TweakPC



XFX AMD Radeon HD 6950 und HD 6970 Test (3/18)

XFX AMD Radeon HD 6870 - Die Karte im Detail

1 KG Grafikkarten Bolide

Genug der Theorie, werfen wir einen genaueren Blick auf den neuen Boliden von XFX und seinen kleinen Bruder. Zunächst einmal orientiert sich das Design der Karte am AMD Referenzdesign. Wie auch schon die Radeon HD 6800 Karten, verfügen die neuen 6900 Modelle über einen schwarzen PCB und schwarz mattierte Gehäuse mit roten Designelementen. Insgesamt ergibt sich so ein recht hochwertiger Eindruck, der bei XFX nochmals durch einen sehr schönen, wirklich extrem glänzenden und stabilen Kunststoff-Aufkleber auf dem Deckel der Karte aufgewertet wird.

Die Radeon HD 6970 Karte ist mit etwa 27,5 genauso lang geblieben wie die HD 5870. Besitzer kompakterer Gehäuse müssen hier also wieder nachmessen und sehen ob sie die Radeon HD 6970 Karten einsetzen können. Wer eine Radeon HD 5870 benutzen kann, kann allerdings klar auch eine HD 6970 einsetzen.

Schaut man auf den Lüfter der Karte, so lacht einen erneut ein alter Bekannter an. Auch auf der Radeon HD 6970 von XFX befindet sich wieder der Radiallüfter, der schon unzählige Modelle der letzen AMD Radeon Generationen mit Frischluft versorgt hat. Leider nicht immer zur Freude aller Benutzer. Bei hohen Drehzahlen neigt dieser nämlich dazu recht laut zu werden und zum Teil auch tickernde Geräusche von sich zu geben.

Wie NVIDIA bei der GeForce GTX 570/580 setzt auch AMD bei der neuen 6900 Serie auf einen Vapor Chamber Kühler, allerdings hier schon in der fünften Generation. Und so ist natürlich auch die XFX Karte mit diesem leistungsstarken Gerät ausgestattet, was nicht unwesentlich zu den satten 1080 Gramm Gewicht der Karte beiträgt.

Durch den Einsatz eines Vapor Chambers, kann das übliche Prinzip der Radiallüfter bei den Grafikkarten noch effizienter gestaltet werden. Die Kühl-Lammelen sitzen bei der Radeon HD 6970 direkt auf dem Vapo Chamber, der wiederum direkt auf der GPU sitzt. Da keine Heatpipes mehr benötigt werden, kann so die Luft optimal wie bei einem Standard kühler über die Fins nach außen geblasen werden. Dazu besteht der große Vorteil, dass durch den Einsatz des Vapo Chamber wie bei Heatpipe Kühlern wesentlich mehr und schneller Wärme abtransportiert werden kann, als mit normalen massiven Kupferkühlern. Man spart also Platz, behindert den Luftstrom weniger und hat dennoch eine extrem hohe Wärmeableitung.

XFX benutzt auch bei der neuen Radeon HD 6970, wie bei vielen anderen aktuellen Modellen, ein modifiziertes Slotblech in dem eine XFX Logo eingelassen ist. Wie üblich befindet sich zudem auch an der Stirnseite der Karte eine weitere Öffnung. Der überwiegende Teil der warmen Luft wird aber nach außen befördert.

Bei den Anschlüssen hält sich die Radeon HD 6970 an die Vorgaben der Radeon HD 6800 Serie. Zwei DVI Anschlüsse (1x Single Link, 1x Dual Link) ein HDMI Anschluss und zwei Displayport 1.2 Anschlüsse sind hier zu finden. Da es bei der HD 6800/6900 Serie wesentliche weitere Änderungen gibt, was die Anschlusskombinationen angeht, gehen wir darauf später im Abschnitt "Anschlüsse und Monitorkombinationen" noch genauer ein.

An der Oberseite der XFX Radeon HD 6970 befindet sich neben den Crossfire Anschlüssen ein kleiner ominöser Schiebeschalter, der schnell unsere Aufmerksamkeit auf sich gelenkt hat. Mit dem Schalter hat es eine besondere Bewandtnis. Die Radeon HD 6900 Modelle sind nämlich mit einem DUAL Bios ausgestattet, welches mit diesem Schalter umgeschaltet werden kann. Bei Mainboards gibt es diese Technik ja schon lange und nun findet man sie auch bei den ersten Grafikkarten. Sollte bei einem Bios Update oder beim flashen eines "special" Bios irgend etwas schief gehen, kann man die Karte so immer noch mit dem original Bios booten, indem man den Schalter umlegt. Eine der beiden Bios Versionen ist schreibgeschützt, damit man das original Bios nicht aus versehen überschreiben kann.

Wie die erste Version der Radeon HD 5870 ist auch die Radeon HD 6970 eine komplett geschlossene Karte. Zur Stabilisierung und Kühlung ist also auch wieder ein Blech an der Rückseite vorhanden, so dass von der eigentlichen Platine der Radeon HD 6970 so gut wie nichts zu sehen ist.

Die Radeon HD 6970 verfügt über einen 8 Pin und einen 6 Pin PCIe Stromanschluss, die wie üblich nach oben herausragen. Mittlerweile ist man hier auch dazu übergegangen etwas mehr Platz zum Einstecken der Netzteilstecker zu lassen, damit diese sich besser wieder entfernen lassen. In den Grafikkarten der letzen Generation gab es einige Modelle, bei denen die Entfernung der Stecker nur sehr schwer möglich war, weil die Sperren der Netzteilstecker nicht mehr angehoben werden konnten.

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.