TweakPC


Microsoft gibt erste Win32-Anwendung im Windows Store frei

Donnerstag, 15. Sep. 2016 15:22 - [ar] - Quelle: windows.com

Ab sofort sind die ersten Applikationen im Windows Store verfügbar, welche mithilfe der Desktop Bridge (Codename Project Centennial) an Windows und die Universal Windows Platform (UWP) angepasst wurden.

Die ersten Win32-Anwendungen im Windows Store sind Evernote, Arduino IDE, PhotoScape, Magix Movie Edit Pro, SQL Pro und Predicted Desire. Die Programme sollen in den nächsten Tagen allen Anwendern direkt über den Windows Store zur Verfügung stehen.

Mittels der Desktop Bridge ist es für Entwickler möglich API-Funktionen wie Live-Kacheln, Cortana und das Action Center in Win32-Programme zu integrieren und dann diese auch über den Windows Store anzubieten.

Für den Anwender soll der Bezug aus dem Windows Store erhebliche Vorteile bieten. Zum einen können Programme sehr einfach aktuell gehalten werden und zum anderen werden Programme erst nach ausgiebiger Prüfung in den Windows Store aufgenommen, wodurch die Sicherheit erhöht wird und Anwender nicht gefahrlaufen sich einen Virus einzufangen.

Neben Win32-Anwendungen lassen sich theoretisch auch alle .NET-Anwendungen mittels der Desktop Bridge für den Windows Store umwandeln. Neben der Bereitstellung für Desktop-PCs könnten später dann auch viele Programme dank vollwertiger UWP-Unterstützung auch für Windows Phones, der HoloLens oder die Xbox One freigegeben werden.

Bild
(Bild: Evernote im Windows Store von Microsoft)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved