TweakPC


Pixelview PlayTV 505 DVB-T PLUS

/Testberichte/Gehäuse

Seiten:| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |   

Einleitung

Überall-Fernsehen

"Überall-Fernsehen“ mit DVB-T ist in aller Munde und sollte so langsam jedem ein Begriff sein. In vielen Bereichen Deutschlands ist der digitale Fernsehempfang über DVB-T möglich. Passend dazu wollen wir im Folgenden einen einen DVB-T Empfänger aus dem Hause Prolink / Pixelview unter die Lupe nehmen, der derzeit in einer Sonderaktion für knapp über 30€ angeboten wird.

Der PlayTV 505 DVB-T PLUS ist erst kürzlich auf den Markt gekommen und kommt in Form eines USB-Sticks daher. Bereits Ende 2005 kam ein gleichnamiges Modell ohne PLUS auf den Markt und so soll diese Version doch einige Besserungen mit sich bringen.

Eine kurze Einführung in DVB-T

TV immer dabei

DVB, also Digital Video Broadcasting, ist eine Technik mit der es möglich geworden ist, Fernseh- und Radiosignale in digitaler Form zu verbreiten. Geburtstag hatte der DVB-Standard im Jahre 1993 in Europa, wo die ersten Voraussetzungen für Digital Video Broadcasting geschaffen wurden. Mittlerweile hat sich das DVB-Projekt verbreitet und weltweit mehr als 300 Organisationen aus 37 Ländern nutzen die Vorteile dieses Systems. Darunter befinden sich auch Länder wie Japan, Südkorea, Kanada und die USA.

Zur Zeit gibt es drei verschiedene Übertragungsstandards für DVB. Es gibt neben DVB-S, wobei die digitalen Signale über Satelliten übertragen werden, noch DVB-C (Verbreitung im Kabel) und DVB-T (terrestrische Ausstrahlung). DVB-T steht für "Digital Video Broadcasting - Terrestrial" und kennzeichnet das über Antenne ausgestrahlte digitale Fernsehen, das so genannte "ÜberallFernsehen". Ausgestrahlt werden die Programm bei DVB-T nach dem MPEG-2 Verfahren. Damit können gleichzeitig Fernsehsignale, Audiosignale und Zusatzdaten zusammengefasst in einem MPEG Transportstrom übertragen werden.

Der Vorteil zu analogem TV begründet sich in der besseren Qualität der Fernseh- und Radiosignale. Ein weiterer Vorteil zum Kabelfernsehen ist die gewonnene Mobilität. Auch zum alten analogen TV erreicht man eine Verbesserung, denn das lästige Antenne ausrichten fällt fast weg.

Das nächste Ziel ist es, bis etwa Ende 2008 mindestens 90 Prozent der Bevölkerung mit DVB-T versorgen zu können. Neben unserem USB-Stick gibt es noch viele weitere Empfangsgerätevariationen. Zum einen werden Set-Top-Boxen für den Antennenempfang für zu Hause angeboten. Darüber hinaus gibt es PCI-Karten für den PC, PC-Cards für den Laptop oder gar neuere Fernseher mit „Integrated Digital TV“ (IDTV).

Inhalt: Pixelview PlayTV 505 DVB-T PLUS

Seiten:| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |   



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved