TweakPC



Battlefield 3: Falscher Punkbuster-Bann durch GGC-Hack?

Dienstag, 24. Jan. 2012 23:20 - [tj] - Quelle: reddit.com

Zahlreiche Battlefield-3-Spieler werden offenbar unbegründet gebannt. Stecken gezielte Hacker-Angriffe auf GGC dahinter?

Zahlreiche Beiträge im offiziellen Battlefield-3-Forum und den Comments im Battlelog deuten auf ein Problem mit dem im Spiel integrierten Anticheating-Tool Punkbuster hin, das dazu führt, das ein offenbar nicht unerheblicher Anteil der Spieler unbegründet gesperrt wird.

Erste Spekulationen deuteten ein Problem mit der Serverversion R19 hin, doch mittlerweile verdichten sich die Anzeichen, dass Hacker die Spieler gezielt bannen. Motivation scheint ein  Rachefeldzug gegen GGC zu sein.

Angedeutet werden die Hacks in einem Eintrag auf reddit.com, der unter anderem auf das Forum von artificialaiming.net verlinkt, in dem sich vermeintliche Hacker damit brüsten, die Banns ausgelöst zu haben. Damit einher gehen Schimpftriaden auf die GGC-Entwickler, in denen diese unter anderem als "unfähig" betitelt werden.

Als Beleg für die Hacks sind Screenshots beigefügt, die erfolgreiche Fakebanns zeigen sollen.

In der Einleitung zu dem Hack bezeichnet der Thread-Starter 'anonpbspoofer' die Aktion als "unerring of punkbuster 3rd season". Die letzte vergleichbare Aktion wurde demnach Anfang 2011 durchgeführt. In einem späteren Beitrag erklärt 'anonpbspoofer' das Vorgehen.

We are bringing back the unerring of punkbuster back for a 3rd season. We have selected ggc-stream as the target since they have the most streaming bf3 servers and makes it very easy to add fake bans.

Dice hat im Battlelog bekannt gegeben, die falschen Sperren derzeit zu untersuchen. Ein  Statement bezüglich der möglichen Hacks wurde bis dato nicht abgegeben.

Battlefield 3: Falscher Punkbuster-Bann durch GGC-Hack?
Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.