TweakPC



Be quiet! Shadow Rock 3 im Test

Neue Generation mit vielen Änderungen und einem Haken

Wer auf der Suche nach einem neuen Lüfter, Kühler, Netzteil oder auch einem Gehäuse ist, welches besonders Leise und dezent sein soll, der wird früher oder später über den Hersteller be quiet! gestolpert sein. Angefangen bei Lüftern und Netzteilen hat sich be quiet! auch im Laufe der Zeit neben den be quiet! Netzteilen auch einen Namen bei Kühlern als auch bei Gehäusen gemacht und bringt von Zeit zu Zeit immer kleine Updates der bestehenden Produkte. Eines der aktuellen Highlights von be quiet! ist definitiv das Dark Base 700 und der Dark Rock Pro 4.

Heute gibt es ein weiteres Update einen Mittelklassekühler aus der Shadow Rock-Serie von be quiet!. Der Shadow Rock 2 bekommt mit dem Shadow Rock 3 einen Nachfolger spendiert, der auf den ersten Blick eher etwas von der Dark Rock Serie mit sich bringt und deutlich aufgewertet wird.

be quiet! Shadow Rock 3

Neben einem neuen asymmetrischen Design, das für mehr Kompatibilität bei hohem Arbeitsspeicher sorgen soll und den kühler damit deutlich von den anderen Modellen abhebt, wurde das Design überarbeitet. Die Lamellenanzahl wurde reduziert und statt einer Bodenplatte kommt nun HDT zum Einsatz. Daneben ist das Gewicht gesunken und der mitgelieferte Lüfter wird auf den Shadow Wing 2 hochgestuft.

be quiet! Shadow Rock 3

Der Kühler erscheint zu einer UVP von 50 Euro und wir werfen direkt zum Verkaufstart natürlich einen Blick auf den neusten Kühler aus dem Hause be quiet! kann!

Der Kühler im Detail

Der be quiet! Shadow Rock 3 bringt nach dem Auspacken 715 g auf die Waage, gehört also zu den etwas leichteren Kühlern. Mit einer Höhe von 16,3 cm passt der Kühler leider in manche Midi-Tower schon nicht mehr ein, hier muss vor dem kauf also unbedingt genau nachgemessen werden.

be quiet! Shadow Rock 3

Der Kühler ist in der Einzelturmbauweise gehalten und wird standardmäßig mit einem 120-mm-Lüfter ausgestattet. Dieser ist nun aus der Shadow Wings 2 PWM Serie, verfügt über eine Maximaldrehzahl von 1.600 U/min und wird per PWM-Stecker angeschlossen.

Fixiert wird der Lüfter am Kühlkörper mit zwei Lüfterklammern, optional kann auch ein zweiter Lüfter am Kühler seinen Platz finden. Die passenden Lüfterklammern hierfür befinden sich im Lieferumfang. Ebenso können auch andere 120-mm-Lüfter, die auf dem Markt erhältlich sind auf den Kühler montiert werden.

be quiet! Shadow Rock 3be quiet! Shadow Rock 3

Ansonsten setzt be quiet! für den Kühlturm auf 30 Aluminiumlamellen, die im Vergleich zum Vorgänger nun einen größeren Abstand aufweisen, so soll der Kühler auch bei langsameren Lüfterdrehzahlen für bessere Temperaturen sorgen, Die Bodenplatte wurde beim Shadow Rock 3 durch ein HDT (Direct Touch) ersetzt. Die Heatpipes liegen hier plan auf der CPU auf und leiten die Abwärme an den Kühlturm weiter. Verbaut sind fünf 6-mm-Kupferheatpipes die zusätzlich vernickelt sind.

Abgeschlossen wird der Kühler auf der Oberseite durch eine markante Deckelplatte aus gebürstetem Aluminium, die in der Mitte eine schwarze Eloxierung bietet. Hier ist auch der be quiet! Schriftzug angebracht. Hinter dem Schriftzug befindet sich zudem eine Bohrung in der Deckelplatte, diese wird in Verbindung mit dem be quiet! Schraubendreher später für die Montage benötigt. Durch die höhere Deckelplatte kann der Kühler wie angesprochen jedoch nicht in allen Gehäusen seinen Platz finden die nur bis 160 mm Kühlerhöher erlauben.

be quiet! Shadow Rock 3be quiet! Shadow Rock 3

Die wohl größte Neuheit, ist das asymmetrische Design des Shadow Rock 3 von be quiet!. Damit sollten Probleme mit zu hohem Arbeitsspeicher der Vergangenheit angehörten. Natürlich nur bei Dual-Channel Systemen. Bei Quad-Channel-Systemen mit Arbeitsspeicher beidseitig vom Sockel bringt der Kühler keine Vorteile. Be quiet! typisch wird auf Beleuchtung am Kühlerkörper komplett verzichtet.

be quiet! Shadow Rock 3

be quiet! Shadow Rock 3

An der Verarbeitung des be quiet! Shadow Rock 3 gibt es absolut nichts auszusetzen. Auch die HDT-Fläche ist sauber verarbeitet und es lassen sich keine Verwerfungen feststellen.

Technische Daten

Spezifikationen des Kühlers

  • AMD-Sockel: AM4/AM3/FM2/FM1
  • INTEL-Sockel: LGA775,115x/2011-3/2066/1366
  • Abmessungen: 130 × 121 × 163 mm
  • Verlustleistung: 190 Watt TDP
  • Gewicht: ca. 1450 g
  • Bauweise: Einzelturm
  • Finnenmaterial: Aluminium/
  • Heatpipes: 5 x  6 mm
  • Bodenplatte: HDT
  • Farbe: Schwarze/Silber
  • Beleuchtung: Nein
  • Beleuchtungsanschluss: -
  • RGB-Spannung: -
  • RGB-Kompatible -
  • Lüfterbestückung: Max 2 Auslieferung 1
  • RAM-Höhe: „Endlos“ mm
  • Besonderheiten: Groß, asymmetrisches Design, großer Lamellenabstand

Spezifikationen des Lüfters

  • Abmessungen: 120 x 120 x 25. mm
  • Name: Shadow Wings 2
  • Betriebsspannung: 12
  • Lager: Rifle
  • Drehzahlbereich: 600 - 1600 RPM (PWM)
  • Stecker: 4-Pin
  • Antivibrationspads: Ja
  • Lüftermontage: Klemme
  • Lüfterklammern Kompatibel mit anderen Lüftern: Ja (120 mm)
  • Statischer Druck:-
  • Durchsatz: -
Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.