TweakPC



Corsair Vengeance LPX 4500 CL19 im Test (3/6)

Overclocking / maximale Taktraten

Bevor man Module wie die Corsair Vengeance LPX 4500 einsetzt muss man sich bewusst sein, dass der Einsatz dieser Modelle entsprechende gute CPUs und Mainboards voraussetzt. Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass die Module auf günstigen Mainboard ausgereizt werden können. Nicht umsonst werden für solche Module spezielle Empfehlungen herausgegeben, die auf Kompatibilität getestet wurden. Bei günstigen Mainboard fehlen nicht selten sogar die BIOS-Optionen um die Module korrekt auf entsprechend hohe Frequenzen einzustellen.

Für einen ersten Versuch mit den Vengeance LPX nutzen wir einen Core i7-8700K mit Gigabyte Aorus Z370 Gaming 7. Hier zeigt sich leider recht schnell, dass diese Kombination nicht in der Lage war die Speichermodule voll auszureizen. Die Taktrate von 4500 MHz konnten wir leider nicht erreichen, aber immerhin war ein booten mit 4200 MHz möglich. Das System war dabei aber nicht vollständig stabil. Ab 4000 MHz und niedriger war dann ein richtig stabiler Betrieb möglich. Dabei zeigte sich aber, das die Timings in der Regel etwas niedriger eingestellt werden mussten als im XMP der Module abgespeichert.

Die Ergebnisse unserer Tests zeigen wir im Diagramm unten, wobei die Timings auf der Y-Achse absteigend von 20 und die MHz-Werte auf der X-Achse verzeichnet sind.  Die rote Kurve stellt die von unserem getesteten DDR4-Kit erreichten Werte bei Standardspannung 1.45 V dar.

Für den zweiten Test der Module nutzen wir ein ASRock X299 OC Formula in Verbindung mit dem Kaby-Lake-X Core i7-7740X. Diese Kombination wird von Corsair für den Einsatz der Module empfohlen und sollte daher auch entsprechend mit den ausgewiesenen 4500 MHz laufen.

In der Tat ist das auch der Fall. Mit den entsprechenden Einstellungen konnten wir die Module auf 4500 MHz mit CL19 starten. Mit sinkendem Takt lassen sich die Timings entsprechend anheben, wobei wir auch hier oft in unserem Ergebnis etwas niedriger lagen als die im XMP gespeicherten Settings.

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.