TweakPC


Fractal Design Meshify C Mini Dark TG im Test (2/6)

Äußerlichkeiten

Wer Fractal Design kennt und liebt, der tut dies nicht nur wegen den Features sondern meistens wegen dem minimalistischen Design. Auch bei der Mini-Variante des Meshify C setzt man auf ein dezentes Design, ganz in schwarz mit getönter Hartglasscheibe. Doch auch bei der Front geht man dann einen anderen Weg, den man bereits bei der größeren Variante eingeschlagen hat.

Das Meshify C Mini Dark TG ist dann noch einmal ein Stück kompakter ausgefallen, als die normale Midi-Variante. Mit 395 x 212 x 399 mm sollte es auch unter einem kleinen Schreibtisch ohne Probleme seinen Platz finden. Dennoch soll einiges an Hardware in das kleine Meshify passen.

Die Front verfügt dabei über eine großes sowie offenes Design mit Meshgitter, eingefasst ist das Ganze von einem schwarzen Kunststoffrahmen. Das Mesh wurde dabei so gebogen und gestanzt, dass es an Diamantkanten erinnert. Wirklich sehr schick, wie auch schon beim größeren Meshify C.

Je nach Lichteinfall zeigt sich so ein anderes Design, was sich enorm von den sonst „langweiligen“ Mesh-Fronten abhebt. Ruhig und dennoch Aufgelockert beschreibt das Design der Front wohl am besten.

Im unteren Bereich links befindet sich ein silberne Emblem mit dem Fractal Design Schriftzug. Dies ist aber auch schon das einzige Element, welches das komplett schwarze Design der Gehäuse-Front durchbricht.

Verzichtet wurde auf ein 5,25“ Laufwerk, dies wird aber die meisten User nicht stören.

Um die Front abzunehmen, muss diese einfach nach vorne abgezogen werden, dies ist bereits von anderen Fractal Design Gehäusen bekannt. Lediglich auf die Kabel des I/O-Panels sollte dabei geachtet werden, da die Anschlüsse direkt in die Front auf der Oberseite fest integriert sind.

Das I/O-Panel verfügt neben zwei USB 3.0 Anschlüssen, über einen Power- sowie Reset-Schalter. Abgerundet werden die Anschlüsse mit einem Audio-Eingang sowie einem Ausgang.

Ist die Front abgezogen, erhält man einen Blick ins Innere des Meshify C Mini, in der Front können theoretisch zwei 120-mm-Lüfter oder zwei 140-mm-Lüfter ihren Platz finden. Ein Lüfter in 120-mm, ist bereites vorinstalliert und hört auf den Namen Fractal Design Dynamic X2 GP-12. Wahlweise kann hier auch ein Radiator der Größe 120-, 240-, 140- oder 280-mm installiert werden.

Weiterhin fällt der große Staubfilter in der Front ins Auge, dieser kann so bei Bedarf auch einfach gereinigt werden.

Auf der Oberseite befindet sich dann neben dem schon erwähnen I/O-Panel im vorderen Bereich, im hinteren Bereich eine große Fläche mit einem magnetischen Meshgitter. Darunter können dann wahlweise zwei Lüfter mit 120 oder 140 mm montiert werden, oder die dazu passenden Radiatormaße. Auch hier hat man sich also für ausreichende Belüftungsoptionen entschieden.

Betrachtet man sich die Rückseite, so vernimmt man ein konventionelles Design. Unten befindet sich die Netzteilöffnung für Netzteile mit einer Tiefe von bis zu 175 mm. Darüber dann fünf PCI-Slots für Erweiterungskarten. Im oberen Bereich gibt es dann neben einer Aussparung für die Mainboard-Ausgänge noch einen Platz für einen 120-mm-Lüfter. Hier ist ebenfalls ein Fractal Design Dynamic X2 GP-12 vorinstalliert.

Das Seitenteil, dass den Blick auf die Hardware frei gibt, ist beim Fractal Design Meshify C Mini Dark TG dann wie angesprochen aus dunkel getöntem Hartglas gefertigt. Mit entsprechender Beleuchtung gibt es dann den Blick frei auf die Komponenten, Ansonsten  bietet es dank der dunklen Tönung wenig Einblick ins Innere. Fixiert wird das Hartglasseitenteil mit vier Schrauben am Rahmen. Das andere Seitenteil besteht dagegen komplett aus schwarzem Stahl und ist wie üblich mit zwei Rändelschrauben an der Rückseite fixiert.

Auf der Unterseite befindet sich dann neben den vier Kunststofffüßen noch eine Öffnung für den Netzteillüfter oder optional noch für einen weiteren 120-mm-Lüfter. Die gesamte Unterseite wird dabei von einem ausziehbaren Staubfilter abgedeckt. So kann dieser einfach gereinigt werden im Fall der Fälle.

An der Verarbeitung sowie an den Spaltmaßen gibt es trotz der Kombination aus Stahl, Hartglas und Kunststoff absolut nichts auszusetzen. Wie von Fractal Design gewohnt, kann man hier anfügen, auch verwundert das wieder, für die Verarbeitungsqualität, sehr geringe Gewicht.

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved