TweakPC

Zurück   Computer Hardware Forum - TweakPC > Hardware > Sonstige Hardware

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.10.2015, 09:46   #1 (permalink)
Extrem Tweaker
 

Registriert seit: 20.06.2006
Beiträge: 1.649

BigBoymann sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreBigBoymann sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreBigBoymann sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre

Standard USB Steckdose mit Ladeelektronik

Hallo Leute,

seitdem ich unser Haus kernsaniert habe und auch die komplette EDV und Elektroinstallation erneuert wurde bin ich auf der Suche nach einer gescheiten USB Ladedose, idealerweise eine mit Schuko und USB Stecker, noch dazu wären 2A Ladestrom und mehr wünschenswert, aber das allerwichtigste und das was anscheinend nicht zu finden ist (bzw. nirgends geschrieben wird) es soll eine nach USB Standard betriebene Ladeelektronik haben, da es doch einige Geräte im Haus gibt, die eben genau diese brauchen, wie z.B. PS 4 und PS 3 Pads, eine Video und zwei Fotokameras.

Hintergrund ist, dass ich nach langem Suchen bereits herausgefunden habe, warum einige Geräte eben nicht an jedem USB Ladegerät, es soll tatsächlich Hersteller geben die ihre Geräte an den USB Standard koppeln und diesen nicht umgehen (was defacto jedes Smartphone mit mehr als 500mA Ladesttrom tut). Um den Standard zu erfüllen müssen aber beide Seiten mit einem Chip ausgestattet sein um dem anderen Gerät sagen zu können, was er braucht und / oder geben kann. Ist wie gesagt alles im USB Standard zertifiziert, nur hält sich halt niemand wirklich dran.

So, wenn einer eine solche Unterputzdose zu Hause hat, ich habe Gira und Busch Jäger bereits ausprobiert, kann er das ja mal bitte kurz austesten, wenn ein PS4 Pad lädt, hätte sie eine solche Ladeelektronik verbaut, wenn nicht, dann leider nicht. Wie gesagt, es gibt genug solcher Dosen, aber leider scheint dieses Phänomen niemanden sonst zu stören, so dass bei keiner der vielen Dosen eine Info dazu zu finden ist. Vieleicht weiß ja noch jemand Rat.




P.S.
Bitte keine hilfreichen Tipps wie, es gibt doch gute USB Ladegeräte etc, weiß ich und will ich nicht, die Alternativen sind mir nahezu alle bekannt, es geht mir fast schon ein bischen ums Prinzip.
BigBoymann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2015, 11:53   #2 (permalink)
Extrem Tweaker
 
Benutzerbild von hoyy
 

Registriert seit: 28.01.2004
Beiträge: 2.784

hoyy ist ein wunderbarer Anblickhoyy ist ein wunderbarer Anblickhoyy ist ein wunderbarer Anblickhoyy ist ein wunderbarer Anblickhoyy ist ein wunderbarer Anblickhoyy ist ein wunderbarer Anblickhoyy ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: USB Steckdose mit Ladeelektronik

Ich kann dir zwar keine Erfahrungswerte zu USB-Unterputzdosen liefern, aber zumindest deinen Hintergrund ein wenig erweitern.
Zitat:
Zitat von BigBoymann Beitrag anzeigen
Hintergrund ist, dass ich nach langem Suchen bereits herausgefunden habe, warum einige Geräte eben nicht an jedem USB Ladegerät, es soll tatsächlich Hersteller geben die ihre Geräte an den USB Standard koppeln und diesen nicht umgehen (was defacto jedes Smartphone mit mehr als 500mA Ladesttrom tut). Um den Standard zu erfüllen müssen aber beide Seiten mit einem Chip ausgestattet sein um dem anderen Gerät sagen zu können, was er braucht und / oder geben kann. Ist wie gesagt alles im USB Standard zertifiziert, nur hält sich halt niemand wirklich dran.
Die USB-Spezifikationen sehen definitiv mehr als 500 mA Stromversorgung vor (schon bei USB 3.0 sind ja 800 mA zulässig). Ein solches Ladegerät muss sich aber z.B. dem Smartphone auch als solches zu erkennen geben und dafür gibt es auch einen Abschnitt in den USB-Spezifikationen (4.4.3). Diese besagt, dass der Widerstand zwischen den Datenleitungen kleiner 200 Ohm sein muss, damit die Elektronik des Gerätes von einem Ladegerät am anderen Ende des USB-Kabels ausgehen kann.

Ich verweise mal auf die folgende Seite, da dies dort meiner Meinung nach sehr gut erklärt ist:
[How-To] Reines USB-Ladekabel basteln

Deshalb steckt meines Wissens die Ladesteuerungselektronik auch immer im Endgerät, da ein Computer USB-Port ja auch keine Steuerung bietet. Und wann der Akku voll ist, weiß sowieso nur das Gerät in dem er verbaut ist.

Von daher könnte vielleicht auch schon so ein Kabel deine Probleme lösen.
Aber ich stimme dir zu, dass es bestimmt auch Hersteller gibt, die komplett an den USB-Spezifikationen vorbei, mal wieder ihr eigenes Süppchen kochen. Und dann geht wieder gar nix.

MfG hoyy
hoyy ist offline   Mit Zitat antworten
2 Benutzer bedanken sich für den Beitrag:
BigBoymann (02.10.2015), Profi Overclocker (02.10.2015)
Alt 02.10.2015, 13:54   #3 (permalink)
Stickstoff Junkie
 
Benutzerbild von DaKarl
 

Registriert seit: 17.04.2002
Beiträge: 4.138

DaKarl ist ein wunderbarer AnblickDaKarl ist ein wunderbarer AnblickDaKarl ist ein wunderbarer AnblickDaKarl ist ein wunderbarer AnblickDaKarl ist ein wunderbarer AnblickDaKarl ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: USB Steckdose mit Ladeelektronik

Zitat:
Zitat von BigBoymann Beitrag anzeigen
aber das allerwichtigste und das was anscheinend nicht zu finden ist (bzw. nirgends geschrieben wird) es soll eine nach USB Standard betriebene Ladeelektronik haben, da es doch einige Geräte im Haus gibt, die eben genau diese brauchen, wie z.B. PS 4 und PS 3 Pads, eine Video und zwei Fotokameras.
Hm ich kann dir dabei zwar nicht helfen, aber nur mal interessehalber: wo hast du das gelesen? Würde mich nur interessieren.

Ich habe hier nämlich ein ganz normales USB Netzteil, das eben einfach in die Dose kommt und daran kann man dann ein USB Kabel anschließen.
Allerdings hat die USB Dose nur 2 Kontakte, eben für GND und +5V und die Datenkontakte fehlen völlig, also ist da garantiert nix an Ladeelektronik eingebaut.
Hab grad mal alle USB Geräte die ich hier hab ausprobiert (wireless Maus, Navi, Handy, MP3-PLayer usw.) und alle wurden problemlos geladen.
Ich habe keine Playstation, aber die Dinger sind dann wohl eine ziemliche Ausnahme, dass das mit denen nicht funktioniert.

Zitat:
aber leider scheint dieses Phänomen niemanden sonst zu stören, so dass bei keiner der vielen Dosen eine Info dazu zu finden ist. Vieleicht weiß ja noch jemand Rat.
womit dann wohl zumindest diese Frage beantwortet wäre
DaKarl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2015, 19:08   #4 (permalink)
Extrem Tweaker
 

Registriert seit: 20.06.2006
Beiträge: 1.649

BigBoymann sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreBigBoymann sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreBigBoymann sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre

Standard AW: USB Steckdose mit Ladeelektronik

Zitat:
Zitat von hoyy Beitrag anzeigen
Die USB-Spezifikationen sehen definitiv mehr als 500 mA Stromversorgung vor (schon bei USB 3.0 sind ja 800 mA zulässig). Ein solches Ladegerät muss sich aber z.B. dem Smartphone auch als solches zu erkennen geben und dafür gibt es auch einen Abschnitt in den USB-Spezifikationen (4.4.3). Diese besagt, dass der Widerstand zwischen den Datenleitungen kleiner 200 Ohm sein muss, damit die Elektronik des Gerätes von einem Ladegerät am anderen Ende des USB-Kabels ausgehen kann.
Erstmal danke euch beiden.

Vorab und kurz, ja die PS Pads sind relativ einsam, wie ich immer dachte, allerdings scheinen gerade ältere Geräte (die Kameras sind schon was älter, gar nur 6MP & Camcorder hat noch nichma HD) die "Original" Spezifikationen ziemlich penibel einzuhalten.

Vor allem aber dank an dich hovy, der Tipp mit den 200Ohm (unter 200Ohm zwischen den beiden Datenleitungen) kannte ich noch nicht. Ich werde mal in mich gehen und sehen, ob ich diese Modifikation an meinem Handy ausprobiere, denn genau das scheint es zu sein. Wenn das an einem Kabel funktioniert, dann wird es wahrscheinlich auch machbar sein, dies direkt in der Dose zu schalten. Erst mal sehen, ob es so ein Ladekabel sogar fertig gibt, deshalb schon mal vielen Dank dafür.


P.S.
USB 2.0 schreibt übrigens 500mA vor, USB 3.0 dann schon 900mA und der neue Standard, wird dann gar 100W liefern (bei den neuen Nexus Geräten ist er ja wohl verbaut). Allerdings relativiert sich das ganze dann schnell, denn bei 5V sind es nur 2A, also 10W, die 100W kommen dann eher daher, dass auch höhere Spannungen geliefert werden können.
Aber ganz unrecht hast du nicht, denn es gibt auch noch eine USB Charging Spezifikation, die Ladeströme bis zu 1500mA spezifiziert, eben hier geht es dann wahrscheinlich über eben jenen Widerstand, den ich die ganze Zeit meine. DAher entschuldigt bitte meine ungenaue Ausdrucksweise, hab mich schon relativ intensiv damit beschäftigt, nur der Widerstand war mir neu.
BigBoymann ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
ladeelektronik, steckdose, usb


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
TRENDnet: 200 MBit/s aus der Steckdose TweakPC Newsbot News 0 17.04.2008 15:43
TRENDnet: 200 MBit/s aus der Steckdose TweakPC Newsbot News 0 17.04.2008 14:49
Devolo: TV aus der Steckdose TweakPC Newsbot News 0 01.02.2008 23:23
Lüfter von Steckdose aus mit Strom versorgen? Zyrano Cooling - Kühler, Lüfter etc. 21 03.04.2007 02:22
Wie viele PCs an einer Steckdose? Zyrano Sonstige Hardware 7 22.08.2004 17:57


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:52 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.8.10 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
SEO by vBSEO 3.5.2 ©2010, Crawlability, Inc.
Impressum, Datenschutz Copyright © 1999-2015 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved