TweakPC



be quiet! Dark Rock 5 im Test (3/3)

Zusammenfassung

Wenn man sich den Dark Rock 5 anschaut, dann fallen einem sofort zwei Stärken auf, die den Kühler interessant machen. Zum einen ist das die druchaus gelungene, sehr aufgeräumte Optik. Der Kühler ist rundum hochwertig verarbeitet und setzt sich vom Design doch deutlich von den üblichen Kühlern ab. Der zweite Punkt fällt auf den Silent Wing 4 Lüfter zurück, der hier mit einem Drehzahlbereich von etwa 250 UPM (15 % PWM) bis hin zu fast 2000 UPM läuft. Damit lässt sich der Dark Rock 5 extrem flexibel einsetzen! Und hier liegt auch einer der deutlichsten Unterschiede zum Vorgänger Dark Rock 4, der schon bei 1400 UPM schluss gemacht hat und daher nach oben in der Kühlleistung etwas begrenzter war. Der Dark Rock 4 ist bei voller Drehzahl daher auch leiser als der Dark Rock 5, was aber eben an der geringeren Drehzahl und damit auch geringeren Leistung liegt.

In den unteren  Drehzahlbereichen deutlich unter 1000 U/min arbeitet der Kühler sehr leise und liefert trotzudem noch eine gute Wärmeableitung. Wer komplett nach unten in der Drehzahl geht, kann den Dark Rock 5 kaum noch höhren. Der Lüfter hinterlässt dann nur noch sehr leise leicht schleifende Lagergeräusche.

Nach oben hin gibt es mit den 2000 UPM Drehzahl zwar etwas mehr Geräusche, aber auch gute Reserven in der Kühlleistung, die zwar nicht an Doppelturmkühler heranreicht, aber für ein Single-Turm Modell eben doch gut ausfällt.

Man bekommt hier also einen sehr flexiblen Betriebsbereich von sehr leise bis hin zu hoher Leistung. Dazu kann man die Leistung noch mit einem zweiten Lüfter erhöhen.

Fazit

Mit dem Dark Rock 5 hat be quiet! den Dark Rock 4 aufgewertet und flexibler und schöner gemacht. Leider hat das Ganze derzeit einen entscheideneden Nachteil, denn wo der Dark Rock 4 seinerzeit 59 Euro gekostet hat, da werden nun für den neuen Kühler 10 Euro mehr fällig und damit fällt er recht hochpreisig aus. Irgendwo kann man diesen Aufpreis schon rechtfertigen, aber im direkten Vergleich mit anderen be quiet! Kühlern fällt auf, dass das Preisgefüge hier aktuell etwas außer "Kontrolle" ist. Wir werden auf "Straßenpreise" warten müssen, da man im Moment den deutlich aufwendigeren Doppelturmkühler be quiet! Dark Rock Pro 5 für 73 Euro bekommt, gerade einmal 3 Euro mehr (Launch Preis 99,90 Euro) .

Zum richtigen Straßenpreis ist der Dark Rock 5 sicherlch eine Überlegung wert, vor allem wenn man auf leisen Betrieb wert legt.

Vorteile:

  • Schönes Design
  • Umfangreicher Sockel-Support
  • Hervorragende Verarbeitung
  • Gute RAM-Kompatibilität
  • Gute Montage
  • Sehr Leise bei verringerter Drehzahl
  • Schraubendreher im Lieferumfang

Nachteile:

  • RAM-Kompatibilität erhöht gesamthöhe vom Kühler
  • Hoher Preis


11.06.24 / rj

ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2024 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.