TweakPC



AXUS FiT500E : Festplattengehäuse mit integriertem RAID (5/7)

Benchmark - ATTO Disk Benchmark

Zwischen den Stühlen

Der ATTO Disk Benchmark reiht sich zwischen Theorie und Praxis ein, was leider an seiner nicht mehr zeitgemäßen Test-Datenmenge von 256 MByte liegt. Dennoch kann der ATTO Disk Benchmark damit zumindest den einfachen Anwender widerspieglen. Der einen geringen Anspruch an seinen Datenträger stellt.

Wie sich zeigt, ist der einfache Anwender mit dem AXUS FiT 500 gut bedient. Denn hier lassen sich Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 213 MB/s realisieren und Lesegeschwindigkeiten von sogar 238 MB/s. Auch bei leistungsfähigeren Festplatten, zeigt sich dies als oberes Limit des FiT 500. Noch höher hinaus geht er nicht.

Um die maximale Leistungsfähigkeit zu erreichen ist jedoch RAID-0, RAID-5 oder RAID-3 notwendig. Bei den anderen Modi ist die Leistungsfähigkeit der Festplatten gefragt. Bei CLONE, RAID-1 und LARGE kann nur eine einfache Leistungsfähigkeit erreicht werden, da effektiv immer nur auf eine Festplatte geschrieben oder von ihr gelesen wird. In userem Fall kommt man da also auf 62-63 MB/s. Bei schnelleren Festplatten sind entsprechend höhere Werte zu erwarten.

Doppelte Leistungsfähigkeit gibt es bei RAID-10 mit 4 Festplatten, bei RAID-0 mit zwei Festplatten und bei RAID-5 sowie RAID-3 mit je drei Festplatten. Da in diesen Konstellationen effektiv zwei Festplatten für den Datentransfer und die restlichen Festplatten für die Redundanz zuständig sind.

Bei all diesen fullminanten Zahlen darf man aber nicht vergessen, dass das AXUS FiT 500 neben seinem eSATA auch USB 2.0 und Firewire bietet. Zumindest in der FiT500F Ausführung. Uns liegt leider nur das FiT500E Modell vor, dass auf Firewire verzichtet. Bleibt uns also noch der Testdurchlauf mit USB2.0, wo das FiT 500 ziemlich genau und bei jedweder Konstellation mit 33 MB/s arbeitet (lesen und schreiben). Für ein USB 2.0 Laufwerk ist dies ein guter Wert, dennoch sollte man nach Möglichkeit der eSATA-Schnittstelle den Vorzug geben. Denn um einen Terabyte Daten über diese USB-Anbindung zu übertragen, bräuchte man stolze 8 Stunden.

Inhaltsverzeichnis:
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.