TweakPC


Corsair AX1600i im Test - Das beste PC-Netzteil mit 80 Plus Titanium Effizienz (8/10)

Schutzschaltungen /Überwachung

Erläuterung zum Test:  Wir haben auch in früheren Test bereits überprüft ob die drei wichtigsten Schutzschaltungen OPP, OCP und SCP funktionieren, haben die Daten und Messwerte aber nicht im Detail präsentiert. Das wollen wir nun ändern und in Zukunft auch genauer darlegen, ab wann und unter welchen Bedingungen die Schutzschaltungen greifen. Besonders interessant ist dabei zu sehen wie sich die Spannungen in Verbindung mit OCP verhalten. Bleibt die Spannung bis zum Abschalten auf einem akzeptablen Level, oder fällt sie drastisch unterhalb die erlaubten Toleranzgrenzen.

Das Netzteil besitzt laut Hersteller folgende Schutzschaltungen

  • UVP (Undervoltage protection)
  • OVP (Overvoltage protection)
  • SCP (Short-circuit protection)
  • OPP (Overload protection)
  • OCP (Overcurrent protection)
  • OTP (Over Temperature Protection)

Überlastschutz / Over power protection (OPP)

Erläuterung zum Test:  Beim OPP-Test Wird das Netzteil zu 100% ausgelastet, nach den üblichen gleichverteilten Lasten, die auch beim Effizienztest genutzt werden. Da in der Regel nur die 12V Leitung überlastet wird, erhöhen wir so lange die Last auf der 12V-Schiene bist das Netzteil abschaltet oder die Spannungen so weit absinken, dass ein Defekt droht.

Aufgrund der aktuellen Begrenzung der Ausgangsleistung unserer Chroma auf 12 V konnten wir den OPP-Test derzeit nicht durchführen, da das Netzteil mehr Leistung verkraften kann, als wir derzeit abrufen können. Beim AX1600i ist dieser Faktor aber auch recht unwesentlich. Spannender ist da die Konfiguration der OCP.

Überstromschutz / Over current protection (OCP)

Erläuterung zum Test:  Beim Überstromschutz wird das Netzteil auf allen Schienen mit einer minimal Last gefahren und dann die gemessene Schiene solange immer stärker belastet bis es zur Abschaltung des Netzteils oder einem zu starken Spannungsabfall oder anderen Störungen kommt.

Das Corsair AX1600i besitzt keine festen OCP-Trigger, denn diese können für jeden Anschluss von minimal 20 bis maximal 40A separat festgelegt werden. Im normalen Betriebsmodus kann so an keinem der angeschlossenen Kabel mehr als 40A abgenommen werden.

Die eingestellt OCP funktioniert beim AX1600i erstaunlich präzise. Wir haben mehrere Triggerpunkte an mehreren Anschlüssen getestet und zumeist löste die OCP 0 - 0.5 A unter dem angegeben Wert aus. In der Corsair-Link-Software wird für jeden Anschluss die aktuell anliegende Last in A angezeigt. Diese Anzeige ist recht genau und liegt oft ebenfalls nur 1-2A neben dem realen Wert.

Dank der Genauigkeit kann man seinen PC damit also perfekt absichern, indem man die Trigger einfach bei maximaler Belastung so anpasst, das sie knapp über dem ausgelesen Wert liegen. Sollte dann einmal irgendwo eine überlast auftreten, schaltet das Netzteil sofort ab.

Überwachung mit Corsair-Link

Die Corair-Link-Software erlaubt nicht nur die Konfiguration der OCP, sondern kann auch die Effizienz des Netzteils auslesen. Dazu wird einfach die Ausgangsspannung und der Ausgangstrom ausgelesen, der dann auf die gesamte DC-Ausgangsleistung umgerechnet werden kann. Dieser Wert ist relativ genau und unterscheidet sich oft nur um wenige Watt vom realen Wert. Bei maximaler Belastung lag bei uns der Unterschied nur bei etwa 3 Watt.

Die Angabe der Eingangsleistung ist leider wesentlich ungenauer und wich bei unseren Versuchen zum Teil um bis zu 30 Watt ab, so dass dann auch die Effizienz nicht komplett korrekt ist. Allerdings konnten wir feststellen, dass die reale Effizienz in der Regel höher liegt, als die von der Software angegebene. Das AX1600i macht sich hier also eher schlechter als es in Wirklichkeit ist.

Kurzschluss-Schutz / Short curcuit protection (SCP)

Erläuterung zum Test:  Die SCP oder Kurzschluss-Schutz ist eine der wichtigsten Sicherheitsschaltungen im Netzteil. Diese soll dafür sorgen, dass das Netzteil sich bei einem Kurzschluss möglichst schnell abschaltet um so zu verhindern, das Teil des Netzteils oder PCs beschädigt werden. Ein Kurzschluss im PC kann schnell zu Überlastungen, schmorenden Kabeln und sogar explodierenden Bauteilen im PC führen.

 Die einzelnen Leitungen sind ordentlich abgesichert und das Netzteil lässt sich nach beseitigen des Kurzschluss problemlos wieder starten. Träge reagiert das Modell bei allerdings bei Kurzschlüssen auf 3,3 V, insbesondere am Ende eines SATA-Kabels.  Beim Kurzschlussschutz verhält sich das Netzteil damit bis auf diese Ausnahme, die wir leider oft sehen, gut.

SCP aufOK?Anmerkung
12 VOKKeine Besonderheiten
3,3 VOKAber Träge
5 VOKKeine Besonderheiten
-12 VOKKeine Besonderheiten
5 V standbyOKShutdown



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved