TweakPC


Google Chrome blockiert künftig "Bad Ads"

Dienstag, 06. Nov. 2018 09:27 - [ar] - Quelle: chromium.org

Irreführende Werbung wird künftig vom Chrome-Browser von Google direkt geblockt.

Google Chrome blockiert künftig "Bad Ads"

Mit einer neuen Schutzfunktion für den Anwender will Google das Internet für die Nutzer des eigenen Chrome-Browsers sicherer machen. Künftig sollen Webseiten sowie Werbeeinblendungen blockiert werden, welche den Anwender mit unlauteren Mitteln versuchen auf der Webseite zu halten oder zum Kauf von Produkten zu bewegen.

Mit gefälschten Chat-Nachrichten, unsichtbaren Seitenelementen und anderen Tricks versuchen einige Webseitenbetreiber die Nutzer auf der eigenen Webseite zu halten oder zum Kauf von Produkten anzuregen. Vor genau solchen Webseiten und Werbeanzeigen will Google mit der neuen Sicherheitsfunktion des Chrome-Browsers warnen. Die irreführenden Anzeigen werden dabei als "Bad Ads" bezeichnet und tarnen sich als Systemnachrichten oder besitzen einen gefälschten Button, um das Fenster zu schließen. Darüber hinaus werden solche Methoden oftmals für Phishing-Angriffe verwendet, um personenbezogene Daten zu stehlen.

Mit Chrome 71, welche ab Dezember 2018 zur Verfügung stehen wird, soll der Browser von Google den Anwender besser gegen solche "Bad Ads" schützen können. Webseite-Betreiber werden von Google kontaktiert, wenn irreführende Anzeigen auf einer Webseite gemeldet wurde. Die Betreiber haben dann 3 Tage Zeit die Anzeige zu entfernen, sonst wird die komplette Webseite von Chrome vorsichtshalber blockiert.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved