TweakPC



Chieftec Scorpion II GL-02B-OP im Test - Gaming-Case mit vier RGB-Lüftern (3/6)

Innenleben

Das Seitenteil aus Plexiglas lässt sich beim Chieftec Scorpion II einfach durch das Entfernen von vier Schrauben abnehmen. Dabei lagert die Scheibe auf vier Gummipuffern, so dass sie nicht herunterfällt, wenn die Schrauben gelöst sind. Der Innenraum besteht aus dem mittlerweile weit verbreiteten Zweikammer-System, das unten eine Kammer für Netzteil und Laufwerke und oben eine Kammer für Mainboard und Grafikkarten bereitstellt.

Der gesamte obere Innenraum des Scorpion II ist ein offener Raum, weil Chieftec auf den Einsatz von Laufwerkskäfigen verzichtet. Der gesamte Raum kann also für Mainboard und Grafikkarten sowie zusätzlicher Komponenten wie Radiatoren und so weiter genutzt werden.

Die unteren Netzteilabdeckung ist im Scorpion II fest verbaut und lässt sich nicht herausnehmen. an der vorderen Seite befindet sich neben einer Belüftungsöffnung auch eine Durchführung für Kabel. Hier können sowohl Kabel vom Netzteil als auch von eventuell unten eingebauten Laufwerken verlegt werden.

Natürlich gibt es auch weitere Durchführungen, die nach hinten führen um dort verbaute Laufwerke zu verkabeln. Insgesamt bietet der Innenraum damit eine durchaus ansprechende Optik und viele Montagemöglichkeiten.


Im hinteren Bereich finden wir unter dem vierten Lüfter die für ATX-Tower üblichen Erweiterungsschächte, sieben Stück an der Zahl. Eine Belüftung für das Netzteil nach oben ist nicht vorgesehen, so dass Netzteile generell mit Lüfter nach unten eingebaut werden müssen.

Wie mittlerweile üblich ist beim  Scorpion II  die große Öffnung im Mainboard-Tray für die Montage eines CPU-Kühlers bei eingebautem Mainboard vorhanden. Ein Blick auf die Rückseite zeigt noch einmal die vorhandenen Durchführungen und Montageoptionen für Laufwerke hinter dem Mainboardtray.

Unter dem Netzteil an der Front sind zwei Einschübe für 3,5-Zoll-Laufwerke vorhanden, die mit den bekannten Schraubenlosen Schubladen arbeiten, die einfach über die Laufwerke gezogen werden. Auf die Träger können bei bedarf aber auch 2,5-Zoll-Laufwerke verschraubt werden.

Mittig hinter dem Mainboardtray befindet sich die vormontierte Lüftersteuerung des Chieftec Scorpion II, die auch die RGB-Steuerung der Lüfter via Fernbedienung übernimmt. Vier Lüfter sind hier bereits verbunden und noch zwei weitere Können angeschlossen werden. Es müssen allerdings Lüfter des gleichen Typs mit entsprechendem 6-Pol-Anschluss genutzt werden.

Der Controller steuert nicht nur die RGB-Effekte der Lüfter sondern erlaubt auch die Geschwindigkeit der Lüfter zwischen Low-Speed bei 7V und High-Speed bei 12V umzuschalten. Auch das geschieht über die Fernbedienung.

Der Einbau des Netzteils erfolgt beim Scorpion II über einen seitlichen Einschub. Netzteil bis 200 mm können hier eingesetzt werden, wobei dann aber relativ wenig Platz für Kabel bleibt. Der Einbau von modularen Netzteilen ist in dem Gehäuse definitiv vorzuziehen.

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.