TweakPC



Netflix 4K: Kaby-Lake-Prozessor als Voraussetzung

Mittwoch, 23. Nov. 2016 11:35 - [ar] - Quelle: microsoft.com

Wer einen 4K-Stream über den Videoanbieter Netflix unter Windows 10 genießen möchte, muss einen Kaby-Lake-Prozessor nutzen.

Microsoft hat die Voraussetzungen für die 4K-Wiedergabe von Netflix-Streams bei der Verwendung von Windows 10 als Betriebssystem vorgestellt. Bedingt durch die Rechteinhaber stand die bestmögliche Videostreamqualität den Windows-10-Nutzern gar nicht zur Verfügung. In den USA werden ab dem 25.11.2016 die 4K-Streams auch für Windows 10 freigegeben, wenn der hauseigene Edge-Browser zum Einsatz kommt.

Die Voraussetzung ist die 4K-Streams ist allerdings nicht nur eine dauerhafte Bandbreite von mindestens 15 MBit/s, sowie ein Windows 10 Gerät mit Microsoft-Edge, sondern auch die Verwendung eines Core-i-Prozessors der aktuellen Kaby-Lake-Generation. Grund dafür, dürfte die Hardware-DRM PlayReady 3.0 mit Security Level SL3000 sein, welche selbst mit den aktuellen Skylake-CPUs noch nicht unterstützt wird.

Da die Kaby-Lake-CPUs aktuell für die Desktop-PCs noch nicht erhältlich sind, können vorerst nur Besitzer eines neuen Notebooks mit Kaby-Lake-CPU in den Genuss von 4K-Streams von Netflix kommen.

Die Nutzung einer Grafikkarte wie die Radeon-RX-Serie von AMD oder die Pascal-Generation von Nvidia ist nicht möglich, obwohl diese den nötigen Standard für die Wiedergabe unterstützen würden.

Netflix 4K: Kaby-Lake-Prozessor als Voraussetzung
(Bild: Fujitsu Lifebook U727 mit Kaby-Lake-Prozessor)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.