TweakPC



Nintendo Switch: Mehr Hardware-Power nur durch Druck der Third-Party-Entwicklern

Freitag, 24. Mär. 2017 11:06 - [ar] - Quelle: nintendoeverything.c

Die Switch wurde nur mit vier Gigabyte Arbeitsspeicher ausgestattet, weil Capcom und andere Entwickler Nintendo zu der Verwendung von mehr RAM überreden konnten.

Nintendo hat für die neue Switch-Konsole eigentlich niedrigere Hardware-Spezifikationen vorgesehen. Die japanischen Entwickler der Hybridkonsole wollten vorerst weniger als vier Gigabyte Arbeitsspeicher in der Switch verbauten. Erst nach längeren Gesprächen mit Capcom und anderen Entwicklern hat sich Nintendo doch dazu entschlossen die Konsole mit mehr Arbeitsspeicher auszustatten. Vor allem für die Portierung der RE-Engine von Capcom soll der zusätzliche RAM verbaut worden sein. Wieviel RAM von Nintendo in der Konsole eingesetzt werden sollte, ist nicht bekannt.

Die RE-Engine von Capcom setzt mindestens vier Gigabyte Arbeitsspeicher voraus. Hätte Nintendo die Switch mit weniger Arbeitsspeicher ausgestattet, könnte Capcom die RE-Engine nicht auf der Switch verwenden oder hätte die eigene Engine komplett umschreiben müssen. Campcom muss für die Kompatibilität der RE-Engine für die Switch von Nintendo bereits größere Anpassungen vornehmen, damit die Spiele im Handheld-Modus genauso stabil laufen, wie im stationären TV-Dock.

Nintendo Switch: Mehr Hardware-Power nur durch Druck der Third-Party-Entwicklern
(Bild: Resident Evil 7 mit RE-Engine von Capcom)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.