TweakPC


AMD: x87-Block erhöht Super-PI-Geschwindigkeit

Montag, 24. Jun. 2013 12:56 - [tj] - Quelle: hwbot.org

Der Overclocker 'The Stilt' hat einen Hack veröffentlicht, der die Super-PI-Performance aktueller Richland-Chips deutlich verbessert.

Der x87-Befehlssatz - ein Unterbefehlssatz der x86-Architektur für Fließkommaeinheiten - hat in der normalen Softwarewelt kaum noch Bedeutung, doch der bei Overclockern bis heute gern eingesetzte Benchmark Super PI macht genau von jenem Befehlssatz ausgiebig Gebrauch.

Wie nun der Overclocker "The Stilt' herausfand, können AMD-APUs auf Basis der Richland-Architektur den Super-PI-Test deutlich schneller durchlaufen als dies im Auslieferungszustand geschieht, was daran liegen könnte, dass (einer?) der für die Berechnungen des x87-Befehlssatzes zuständigen FPU-Blöcke in der Richland-Architektur offenbar von AMD deaktiviert wurde. Durch den Patch wird der herrenlose x87-Block wieder aktiviert. So weit zumindest die aktuelle Vermutung von The Stilt, wobei noch keine endgültigen Erkenntnisse vorliegen.

Im Ergebnis durchlief eine APU vom Typ A10-6800K mit 4,1 GHz den Super-PI-Test in 17 Minuten und 34 Sekunden und damit schneller als ein 5-GHz-Richland ohne den aktivierten x87-Block. Letzterer benötigt 18 Minuten und 15 Sekunden.

Bei Bulldozer-CPUs auf Basis der Zambezi-Architektur funktioniert der Trick nicht. Allerdings bietet "The Stilt" für diese Plattform einen speziellen Zambezi-Stack an, der ebenfalls Performance-Verbesserungen bietet - wenn auch auf einem niedrigeren Niveau.
Bild
(Bild: Der x87-Blocker von The Stilt)
Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved