TweakPC



NVIDIA PhysX für GeForce - Grafikkarte als Physikbeschleuniger (9/14)

Beispiele für PhysX: Ghost Recon 2

Hier wird einfach ALLES zerstört.

Ghost Recon Advanced Warfare 2 wurde mit PhysX entwickelt. Zwar benutzt das gesamte Game Hardware PhysX, wenn der PhysX Level auf High oder Extreme eingestellt wird, da jedoch bisher PhysX noch nicht weit Verbreitet ist, muss das Game natürlich auch ohne PhysX laufen und hier kollidieren natürlich die Interessen.

Aus diesem Grund bekommt man mit dem neuesten Update einen von AGEIA speziell entwickelten Level, der die Vorzüge von PhysX zeigt.

AGEIA Island Level

Hier ist nahezu alles simuliert und zerstörbar, Bäume können umgeschossen, Bretterwände einfach niedergemäht  werden. Und mit größeren Waffen können sogar komplette Holztürme zerlegt werden. Explosionen beeinflussen hier das gesamte Umfeld. All diese Effekte sind nicht vorberechnet sondern dynamisch mit PhysX berechnet. Sogar ein Wind System ist hier eingebaut.

Neben den speziellen Unreal Tournament Leveln findet man in GRAW2 also bisher die komplexeste PhysX Umsetzung in einem richtigen Game.

Folgende Effekte finden sich in dem Spiel:

  • Laub, das vom Wind und der Bewegung des Spielers beeinflusst werden
  • Palmen die sich im Wind bewegen und durch Schüsse oder Explosionen zerstört werden.
  • Komplett Zerstörbare Objekte (Häuser, Holz oder Metalzäune, Wachtürme, Sandsäcke)
  • Stoff Simulation an Kleidern, Zelten, Netzen usw.
  • Bewegnungsschaden, z.b. Objekte die vom Dach fallen.
  • Explosionen und Einschläge sind physikalisch berechnet.

Natürlich haben wir dazu auch das passende Video, welches die meisten Effekte demonstriert.




ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.