TweakPC



GeForce RTX 2000 in 4K-Auflösung laut Nvidia fast 50 Prozent schneller als Vorgänger?

Montag, 17. Sep. 2018 14:16 - [tj]

Wird die GeForce-RTX-2000-Serie auf Turing-Basis in der 4K-Auflösung fast 50 Prozent schneller rechnen als die Vorgänger-Modelle? Wir haben Zweifel!

Vor allem in der 4K-Auflösung sollen die neuen Modelle aus der GeForce-RTX-2000-Serie die Vorgänger-Modelle aus der GeForce-GTX-1000-Serie deutlich überflügeln. Laut einer Prognose von Nvidia, die der Chip-Hersteller auf der GPU Technology Conference (GTC) Japan aufgestellt hat, werden die Turing-Grafikkarten in der hohen Auflösung im Schnitt 47 Prozent schneller rechnen, als die Vorgängermodelle auf Basis der Pascal-Architektur. Das möchte jedenfalls 3DCenter.org anhand einer Folie ermittelt haben, bei der die Kollegen die Pixelabstände in FPS-Zahlen umgerechnet haben.

Da solche Folien allerdings oftmals eher schematischer Natur sind und die darin dargestellten Abstände nicht zwingend die tatsächlichen Geschwindigkeitsunterschiede darstellen müssen, ist die Methode äußerst spekulativ.

Benchmarks deuten auf etwa 20 - 35 Prozent Mehrleistung hin

Zudem deuten die bisher veröffentlichten Benchmark-Ergebnisse zur GeForce-RTX-2000-Serie eher auf einen Geschwindigkeitsvorteil von etwa 30 bis 35 Prozent hin. Und das bei Final Fantasy XV zum Beispiel auch nur bei einer hohen Bildqualität. Lässt man das Benchmark-Tool des Spiels dagegen in der Standard-Qualität durchlaufen, schmilzt der Turing-Vorsprung je nach Modell auf nur noch etwa 22 Prozent zusammen.

GeForce RTX 2000 in 4K-Auflösung laut Nvidia fast 50 Prozent schneller als Vorgänger?

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.