TweakPC



G.Skill Flare DDR3 2000 CL7 für AMD Phenom II X6 und ASUS im Test (7/7)

Fazit

High Performance RAM für AMD

Die G.Skill Flare DDR3 2000 sind auf die Phenom II X6 und ASUS 890FX Kombination geradezu maßgeschneidert. Musste man bisher lange im Bios fummeln oder mit geringeren Taktraten auf der AMD Plattform zurecht kommen, so wird High End RAM nun mit dem richtigen Equipment auch auf AMD zum Kinderspiel. Sogar mit den eher aggressiven Timings von CL 7-9-7-24 gibt es hier keine Probleme und das bei DDR3 2000 und höher.

In Sachen Performance konnten die Module recht gute Resultate erzielen. Die AMD Plattform skaliert durchaus mit den höheren Taktraten, vorausgesetzt man setzt den Referenztakt und Northbridge Takt hoch (was beim Phenom II weniger ein Problem ist), sonst wird der RAM ausgebremst. So gab es beim Gaming zwischen den langsamsten RAMs von DDR3 1066 bis zu den G.Skill DDR3 2000 im schnellsten Setup bei uns bis zu 10% Unterschied in der Performance (bei 1,7% mehr CPU Speed). Hier zeigte sich aber auch, dass ein 1600er RAM bei hohem Ref/NB Takt einen 2000er RAM bei niedrigerem Ref/NB Takt schlägt. Der Referenztakt mit erhöhtem Northbridge Takt bringt durchaus mehr als die reine Anhebung des Speichertakts. Am besten schlägt sich natürlich die Kombination aus beiden.

Wie auch schon bei unseren DDR3 Intel Tests, zeigt der Test auf AMD, dass der Takt bei DDR3 die Musik macht. Zwar ist eine geringe Latenz auch nicht zu verachten, mehr Takt bringt aber mehr, als eine bessere Latenz. So gesehen ist die Wahl von G.Skill, den Takt richtig hoch zu setzen und dafür etwas krumme Timings zu verwenden richtig, denn mit den üblichen CL 7-7-7-18(19) Timings erreicht der Speicher lange nicht die Taktraten, wie mit den original Timings.

Wer sich einen richtig flotten AMD PC mit Phenom II X6 und einem ASUS Board zusammen stellen will, der kann mit diesen Modulen absolut nichts falsch machen. Gemessen am ASUS Crosshair IV findet man hier quasi die perfekte Kombination, nicht nur in der Leistung, sondern sogar auch noch in der schönen schwarz/roten Optik.

Wie so oft muss man sagen, dass der RAM alleine nicht entscheidend für die Performance eines Systems ist, die Kombination aus allem macht es aus. Aber mit dem G.Skill Flare hat man zumindest alle Optionen offen. Overclocking ist zudem zu einem großen Teil bekanntlich auch ein Spaßfaktor, gerade beim RAM Overclocking.

Gemessen an der speziellen Ausrichtung und den CL7 Timings , sowie dem beiliegenden Lüfter werden die Module durchaus auch zu einem gerechtfertigter Preis angeboten, der bei etwa 159 Euro liegt. Wer nicht ganz so hoch hinaus will findet die 1800 MHz Versionen, die sicher nicht weniger interessant sind und sich für ein Standardsystem anbieten, auch bereits ab 125 Euro.

Angesichts der Leistung und der unkomplizierten Handhabung, haben sich die Module für den Einsatz auf den angegebenen ASUS Mainboards einen OC Award redlich verdient.

Positiv:

  • Sehr hohe Taktraten möglich
  • Optimal auf Phenom II X6 und ASUS 890FX/GX optimiert
  • guter Heatspreader
  • attraktives Design, passend zu Crosshair IV
  • fairer Preis

Negativ:

  • benötigt spezielles Boards und CPU

Bezugsquellen/Preisvergleich:

G.Skill Flare DIMM Kit 4GB PC3-14400U CL7-8-7-24 (DDR3-1800)
G.Skill Flare DIMM Kit 4GB PC3-14400U CL9-9-9-24 (DDR3-1800)
G.Skill Flare DIMM Kit 4GB PC3-16000U CL7-9-7-24 (DDR3-2000)
G.Skill Flare DIMM Kit 4GB PC3-16000U CL9-9-9-24 (DDR3-2000)

ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.