TweakPC



Gigabyte H370 Aorus Gaming 3 WiFi im Test - neuer Chipsatz für Coffee-Lake

Coffee-Lake in der Mittelklasse

Das Gigabyte H370 Aorus Gaming 3 WiFi ist das erste Mainboard welches wir testen können, das mit dem neuen H370-Chipsatz von Intel ausgestattet ist. Das H370 Aorus Gaming 3 ist für die Consumer-CPUs der neuesten Coffee-Lake-Generation ausgelegt. Dabei richtet sich das Mainboard an Gamer, welche kein Interesse haben den verwendeten Prozessor zu übertakten, aber sonst weitgehend alle Features nutzen möchten.

Mit Unterstützung der neuesten Coffee-Lake-CPUs der achten Core-i-Generation können Prozessoren verwendet werden, welche mit bis zu sechs Kernen ausgestattet sind und bis zu zwölf Threads gleichzeitig bearbeiten können. Wie der Name des Mainboards bereit andeutet, bietet das WiFi-Modell auch einen Funk-Chip, welcher WLAN nach AC-Standard und Bluetooth 5.0 bereitstellt. Mit den neuen Chipsätzen wandert zudem der USB-3.1-Standard endlich in den PCH, weshalb auf Zusatzchips fast gänzlich verzichtet werden kann.

Wie es sich für ein Gaming-Mainboard gehört kann auch das H370 Aorus Gaming 3 WiFi mit einer speziellen Soundlösung aufwarten, welche mit dem neuesten ALC-1220-VB-Chip von Realtek für einen besonders guten Sound sorgen soll. Darüber hinaus kann das Mainboard von der cFos-Software für den Intel-LAN-Anschluss profitieren.

Mit den vier DDR4-RAM-Slots lassen sich bis zu 64 Gigabyte Arbeitsspeicher im Dual-Channel mit 2.666 MHz betreiben. Die Nutzung von höheren XMP-Profilen ist bedingt durch das Fehlen des Overclockings leider nicht möglich.
Das Design der neue 300er-Mainboards hat Gigabyte etwas überarbeitet im Vergleich zu dem Z370 Aorus Gaming 7. Sowohl der Chipsatzkühler als auch die I/O-Abdeckung wurden etwas verändert. Das PCB selbst trägt weiterhin das Aorus-Emblem und ist eher dunkel gehalten.

Mit der Multi-Zone der RGB-LEDs und der Unterstützung der RGB-Fusion-Software hat Gigabyte sichergestellt, das die Beleuchtung des Mainboards sich exakt nach den Wünschen des Anwenders gestalten lässt.

Als Mittelklasse-Modelle sind die neuen 300er-Mainboards allerdings auch mit einigen Einschränkungen behaftet, auf welche wir in unserem detaillierten Testbericht genauer eingehen möchten.

Wie sich das Gigabyte H370 Aorus Gaming 3 WiFi in unserem Testparcours schlägt und für wen sich die neuen Mainboards mit 300er-Chipsätze wirklich lohnen, klären wir auf den folgenden Seiten.

Für den Test des Gigabyte H370 Aorus Gaming 3 WiFi nutzen wir folgende Systemkonfiguration:

  • Gigabyte H370 Aorus Gaming 3 WiFi
  • Intel Core i7 8700K CPU
  • G.Skill Trident Z RAM
  • GeForce GTX 1070
  • XFX 1000 Watt Platinum Netzteil
  • WD Blue 1 TB HDD
  • Toshiba SSD 256 GB


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved