TweakPC



Corsair K100 RGB im Test - Corsairs erste opto-mechanische Tastatur (4/4)

Fazit

Da die Corsair K95 nun doch schon eine gewisse Zeit auf dem Markt ist, war es nur eine Frage der Zeit, bis Corsair endlich einen Nachfolger des Top-Modells vorstellt. Und der hat es in sich! Bei der K100 legt Corsair immer noch einen oben drauf, egal ob das die Beleuchtung betrifft, die Tasten, die Ergonomie oder den technischen Unterbau der Tastatur. 

Mit den neuen optomechanischen OPX-Tasten, der noch aufwendigeren Beleuchtung, der neuen Handballenauflage und der neuen Elektronik mit AXON SoC hat Corsair die Leistung in allen Bereichen erfolgreich verbessert und macht die K100 damit zweifelsfrei zum aktuellen Anwärter auf die beste Tastatur am Markt.

Das Tippgefühl auf der neuen Tastatur ist geschmeidig und extrem präzise, dazu ist die neue Handballenauflage nicht nur wesentlich einfach abzunehmen und wieder anzusetzen, sie ist auch deutlich bequemer. Die Verarbeitung ist wie gewohnt sehr hochwertig.

Zu den absoluten Highlights gehören neben der extrem aufwendigen Beleuchtung, die in Verbindung mit der iCUE Software kaum Wünsche offen lasst, natürlich auch das neue Stellrad, dass die Bedienung der Tastatur und auch verschiedener Progamme deutlich komfortabler macht. Das Stellrad lässt sich für allerlei mögliche Anwendungen nützlich einsetzen. Man hat sich so schnell daran gewöhnt, das man es nach kurzer Zeit eigentlich kaum mehr missen möchte.

Die Technik, die unter der Haube der K100 steckt, hat es  natürlich ebenso in sich. Mit einem neuen SoC und neuem Betriebsystem names AXON erlaubt die Tastatur noch mehr Spielereien als zuvor und verbessert die Reaktionszeit auf ein bisher nicht dagewesenes Maß. Ob man davon etwas in der Praxis bemerkt hängt von den eigenen Ansprüchen ab. Die nur 1 mm Betätigungsdistanz mit den optischenen Tastern bemerkt mal allerdings deutlich.

Mit der neuen K100 legt Corsair ein echtes Schlachtschiff von einer Tastatur vor. Wer nach der K95 dachte es könnte eigentlich nicht viel aufwendiger werden, der wird nun eines Besseren belehrt. Die K100 ist eindeutig noch einmal besser als die K95 und beim stolzen Preis von 249 Euro zwar doch sehr teuer, aber eben nicht viel teurer als seinerzeit die K95. Der Preis ist hier dann doch eher moderat gestiegen, insbesondere wenn man die ganzen aufwendigen Verbesserungen betrachtet.

Abschließend kann man sagen, dass die K100 eine der aktuell besten Tastaturen auf dem Markt ist. Vom Tippgefühl kommt sie unserer Meinung nicht ganz an die Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile heran, aber das ist in vielen Bereichen auch Geschmackssache und daher schwer zu bewerten. Ausprobieren heißt hier einfach die Devise. Entweder es passt oder es passt nicht.

Setzt man den Fokus vor allem auf die RGB-Beleuchtung und Leistungsfähigkeit der Technik würden wir sogar von der besten Tastatur sprechen, denn aktuell bietet kein anderes Modell eine derart ausgefeilte Kombination aus Hardware und Software in Sachen RGB.

Vorteile:

  • Sehr gutes Tippgefühl
  • Präzise, schnell
  • Gute Verarbeitung, hohe Stabilität
  • Sehr schöne Optik / Aluminium
  • Sehr flexible und gute RGB Beleuchtung
  • Gute Haptik, hochwertige Tastenkappen
  • 8 MB Speicher für Hardware-Profile
  • Top Handballenauflage
  • FPS- und MOBA-Tastenkappen mit Tastenkappenabzieher
  • Laustärkerregler und zusätzlich Stellrad mit vielen Optionen

Nachteile:

  • Hoher Preis
  • Nur zwei Schaltertypen verfügbar, OPX, Cherry MX Speed

1.10.20 / rj/jrf

Inhaltsverzeichnis:
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.