TweakPC


Fractal Design Meshify C Mini Dark TG im Test (6/6)

Fazit

Eines gleich vorneweg, Fractal Design hat ein Händchen dafür, bestehende Gehäuse meistens so zu verbessern oder in diesem Fall zu verkleinern, ohne dass man groß auf Features verzichten muss. Eindrucksvoll zeigt das Fractal Design auch mit dem neuen Meshify C Mini Dark TG. Das Gehäuse fast zwar nur noch mATX-Boards bietet jedoch ansonsten in nahezu allen Teilen das, was schon der größere Bruder bot.

Ein mehr als stimmiges Design mit den tollen Designaten Meshfront, die je nach Lichteinfall einen tollen 3D-Look bekommt. Die Verbindung der Front mit dem dunkel getönten Hartglasseitenteil zeigen, was ein dezentes Gehäuse ausmacht. Man kann also auch mit Meshgitter eine schicke Front ausarbeiten, Fractal Design zeigt dies wieder eindrucksvoll.

Abseits vom Design zeigt das Meshify C Mini Dark TG außerdem bei den Features, wo der Hammer hängt. Die Verarbeitung ist Gesamt betrachtet hervorragend, zu Meckern gibt es hier nichts.

Trotz der Mini-Variante bietet das Gehäuse viel Platz für eine Wasserkühlung oder auch eine performante Luftkühlung. Auf ein 5,25“ Laufwerk muss jedoch verzichtet werden, aber dafür gibt es heute USB-Laufwerke. Der Mainboard-Schlitten bietet dann mit seinen vielen Kabeldurchführungen viel Spielraum für ein sauberes Kabelmanagement, sollte dennoch mal ein Kabel über sein,. Wandert es einfach in die Netzteilkammer.

Das große Hartglasfenster bietet dann, bei entsprechender Beleuchtung, einen tollen Blick auf die verbauten Komponenten oder eben auch nicht. Wer es schlicht mag, der wird die dunkel getönte Hartglasscheibe zu schätzen wissen. Dank der Netzteilabdeckung bleiben Kabelansätze sowie Laufwerke außerdem verborgen.

Kleine Dinge, die uns aufgefallen sind, das Netzteil könnte entkoppelt gelagert werden und das magnetische Meshgitter will manchmal nicht so recht dahin, wo es hin soll.

Alles in Allem, ist das Meshify C mini Dark TG genauso ein mit Features vollgepacktes Gehäuse wie sein großer Bruder, nur das es eben einfach noch einmal kompakter geworden ist. Der Trend geht ja zu kleinen aber Leistungsstarken PCs. Wenn so was in Planung steht, jetzt gibt es ein nicht nur hübsches sondern auch funktionales Gehäuse dafür.

Vorteile:

  • Schickes außergewöhnliches Design
  •  Viel Platz für „Mini“
  •  Kompakte Abmessungen
  •  Leicht einnehmbare Staubfilter
  •  Verarbeitung
  •  Hervorragendes Kabelmanagement
  •  Großes Sichtfenster aus getöntem Hartglas
  •  Wasserkühlungstauglich
  •  Platz für große GPUs
  •  Platz für große Kühler

Nachteile:

  • Nicht entkoppeltes Netzteil
  •  Kein 5,25“-Schacht

1.03.18 / jrf



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved