das RGB Modell schon ein richtig gutes Angebot.

Vorteile:

  • Vier ARGB-Lüfter im Lieferumfang (APEX)
  • A-RGB-Controller für 6 RGB-Lüfter (APEX)
  • Magnetische Staubfilter
  • Aufklappbares Seitenteil aus Glas (Tür)
  • Großer Power Button
  • 2x USB 3 und USB-C im Frontpanel
  • Auf Airflow Optimiert (APEX Air)

Nachteile:

  • Viel Schraubarbeit bei HDD-Montage
  • Keine HDD-Entkopplung
  • Netzteil nicht auf Kopf montierbar
  • Mindestdrehzahl 700 UPM (APEX)

 

15.5.24 / rj

Inhaltsverzeichnis:
[4] Einbau
[5] Fazit
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2024 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.