TweakPC



NZXT Kraken Z73 im Test - AIO-Wasserkühlung mit Display (2/4)

Lieferumfang und Montage

  • Befüllte Kraken Z73
  • Drei Aer P120 Lüfter
  • Einbauanleitung
  • Montagezubehör für alle gängigen Sockel (TR4 Bracket gibt’s bei der CPU dazu)
  • USB 2.0 Kabel
  • Kabelbaum

Die Montage der NZXT Kraken Z73 geht wie bei Asetek-basieten Modellen sehr einfach von der Hand. Bei AMD-Systemen wird die Retention-Modul-Backplate genutzt und am Kühler der AMD-Rahmen eingehängt. Bei Intel LGA1200 kommt die beiliegende Backplate zum Einsatz und bei 2066 die entsprechenden Gewindeschrauben.

 Zum Schluss wird die Kühleinheit mit Rändelmuttern einfach diagonal über kreuz festgezogen. Schade ist, dass für weitere Montageschritte, falls man die Wasserkühlung noch einmal demontieren muss, keine Tube Wärmeleitpaste beiliegt. Zwar ist Wärmeleitpaste aufgetragen, diese funktioniert aber nur einmal.

Wichtig ist, alle Kabel müssen vor der Nutzung angeschlossen werden, wer die NZXT CAM Software einsetzten möchte, benötigt zudem einen freien internen USB-2.0-Anschluss, davon sind in der Regel aber mehr als genug vorhanden. RAM-Slots bleiben bei den meisten ATX- sowie mATX-Platinen frei.

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.