TweakPC



Corsair Vengeance LPX 4500 CL19 im Test (2/6)

Technische Informationen - Design, Taktraten und Timings

Die Vengeance LPX Module sind Low-Profile-Modelle mit einem Aluminium-Heatspreader von  2.7 cm Höhe. Das gesamte Modul ist damit nur 3.2 cm hoch und kann so auch unter kompliziertem Bedingungen genutzt werden. Aufgebaut ist das Vengeance LPX Modul auf einem speziellem 8-Layer-PC, der mit Samsung Speicherchips bestückt ist. Der Heatspreader ist auf dem Modul verklebt.

SPD/XMP/EPP Informationen

Die Vengeance LPX Module besitzen wie zuletzt schon oft bei Corsair gesehen ein sehr umfangreiches SPD/XMP Profil, das perfekt umgesetzt ist. Die offiziellen SPD Timings gehen wie immer nur bis 2133 MHz, die gleich mit mehreren Timings von CL15 bis CL24 gespeichert sind.

Deutlich interessanter ist das abgelegte XMP 2.0 Profil, das hier Settings bis 4500 MHz anbietet. Hierfür sind Settings für CL19 bis CL24 hinterlegt. Dazu findet sich für fast jede CL-Stufe ein weiteres Setting absteigend bis zu einer Taktrate von 1660 MHz

Für die 3200 MHz Settings sind Profile von CL14 bis CL20 vorhanden, so dass man die Module eigentlich auf jedem Mainboard problemlos konfigurieren kann. In all unseren Tests lief das XMP Profil für 3200 MHz sofort einwandfrei.

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.