TweakPC



AXUS FiT500E : Festplattengehäuse mit integriertem RAID (3/7)

Testsystem

Mit eigenem Controller

Um auch zu gewährleisten, dass sich das AXUS FiT 500 für den täglichen Hausgebrauch eignet, wird es von uns unter einem typischen Rechner getestet. Und zwar ein GeForce 8200 Mainboard mit 2GB Arbeitsspeicher und gemeinsam mit einem Athlon 64 X2 4600+. Für seine eigentliche Leistungsfähigkeit ist jedoch der im FiT 500 verbaute JMB394 verantwortlich. Hierbei handelt es sich um eine SoC-Einheit, die mit Prozessor, Speicher und Controller aufwarten kann.

Als Betriebssystem für unsere Benchmarks kommt Windows Vista zum Einsatz. Wobei wir uns auch versichert haben, dass die Software auch unter dem neueren Windows 7 reibungslos läuft.

Als Festplatten verwenden wir Seagate Momentus 5400.4 mit einer Kapazität von 5x 250GB. Dabei handelt es sich um 2,5 Zoll Festplatten, die eigentlich nicht für den FiT 500 gedacht sind. Hier lassen sich nämlich nur die größeren 3,5 Zoll Festplatten festschrauben. Um aber zu anderen/zukünftigen HDD-Systemen vergleichbare Benchmarks zu realisieren, bleiben wir trotz allem bei unseren kleineren Notebook-Festplatten. An Leistungsfähigkeit mangelt es ihnen dabei überhaupt nicht, so dass kaum einer regulären 3,5 Zoll Festplatte nachstehen.

Zurück: Software | Weiter: Benchmark - HD-Tune
Inhaltsverzeichnis:
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.