TweakPC



Chieftec Scorpion II GL-02B-OP im Test - Gaming-Case mit vier RGB-Lüftern (4/6)

Einbau Mainboard und Netzteil

Der Einbau des Netzteils läuft beim Chieftec Scorpion II sehr einfach ab. Das Netzteil wird seitlich in den Schacht geschoben und dann von hinten verschraubt. Weil nach oben hin keine Öffnung besteht, kann das Netzteil nur mit dem Lüfter nach unten eingebaut werden. Hinter dem Netzteil befindet sich bei 140 mm Netzteilen ausreichend Platz um Kabel zu verstauen. Bei 200 mm Netzteilen wird der Platz erheblich knapper.

Das Mainboard ist bei so offen zugänglichen Innenraum natürlich ebenfalls einfach. Das Mainboard belegt etwa zweidrittel des Innenraums. Ein typisches ATX-Mainboard reicht bis zu Reihe der Durchführungen und schließt unten komplett ab.

Die Verkabelung des EPS Kabels hat Chieftec beim Scorpion II leider nicht optimal gelöst, denn die vorhandene Öffnung hinter dem Mainboard ist für das Kabel des Lüfters vorgesehen und  für das EPS-Kabel ist einfach zu klein. Deswegen muss das EPS-Kabel unter dem Deckel verlegt werden, was bei kurzen EPS-Kabeln Probleme geben kann.

Daraus ergibt sich ein typischer Nachteil den viele kompaktere ATX-Tower mit sich bringen. Hier ist zwischen Mainboard und Abdeckung kaum Platz, so dass bei einem Mainboard, das am unteren Ende gewinkelte Anschlüsse besitzt, diese nicht mehr bestückt werden können. Gelegentlich ist das bei Highend-Platinen der Fall, die unten einen Molex- oder PCIe-Stecker für die zusätzliche Stromversorgung von PCIe-Slots besitzen. Die meisten Modelle lassen sich im Scorpion II aber problemlos verbauen.

Der Einbau von Grafikkarten verläuft problemlos. Lediglich die Schrauben der Slotblenden lassen sich etwas schwer lösen, da die Zugänglichkeit durch die breite Falz des Gehäuses etwas beschränkt ist. Große Grafikkarten wie hier eine Sapphire Vega 64 Nitro+ belegen den Innenraum fast bis zur Front. Maximal sind hier bis zu 349 mm möglich, was von den meisten Grafikkarten aber nicht erreicht wird.

Eine SLI/Crossfire Bestückung ist im Scorpion II zwar möglich, allerdings bei füllt sich der Innenraum bei Einsatz von großen Karten dann deutlich. Die untere Karte erhält in diesem Fall durch die darunter liegende Netzteilabdeckung dann auch keine wirklich optimale Belüftung. Das Scorpion II empfiehlt sich also eher für den Mainstram-PC und Einsatz von einer oder zwei kleineren Grafilkkarten.

Zurück: Innenleben | Weiter: Einbau: Laufwerke
Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved