TweakPC



Lian Li O11Dynamic XL im Test (5/5)

Fazit

Wer auf der Suche nach der Eierlegendenwollmilchsau im Gehäusesegment ist, der sollte unbedingt einen Blick auf das PC-O11Dynamic XL werfen. Ein großzügiges Platzangebot, hervorragende Verarbeitung und eine tolle Materialwahl wissen beim O11 zu gefallen. Daneben bietet das Gehäuse nicht nur Platz für große Kühler und GPUs, auch viele Laufwerke oder eine auslagernde Custom-Wasserkühlung können hier ihren Platz finden.

Dabei entscheidet der Anwender selbst, ob er lieber ein waschechtes Datengrab mit vielen Datenspeichern oder eine brachiale Kühlung einbaut. Das Modulare Design ist hervorragend umgesetzt und zudem auch kinderleicht in der Handhabung. An allen sinnvollen Stellen sind Staubfilter angebracht, die sich leicht entfernen und reinigen lassen.

Die Seitenteilte sowie die Front sind Dank der neuen Aufhängung kinderleicht zu montieren und das Beste, keine Schraube stört das klare und dezente Design. Das I/O-Panel bietet alles, was man benötigt und lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Sogar zwei extra USB-Anschlüsse am Gehäuseboden sind vorhanden. Als Kritikpunkte sind anzumerken, dass die Laufwerke in den beiden Hot-Swap-Käfigen nicht entkoppelt sind und das Handbuch etwas verständlicher ausfallen könnte.

Wie bei allen Gehäusen, die mit einer geschlossenen Front aus Glas oder anderem Material daherkommen, ist der Airflow beim PC-O11Dynamic XL gegenüber vorn offenen Modellen geringer. Auch wenn das Case durch seine Umbaumöglichkeiten extrem variabel ist, bleibt diese Einschränkung technisch immer bestehen. Wer maximalen Airflow mit Luftkühlung will, ist mit vorne offenen Gehäusen mit Lüftern in der Front in der Regel was die Kühlung angeht besser unterwegs. Modelle wie das PC-O11Dynamic XL sind zwar auch mit Luftkühlung absolut brauchbar, entfalten ihr volles Potential allerdings eher mit Wasserkühlung, insbesondere wenn auch die Optik eine Rolle spielen soll.

Lian Li PC O11 Dynamic XL

Alles in Allem ist das Lian Li PC-O11Dynamic XL ein rundumgelungenes Case mit tollen Materialien, guter Verarbeitung und einem extrem variablen Aufbau. Optisch überzeugt das Case durch seine klaren Linien und glatten Flächen. Es ist tatsächlich ein wirklich typisches Lian Li Case. Das Gehäuse gilt nicht umsonst als eierlegenden Wollmilchsau im Gehäusemarkt, auch wenn es hier und da wie immer kleinere Einschränkungen gibt. Wer mit einem kleinen PC anfängt wird aber definitiv im Lian Li PC-O11Dynamic XL beim Aufrüsten und Umbauen nicht so schnell an Grenzen stoßen. Als Show-Case für aufwendige Wasserkühlungen ist das Lian Li PC-O11Dynamic XL perfekt geeignet. Wie so oft, ist allerdings der Preis nicht ganz ohne. 200 Euro (z.B. bei Caseking) fallen für das Gehäuse an, das ist vor allem im Vergleich zum kleineren O11Dynamic doch recht viel. Wer also Geld sparen muss, dem empfiehlt sich definitiv auch ein Blick auf diese günstigere Variante.

Vorteile:

  • Schönes schlichtes Design
  • Hervoragende Verarbeitung
  • Front mit eingebautem RGB-Streifen + RGB-Steuerung
  • Sinnvolle Staubfilter an allen Öffnungen
  • Gutes Kabelmanagement
  • Sehr modularer Aufbau
  • Viel Plätze für Radiatoren und Lüfter
  • Viele modulare Plätze für Laufwerke
  • Platz für große GPUs
  • Platz für große Kühler

Nachteile:

  • Laufwerke im Laufwerkskäfig nicht entkoppelt

6.02.20 / jrf

Inhaltsverzeichnis:
[4] Einbau
[5] Fazit


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.