TweakPC



Battlefield 4: Mehr Battlefield weniger Call of Duty

Donnerstag, 13. Jun. 2013 07:16 - [tj] - Quelle: gamesindustry.biz

Mit Battlefield 4 wollen EA und Dice wieder mehr zu den Wurzeln der Serie zurückkehren.

Obwohl Battlefield 3 ein großer Erfolg war, erklärte der Executive Vice President bei EA Games, Patrick Söderlund, auf der Electronic Entertainment Expo (E3) in Los Angeles, das es Rückblickend ein Fehler gewesen sei, Battlefield 3 so stark nach dem  (noch erfolgreicheren) Konkurrenten Call of Duty auszulegen.

Mit Battlefield 4 wolle man dies allerdings wieder berichtigen und mehr zu den Wurzeln der Serie zurückkehren. Statt vornehmlich auf die Konkurrenz zu schielen, sei es das Ziel, genau das Spiel zu entwickeln, das man wolle. Kernpunkt der Betrachtung ist der Singleplayer.

"Man kann der Meinung sein, dass wir, obwohl Battlefield 3 für uns ein riesen Erfolg war, zu sehr danach geschaut haben, was unser Konkurrent macht. Wir wurden dafür kritisiert, speziell im Bereich des Singleplayers. Aber als wir mit Battlefield 4 anfingen, haben wir uns gesagt, das wir genau das Spiel machen wollen, von dem wir überzeugt sind, das es das Richtige für uns und unsere Kunden ist. Noch einmal: Man kann diesbezüglich nicht arrogant sein. Man muss ein bisschen paranoid bezüglich dessen sein, was die Konkurrenz macht, aber sich selbst treu zu bleiben ist der Schlüssel."

Battlefield 4: Mehr Battlefield weniger Call of Duty
(Bild: Battlefield 4: Das Ende der Script-Schlauch-Level?)
Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.