TweakPC



GeForce GTX 970/980 vs Radeon R9 290X - 3.5 vs 4 GB - Videos zu Auswirkungen in der Praxis

Mittwoch, 28. Jan. 2015 22:58 - [rj]

Alle Welt spricht über die GeForce GTX 970 und die "Performance-Probleme" durch die nur 3.5 GB schnellen und 500 MB langsamen Speicher. Wir zeigen euch anhand eines Beispiels wie sich der Unterschied genau auswirkt.

Wir haben bereits in einer News über die Neuigkeiten zum Thema GTX 970 und 3.5 GB Speicher berichtet. Wie wir dort bereits dargelegt hatten, ist das Problem nicht ganz einfach nachzuvollziehen, weil es ein "temporärer" Effekt ist, der nicht dauerhaft und nur in bestimmten Situationen auftritt.

Man kann es vereinfacht etwa so beschreiben: Sowohl bei geringen als auch bei extrem hohen Anforderungen verhalten sich die GTX 980 und die GTX 970 eigentlich bis auf den vorhandenen Performanceunterschied aufgrund der GPU-Leistung annähernd gleich. Es gibt aber einen "Zwischenbereich" indem die GTX 980 der GTX 970 überlegen ist. Dieser Fall tritt genau dann auf, wenn bei der GTX 970 die 3.5 GB an schnellem Speicher nicht mehr genügen und sie auf die 500 MB langsameren Speicher zugreifen muss, die GTX 980 hingegen mit ihren 4 GB Speicher aber noch auskommt. Benötigt man mehr als 4 GB Speicher, so bekommen beide Karten wieder gleiche "Probleme" und müssen den Speicher auslagern, benötigt man weniger als 3.5 GB Speicher verhalten sich beide Karten ebenfalls ähnlich.

Es gilt also ein Szenario zu finden, in dem genau diese Situation auftritt. Wir hatten bereits einige Tests mit Shadows of Mordor gemacht, dabei bisher allerdings nur 1080p und 4K betrachtet. Das HD-Szenario beherrschen beide Karten gut, das 4K-Szenarion beide Karten eher mäßig, da die Anforderungen dort auch bis hin zu 6 GB VRAM hoch gehen sollen.

In weiteren Test haben wir nun festgestellt, dass die Situation bei 1440p sich anders darstellt und dazu zwei Vergleichsvideos aufgezeichnet. Die folgenden Videos zeigen das Game Shadows of Mordor mit HD-Texture-Pack in der Auflösung von 1440p mit Ultra-Details. Aufgenommen wurden die Videos direkt mit Shadowplay durch die Grafikkarte auf einer GTX 970 und einer GTX 980. Zu achten ist insbesondere auf die FPS und die Frametimes, die oben links im Video eingeblendet sind.


(Video: Gameplay Capture auf der GTX 970 - 1440p Ultra-Detail)

Man kann beim Betrachten der FPS/Frametime-Anzeige recht gut erkennen, dass das Game beim schnellen Drehen in neuen Gebieten oder beim Auftreten vieler Gegner deutliche Drops in der Framerate generiert. Das ist der Effekt, der gerne als "Nachladeruckler" bezeichnet wird und dann auftritt, wenn neue Texturen in den Speicher der Grafikkarte geladen oder dort getauscht werden müssen.

Das zweite Video auf der GTX 980, mit exakt den gleichen Einstellungen, zeigt diese "Drops" in einem deutlich geringeren Ausmaß, oder  besser gesagt quasi gar nicht. Das Problem lässt sich anhand der rein durchschnittlichen FPS-Rate nicht darlegen, da die Performance-Einbrüche immer nur von sehr geringer Dauer sind im FPS-Durchschnitt untergehen. Sobald die Texturen einmal geladen wurden - also quasi nach der ersten "Umdrehung" im Game - ist das Game auch sofort wieder flüssig. 


(Video: Gameplay Capture auf der GTX 980 - 1440p Ultra-Detail)

Als nächstes wollen wir uns auch noch die Radeon R9 290X anschauen und zeigen wie sich diese Karte im gleichen Szenario verhält. Ingesamt stellt man hier im Vergleich zur GTX 970 deutlich weniger Nachladeruckler fest, das Gameplay wirkt aber insgesamt auch nicht so flüssig wie auf der GTX 980, so dass wir die R9 290X zwischen den beiden Karten ansiedeln würden.


(Video: Gameplay Capture auf der Radeon R9 290X - 1440p Ultra-Detail)

Ingesamt entsteht durch die Nachladeruckler in diesem Szenario auf der GTX 970 also das Gefühl eines temporär weniger flüssigen Gameplays. Allerdings eben auch nur in einem solchen Szenario und nicht generell.

Wie ist das ganze nun abschließend zu bewerten. Generell würden wir das Problem nicht als hochdramatisch einstufen und es betrifft auch nicht alle User. Dazu gesellt sich der Faktor, dass eine GeForce GTX 980 deutlich mehr kostet als eine GTX 970. Die GTX 970 bleibt insgesamt eine Karte mit wirklich guter Performance. Beim Spielen in Full-HD dürften die Auswirkungen minimal sein. Ebenso sieht es beim Einsatz mit 4K aus. Hier kommen beide Karten in brandneuen Games klar an ihre Grenzen und neigen zu gelegentlichem Ruckeln wenn die Anforderungen an den Speicher hoch werden.

Wer sich die Karte allerdings genau mit dem Argument der 4 GB Speicher gekauft hat, zum Beispiel einen 2560x1440/1600 Pixel Monitor besitzt oder DSR benutzen will, für den kann das ganze schon etwas ärgerlich werden, weil er in einigen Games genau in das oben gezeichnete Szenario läuft. Ebenso sieht die Lage beim Einsatz von SLI aus. Hier erhält man so zwar eine deutlich höhere FPS-Rate aber die Nachladeruckler bleiben bestehen. In genau diesen Fällen wäre also eine GTX 980 oder Radeon R9 290X der GTX 970 vorzuziehen.

Kann man daraus nun allgemein folgern, dass eine GTX 980 "zukunftsicherer" ist als eine GTX 970. Wir würden sagen Nein, denn auch die GTX 980 wird unter 4K-Auflösung bei der nächsten Game-Generation mit maximalen Details bereits an ihre Grenzen stoßen. Zudem lassen sich alle Games in ihren Settings meist so reduzieren, dass die Probleme verschwinden, sowohl auf der GTX 970 als auch auf der GTX 980. Es ergibt sich insgesamt also eine Situation, die sehr stark von den Anforderungen und Wünschen des einzelnen abhängt und zu der sich allgemein nur schwer eine Aussage treffen lässt.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.