TweakPC


Thecus N4100 - 2000 Gigabyte im kleinen Würfel

/Testberichte/Sonstiges

Seiten:| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |   

Thecus - Der kleine Speicherriese

NAS-System mit viel Speicherplatz

Externe Speicherlösungen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, egal ob externe USB2.0 Lösungen oder die Profiversionen, die NAS-Systeme (Network Attached Storage). Verwundern tut dieser Umstand nicht. Ohne große Installationsprozeduren hat man schnell zusätzlichen Speicher im Netzwerk, auf den man global zugreifen kann. Ein (zumindest kleines) Netzwerk findet man heutzutage auch fast schon bei jedem Computernutzer, und sei es nur das Notebook, das mit am Router hängt. Computer ohne Netzwerkkarten sind quasi undenkbar geworden.

Für diese oder ähnlich gelagerte Fälle sind Einsteiger NAS-Systeme wie das SimpleShare gedacht, quasi "Server ohne Computer". Der Vorteil liegt auf der Hand, denn man spart sich mit dem Computer und Betriebssystem nicht nur Hardware+Software Kosten, sondern auch einiges an Administration und Energie sparen. Denn NAS System sind im Gegensat zu Servern extrem leicht aufzusetzen und direkt einsatzbereit.

Thecus geht mit seinem NAS System noch einen Schritt weiter in Richtung professionellem Einsatz und setzt auf Sicherheit und Datenkapazität. Das Thecus System verfügt nämlich über ein komplettes Raid-System mit JBOD, Raid 0, Raid 1 und Raid 5. Abgesehen von der Performance bringt dieses weitere wichtige Punkt mit sich: Enormen Speicherplatz bei hoher Datensicherheit.

Bis zu vier SATA-Platten dürfen ihren Weg in das Thecus N4100 finden und dort per RAID miteinander verbunden werden. Offiziell werden Platten bis zu 400 Gigabyte unterstützt, was in Summe eine maximale Speicherkapazität von 1,6 TB macht. Eine beachtliche Datenmenge, die auch in kleinen Unternehmen nicht so schnell gefüllt sein wird. Voll bestückt ist das Thecus 4100 kein kleiner Speicherwürfel mehr sondern ein richtiger Datenklotz.

Damit dürfte auch klar sein, dass sich Thecus weniger den standard Homeuser richtet, sondern eher den Business-Bereich (kleinere Unternehmen etc.). Oder aber User anspricht, die massiv viel Datenspeicher benötigen (DVD Recording etc.). Interessant dürfte das Thecus N4100 zum Beispiel auch für studentische Wohngemeinschaften sein, in denen viel Speicherplatz benötigt wird und man sich die Anschaffungskosten teilen kann.

Die Tatsache, dass Thecus ein neuer "Ableger" von ABIT ist, hat uns dann auch ziemlich neugierig gemacht und wir haben uns das Gerät einmal genauer angesehen.


 

 

Inhalt: Thecus N4100 - 2000 Gigabyte im kleinen Würfel

Seiten:| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |   



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved