TweakPC



MacOS mit schwerwiegender Sicherheitslücke - Patch wird ausgerollt

Donnerstag, 30. Nov. 2017 15:13 - [ar] - Quelle: heise.de

Die Apple-Betriebssysteme macOS High Sierra 10.13 und 10.13.1 weisen eine schwerwiegende Sicherheitslücke auf.

Mit nur wenigen Klicks konnten sich Anwender von macOS High Sierra 10.13 und 10.13.1 Root-Rechte verschaffen. Über die Systemeinstellungen musste nur ein Dialog, der Root-Rechte erfordert, aufgerufen werden und dieser mit dem Benutzernamen "root" sowie einem leeren Passwortfeld bestätigt werden. Für die Ausnutzung der Sicherheitslücke ist dementsprechend nur ein Standardnutzerzugang zu einem betroffenen System nötig. Nach dem einmaligen bestätigen des Zugang kann sich der Nutzer auch direkt als "root"-Anwender beim Login ohne Passwort anmelden.

Die Sicherheitslücke wurde von Apple in der neuesten Beta-Version von macOS 10.13.2 bereits behoben. Darüber hinaus hat Apple angefangen die Sicherheitslücke mittels eines Patches zu schließen. Sollte das Update-Verhalten von macOS standardmäßig aktiviert sein, wird die Sicherheitslücke ohne zutun des Anwenders behoben.

MacOS mit schwerwiegender Sicherheitslücke - Patch wird ausgerollt
(Bild: MacBook mit macOS High Seirra)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.