TweakPC



Corsair Vengeance 12 GB Kit im Test (CMZ12GX3M3A1600C9) (3/7)

Overclocking / maximale Taktraten

Die von den Modulen beim Overclocking erreichten maximalen Taktraten stellen wir einfach in einem übersichtlichen Diagramm dar. Die rote Kurve zeigt die jeweils erreichten maximalen Taktraten bei Standardspannung, hier 1,5V. Die orangene Linie zeigt die maximalen Taktraten bei 1,65 V. Die dunkelgrüne Kurve zeigt die aus dem SPD ausgelesenen vorgegebenen Taktraten. Die hellgrüne Kurve repräsentiert die Daten aus dem erweiterten EPP/XMP (wird nicht von allen Boards unterstützt). Die an der linken Seite aufgetragenen MHz-Zahlen stellen jeweils die beim standard BCLK (Base Clock) von 133 MHz über den Taktmultiplier direkt wählbaren Speichertaktraten dar. Liegen die Taktraten nicht auf diesen Grenzen muss der BCLK Takt zum Betrieb geändert werden, oder es muss auf die nächst tiefere Stufe getaktet werden.

 

In Sachen Overclocking zeigen die Corsair Modelle für 4 GB Module recht ordentliche Leistungen. So erreicht man bei CL 9 immerhin die 1800er Marke, bei CL8 in etwa die 1600 und bei CL7 etwa 1400 MHz.

Spannungserhöhung bringt die Module nicht wirklich auf Touren. Die erreichten Taktraten lassen sich dadurch nur sehr minimal Steigern.

ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.