TweakPC

Zurück   Computer Hardware Forum - TweakPC > News & Hilfen > Kaufberatung > Komplett-PCs, Konfigurationen

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.07.2020, 15:51   #1 (permalink)
Fingerabzähler
 
Benutzerbild von Palatinus
 

Registriert seit: 26.07.2020
Beiträge: 5

Palatinus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Frage Gaming-PC Konfiguration | Budget bis ca. 1300€

Hallo zusammen,

ich bin ehrlich gesagt gerade etwas am Verzweifeln, weshalb ich mich jetzt mal hier melde.
Mir ist vor ein paar Tagen mein alter Gaming-Rechner abgeraucht, der vor ca. 6 Jahren von einem Freund für mich zusammengebaut wurde. Ich habe daraufhin in einem PC-Laden einen Hardware-Check durchführen lassen. Ergebnis war, dass das Mainboard durch ist. Genaues Modell weiß ich nicht mehr, allerdings von der Firma ASRock. Die Technikbrüder im Laden meinten, ein PC mit defektem ASRock- oder ASUS-Mainboard kommt ihnen am häufigsten in den Laden geschneit. Für einen neuen PC empfehlen sie mir jedenfalls eine andere Firma.

Jetzt bin ich seit drei Tagen fast durchweg am Suchen, Konfigurieren, Verzweifeln... Auch userbenchmark.com habe ich beinahe an seine Belastungsgrenzen gebracht...
Ich bin absoluter Laie was PC-Hardware angeht und habe deshalb schon Bekannte und Freunde gefragt. Aber das ist wohl genauso wie mit Autos. 10 Menschen, 10 Meinungen. Dass ich es jetzt in einem Forum mit fast 34.000 Nutzern versuche, ist ein Akt von Hilflosigkeit

Jetzt zum Eigentlichen:
Zur Konfiguration bin ich bei one.de hängen geblieben. Andere Seiten sind für mich zu unübersichtlich oder zu teuer. Mein Budget liegt bei 1300€, wenn aber z.B. noch ein Wasserkühler rein muss, oder ein anderes Mainboard, dann dürfen es auch ein wenig mehr sein.

Ich bin ein kleiner Ästhet, weshalb ein Gehäuse, das man mit einem Toaster verwechseln kann, für mich nicht infrage kommt. RGB wäre natürlich auch nice. Deshalb habe ich mich irgendwie schon auf den SHARKOON RGB Lit 100 eingeschossen.

Prozessor:
Eigentlich habe ich bisher immer auf einen Intel i5 oder i7 Prozessor zurückgegriffen. Jetzt wurde mir ein Ryzen 5 3600 anempfohlen, da er günstiger und etwas stärker sei. Damit würde ich tatsächlich einmal planen wollen.

Grafikkarte:
Mit ein Hauptproblem ist die Grafikkarte. Ich weiß, dass sich NVIDIA- und AMD-Jünger jahrhundertelang Debatten liefern könnten. Da schwanke ich aber zwischen der NVIDIA Geforce RTX 2060Super (MSI Gaming) und der AMD Radeon RX 5700 XT.

Hinzu kommt das Thema Mainboard und dem Einbau von entweder 3 zusätzlichen Luftkühlern plus 2 Standard-Luftkühlern des Gehäuses plus Prozessorkühler ODER gleich dem Einbau einer Wasserkühlung.

Ich denke, es ist vielleicht sinnvoll, einmal mit Euch die bisherigen Konfigurationen nach meiner Priorität absteigend zu teilen. Auf allen Geräten wird Windows 10 Home vorinstalliert sein.
(Ich würde das ja gerne in einem Spamfenster komprimieren, aber die Option wird mir nicht angezeigt...)
Farblich hervorgehoben ist der jeweilige Unterschied zur vorherigen Konfiguration.



1) Preis: 1310,74€
Gehäuse: Sharkoon RGB LIT 100 mit Seitenfenster (ATX)
Optionale Lüfter: 3x 120mm ONE GAMING ARGB Lüfter Sehr hohe adressierbare Leuchtkraft + 4-PIN PWM gesteuert (Synchronisation via Mainboard)
Prozessor: AMD Ryzen 5 3600X (6x 3.80 - 4.40 GHz; 95W)
Prozessorkühler: Alpenföhn Ben Nevis (140W)
Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4 G.Skill Aegis schwarz DIMM Kit 3200 MHz (2x 8 GB)
Grafikkarte: 8 GB NVIDIA GeForce RTX 2060 SUPER MSI GAMING X
Mainboard: MSI MPG B550 GAMING PLUS (Chipsatz B550 / ATX)
M.2 SSD: keine Festplatte ausgewählt
SSD: 500 GB SATA III WD Blue 3D NAND SSD
Festplatte: 2 TB SATA III WD Blue WD20EZRZ
Laufwerk: nicht einbaubar
Netzteil: 650 Watt Corsair TX650M 80+ Gold
WLAN: kein


2) Preis: 1381,35€
Gehäuse: Sharkoon RGB LIT 100 mit Seitenfenster (ATX)
Optionale Lüfter: 3x 120mm ONE GAMING ARGB Lüfter Sehr hohe adressierbare Leuchtkraft + 4-PIN PWM gesteuert (Synchronisation via Mainboard)
Prozessor: AMD Ryzen 5 3600X (6x 3.80 - 4.40 GHz; 95W)
Prozessorkühler: Alpenföhn Ben Nevis (140W)
Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4 Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 3200 MHz (2x 8 GB)
Grafikkarte: 8 GB NVIDIA GeForce RTX 2060 SUPER MSI GAMING X
Mainboard: MSI MAG B550 TOMAHAWK (Chipsatz B550 / ATX)
M.2 SSD: 1 TB M.2 2280 PCIe x4 WD Blue SN550 NVMe SSD
SSD: keine Festplatte ausgewählt
Festplatte: 2 TB SATA III WD Blue WD20EZRZ
Laufwerk: nicht einbaubar
Netzteil: 600 Watt be quiet! PURE POWER 11 80+ Gold
WLAN: WLAN-Stick 300 Mb/s Netis WF2123 Wireless N (USB 2.0)


3) Preis: 1266,01€
Gehäuse: Sharkoon RGB LIT 100 mit Seitenfenster (ATX)
Optionale Lüfter: 3x 120mm ONE GAMING ARGB Lüfter Sehr hohe adressierbare Leuchtkraft + 4-PIN PWM gesteuert (Synchronisation via Mainboard)
Prozessor: AMD Ryzen 5 3600X (6x 3.80 - 4.40 GHz; 95W)
Prozessorkühler: Alpenföhn Ben Nevis (140W)
Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4 G.Skill Aegis schwarz DIMM Kit 3000 MHz (2x 8 GB)
Grafikkarte: 8 GB AMD Radeon RX 5700 XT PowerColor Dual
Mainboard: MSI MAG B550 TOMAHAWK (Chipsatz B550 / ATX)
M.2 SSD: 1 TB M.2 2280 PCIe x4 WD Blue SN550 NVMe SSD
SSD: keine Festplatte ausgewählt
Festplatte: 2 TB SATA III WD Blue WD20EZRZ
Laufwerk: nicht einbaubar
Netzteil: 600 Watt be quiet! PURE POWER 11 80+ Gold
WLAN: WLAN-Stick 300 Mb/s Netis WF2123 Wireless N (USB 2.0)




--> zusätzliche Fragen:

a) Wenn ich eine WLAN-Karte haben möchte, brauche ich vermutlich ein anderes Mainboard. Was könnt Ihr da empfehlen?
b) Lieber doch 650W Netzteil?
c) Macht eine M.2 SSD wirklich einen so großen Unterschied zum herkömmlichen SSD? 1TB oder reichen auch 500/512GB nur um das System drauf zu speichern?
d) Reicht bei allen 3 Konfigurationen noch Luftkühlung aus oder brauche ich schon eine Wasserkühlung?

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir helfen könntet.
Vielen Dank!


Beste Grüße

Geändert von Palatinus (26.07.2020 um 16:27 Uhr) Grund: unnötige Absätze entfernt...
Palatinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2020, 17:20   #2 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von poiu
 

Registriert seit: 19.10.2013
Beiträge: 5.201

poiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nett

Standard AW: Gaming-PC Konfiguration | Budget bis ca. 1300€

a) Wlan: Du kannst auch USB WLAN Stick nehmen, du brauchst kein anderes Mainboard das passt hier auf PCie

https://geizhals.at/inter-tech-power...-a2275330.html

"Netis WF2123 Wireless N "

Nicht das billigste nehmen, kann dein Router 5GHz dann unbedingt 5GHz auch nutzen, merkt man durchaus in spielen.

Entscheide aber erstmal ob intern oder extern dann nenne ich dir paar brauchbare günstige.

b) 600W sind schon zuviel, das TX finde ich persönlich zu laut.

c) das kann man pauschal nicht sagen, gute SATA SSD sind besser als miese m.2.

Es lohnt durchaus eine teure 240-500GB m.2 SSD für WIndows, Programme use und eine billgie SATA 1TB SSD als Datengrab für Steam.

HDD würde ich nur als Datengrab nutzen nicht für spiele oder ähnlich

d) Luft reicht mei n Tipp Brocken 3 oder Enermax ETS-T50


Grafikkarte: was hast du den im alten System Gefoce 980 oder ähnlich, dann würde ich die erstmal übernehmen und schauen was ende des Jahres von AMD/NVIDIA neues kommt

Ich würde generell schauen was man noch aus dem alten retten kann nur weil Mobo tot geht der rest ja noch.


Baust du den nPC selsbt zusammen oder in einem Shop, ich hab da bei ähnlichen Konfigurationen deutlich bessere angebote gesehen

Mal auf die Schnelle
https://www.mydealz.de/deals/gaming-...ke-ssd-1627704

Für 1300€ bekommt man da deutlich besseres
Wenn Wasser wirklich ein Gedächtnis hat, dann ist Homöopathie voll von ScheiBe!
"Am Anfang war das Nichts. Und das ist dann explodiert."
https://web.archive.org/web/20000530...anner468_4.gif
poiu ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Palatinus (26.07.2020)
Alt 26.07.2020, 17:46   #3 (permalink)
Fingerabzähler
 
Benutzerbild von Palatinus
 

Registriert seit: 26.07.2020
Beiträge: 5

Palatinus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Gaming-PC Konfiguration | Budget bis ca. 1300€

Hallo poiu,


vielen Dank für Deine Antwort.

a) Wenn das so ist, WLAN-Sticks habe ich auch noch, daran scheitert es also nicht.

b) Dann schaue ich nach maximal 600W für das Netzteil.

c) Das ist auch ne interessante Kombi. Das überlege ich mir nochmal!

d) Okay, dann bleibe ich bei Luftkühlung.



Ich habe die PCs bei one.de konfiguriert und wollte den entsprechenden dann später dort zusammenbauen lassen, da ich das selbst nicht kann.
Die alte Grafikkarte ist die MSI GeForce GTX 1080. Wollte ursprünglich ein komplett neues System einbauen lassen und die GTX 1080 verkaufen.
Der Tipp bei mydealz.de kommt für mich eher nicht infrage. Wollte schon bei 8GB GraKa bleiben. Welchen der drei oben genannten würdest Du denn empfehlen?

Geändert von Palatinus (26.07.2020 um 17:47 Uhr) Grund: Wo kommen denn bitte immer diese Absätze her?!
Palatinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2020, 18:24   #4 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von poiu
 

Registriert seit: 19.10.2013
Beiträge: 5.201

poiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nett

Standard AW: Gaming-PC Konfiguration | Budget bis ca. 1300€

One.de bitte nicht xD da hab ich echt nur schlechte Erfahrungen mit gemacht

Nimm Dubaro oder

https://www.mydealz.de/deals/gaming-...gb-ssd-1620921

https://www.mydealz.de/deals/gaming-...anding-1624195

Die haben schöne Konfigurationen die man im detail optimieren kann
poiu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2020, 19:32   #5 (permalink)
Fingerabzähler
 
Benutzerbild von Palatinus
 

Registriert seit: 26.07.2020
Beiträge: 5

Palatinus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Gaming-PC Konfiguration | Budget bis ca. 1300€

Danke, poiu.

Vielleicht gibt’s ja auch noch andere Tipps oder Meinungen?

Geändert von Palatinus (26.07.2020 um 19:47 Uhr)
Palatinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2020, 11:42   #6 (permalink)
Taschenrechner
 
Benutzerbild von Balrog
 

Registriert seit: 04.11.2019
Beiträge: 52

Balrog befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Gaming-PC Konfiguration | Budget bis ca. 1300€

Moin,

also für 1300€ bekommste noch nen 585 Gold Klumpen auf die Hand oder wieso sind die so teuer ?
Die GTX 1080 würde ich solange nutze wie du kannst, wenn du die verkaufst und dir eine neue kaufst, haste Geld verbrannt. Das lohnt sich nicht und ob die GPU 8gb oder 6GB hat merkst du in der Regel nicht.

W-Lan und spielen ? Ernsthaft ?

Beim Netzteil hängt es für mich immer davon ab ob du übertakten möchtest ? Wenn ja würde ich immer lieber ein Netzteil wählen was mehr hat als ich brauch, als wenn die Kiste ausgeht.
Ich würde auch nur einen Ryzen 3600 ohne X nehmen, weil es gibt ja OC und AMD hat ja eh das Problem das die von sich aus (meiner Meinung nach) eine zuhohe Voltage anliegen haben.

Ich würde auch eher auf eine Luftkühlung setzen, weil bei einer AiO oder auch Kompaktwasserkühlung hörst du immer die Pumpe. Völlig egal wie leise du hast immer ein kratzen im Case. Somit würde ich dir empfehlen das du bei Luft bleibst.
Wenn Wasserkühlung dann mach ne Custom die kostet aber min. 800€ extra noch oben drauf.

Hmm wenn du im Münsterland wohnen würdest, könnte ich dir den PC zusammen bauen und dir auch gleich zeigen wie man es macht. Eventuell haste ja Glück und du wohnst bei jemandem in der Nähe der dir einen Crashkurs gibt. Es wäre für dich günstiger, wenn du jemanden findest und dem 50€ in die Hand drückst, als das du One.de oder wie sie alle heißen 1,3K bezahlst.
Solange ich mit dem Bau, Wartung etc. von PCs kein "Geld" verdiene, darf ich "keine" Ahnung haben.

Geändert von Balrog (27.07.2020 um 17:32 Uhr)
Balrog ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
poiu (27.07.2020)
Alt 27.07.2020, 12:22   #7 (permalink)
Overclocker
 
Benutzerbild von Index
 

Registriert seit: 02.11.2008
Beiträge: 280

Index sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreIndex sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre

Standard AW: Gaming-PC Konfiguration | Budget bis ca. 1300€

Es soll ein Gaming-PC werden, ok, aber um welche Spiele geht es denn im Detail?
Index ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
poiu (27.07.2020)
Alt 27.07.2020, 14:58   #8 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von poiu
 

Registriert seit: 19.10.2013
Beiträge: 5.201

poiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nett

Standard AW: Gaming-PC Konfiguration | Budget bis ca. 1300€

@Palatinus Die Beispiele sollten dir nur zeigen das du ähnliche Konfigurationen für unter 1000€ bekommst, die kann man ja dort noch nach wunsch anpassen

One war schon als die vor über 10 Jahren Lahoo hießen, kein empfehlenswerter Shop und die sind definitiv zu teuer da kannst du gleich zu MifCom gehen.

Ich würde auch empfehlen die 1080 weiter zu nutzen, der widerverkauf bringt dir nix und um das aufrüsten zu bemerken bzw das es sich lohnt müsstest schon auf 2080Ti gehen, eine 2070 ist nur geringfügig schneller und für RTX ist die soweiso wieder zu lahm, von der 2060 reden wir da leiber nicht das macht keinen sind von 1080 auf 2060 zu gehen


@Balrog
Zitat:
W-Lan und spielen ? Ernsthaft ?
Ja, Kabellan ist für Online Gaming besser, aber 2,4GHz ist in Ballungszentren so stark genutzt das sich die Netzte überlagern, 5GHz nutzen deutlich weniger und man merkt das schon beim Download

Sonst Dito
poiu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2020, 15:44   #9 (permalink)
Taschenrechner
 
Benutzerbild von Balrog
 

Registriert seit: 04.11.2019
Beiträge: 52

Balrog befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Gaming-PC Konfiguration | Budget bis ca. 1300€

@ poiu
Ja mit W-Lan in Ballungsgebieten haste schon recht, aber wenn man Feinfühlig ist was Input-Lag angeht, ein no-go.
Kannste den nicht überreden, das er mir die Einzelteile schickt und ich basteln darf ? Ich mach mir nur immer über den Versand sorgen. Besonders wenn man über die DHL-Paketwerfer hört.
Balrog ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2020, 23:12   #10 (permalink)
Fingerabzähler
 
Benutzerbild von Palatinus
 

Registriert seit: 26.07.2020
Beiträge: 5

Palatinus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Gaming-PC Konfiguration | Budget bis ca. 1300€

Hallo zusammen,

ja ernsthaft. WLAN und Spiele. Hat bisher immer sehr gut funktioniert.
Übertakten kommt für mich nicht infrage. Ich bin absoluter Laie und bin da vorsichtig. Da helfen auch keine Tipps, ich würde es auch nicht übertakten (lassen).

Ich bin kein Ultra-/Hardcore-Zocker. Ich spiele zwar sehr gerne und öfters, aber nicht jedes neueste Spiel. Die wahrscheinlich am ressourcenfressendsten in meiner Bibliothek sind RDR2 und Kingdom Come Deliverance. (Evtl. noch GTA5, aber das spiele ich nur, weils das mal kostenlos gab )

Die GTX1080 ist Baujahr 2018 und werde ich wohl tatsächlich erstmal drin behalten. Ich habe mich heute entschieden, das Mainboard zu wechseln und den PC zu reanimieren. Alles andere hat super funktioniert, ohne Probleme. So habe ich einfach ein paar Monate Zeit, auf Neuerungen am Markt zu warten und mich in aller Ruhe mit einem neuen System auseinander zu setzen. Das soll dieses Thema hier aber dennoch nicht schließen, ich bin um jeden weiteren Rat dankbar.

Ich wohne „leider“ nicht im Münsterland sondern in der schönen Pfalz. Aber danke für das Angebot. Das wäre theoretisch echt eine Option.
Theoretisch habe ich einen Kumpel an der Hand, der auch den aktuellen für mich zusammengebaut hat. Aber der hat auch genug zu tun... So bin ich auf Shops im Internet oder Läden angewiesen.


Hättet Ihr auch noch ein paar Tipps und Meinungen zu den gewählten Mainboards oder allgemein zu aktuellen Modellen? Ich denke, dass es auch in einem halben oder dreiviertel Jahr mit dem neuen PC auf einen RYZEN 5 3600(X) rauslaufen wird.

Geändert von Palatinus (27.07.2020 um 23:44 Uhr)
Palatinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2020, 05:49   #11 (permalink)
Taschenrechner
 
Benutzerbild von Balrog
 

Registriert seit: 04.11.2019
Beiträge: 52

Balrog befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Gaming-PC Konfiguration | Budget bis ca. 1300€

Moin,

bei den dir angesprochenen Spielen würde sich eine neue Karte auch nicht lohnen, weil schneller als eine GTX 1080 sind die nicht und die 1080 ist völlig ausreichend.
Pff son Rechnerbau dauert ja maximal 1-2 Stunden, somit das kostet eigentlich keine Zeit.
Öhm für uns wäre noch wichtig, was für einen alten PC du hattest also was steht auf dem Mainboard drauf zwecks das man die CPU Generation einordnen kann. 6 Jahre das könnte also ein Skylake sein, wenn es das wäre, bekämst du dafür auch noch neue Boards relativ günstig.

Der Hardwareladen meinte das nur das Mainboard hin ist und der Rest nicht ? Dann könnte sich ein neues Board lohnen, wenn aber auch der CPU was abbekommen hat, kannste praktisch gleich beides ersetzen. Somit gibt mal Infos.

Zwecks Mainboard, also von MSI hatte ich das eine oder andere Mainboard, die Software zur Steuerung ist meiner Meinung nach ein Krampf und so toll war das Mainboard für den Preis auch nicht. Ein altes Gigabyte Board hat bei mir so richtig rumgezickt, da musste dann zwangsweise ein Bios Update gemacht werden, weil das sonst den Dienst eingestellt hätte. Wieso oder warum konnte mir damals niemand sagen.
Ich habe seit Jahren ASRock Mainboards und davon ist mir auch noch keins verreckt. Ich habe in den letzten 10 Jahren ca. 50 ASRock Boards verbaut die alle noch laufen. Mein Asus Board ist mir auch nicht verreckt, aber bei Asus hat man vor einigen Jahren den Support kaputt gespart und bei ASRock hat man mir bisher noch jede Frage innerhalb von 72 Stunden beantwortet. Bei Asus habe ich zum Teil nach 2 Monaten noch keine Antwort. In dem Mini-PC (gibts demnächst ein kleines Review) steckt aktuell ein Biostar Mainboard von 2013 auch das läuft, ist aber auch keine Wucht.

Man kann sich den Hersteller des Mainboards aussuchen, damit kannste du wenig falsch machen. Die einen mögen nur Asus, die anderen MSI oder Gigabyte, im endeffekt muss das Board die Anforderungen erfüllen die du an das Board stellst und dir optisch gefallen. Es gibt auch Leistungsunterschiede sowie Stromverbrauch, das ist Messbar du merkst aber keinen Unterschied.
Balrog ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Palatinus (28.07.2020)
Alt 28.07.2020, 08:27   #12 (permalink)
Fingerabzähler
 
Benutzerbild von Palatinus
 

Registriert seit: 26.07.2020
Beiträge: 5

Palatinus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Gaming-PC Konfiguration | Budget bis ca. 1300€

Morsche,

der alte PC besteht aus einem i7-4790 LGA1150, dem AS Rock H97 Pro 4, 2x8 GB Kingston RAM und eben der MSI GeForce GTX 1080 Gaming X. Festplatten weiß ich gerade aus dem Stegreif nicht. Sind aber zwei Samsung SSDs mit jeweils einmal Windows 7 und einmal Windows 10. Bitte nicht hauen, ich weiß... wollte damals aber nicht von Win7 weg. Mittlerweile benutze ich eigentlich nur noch Windows 10, sodass ich Win7 theoretisch platt machen könnte... BTW: ich könnte ja eigentlich die Win10 Lizenz mit auf den neuen Rechner nehmen, oder? Alternativ die Win7 Lizenz upgraden - das ging doch mal ähnlich wie bei Win8, oder nicht?
Zusätzlich ist noch eine HDD mit 2TB verbaut.

Der erste Laden, der den Hardwaretest gemacht hat meinte, es ist nur das Mainboard (wohl Haarriss reicht schon aus) und einer der beiden RAM-Riegel hat auch einen Knacks. Aber dann bin ich halt gerade nur mit 8GB unterwegs, auch okay. Habe keinen Unterschied gemerkt.
Sie meinten auch, dass AS Rock Mainboards bei den allermeisten PCs die bei Ihnen zur Reparatur oder zum Check reinkommen, die Ursache für den Ausfall sind. Sie raten mir auch von AS Rock dringend ab, aber auch von Asus. Ich hab das mal so hingenommen und wollte dann im neuen PC gleich was anderes verbauen. Deren Terra-Toaster von Wortmann wollte ich aber auch nicht für 1300€ kaufen.

Die Sache mit der Optik ist tatsächlich ein Thema (Dein letzter Abstaz).
Mein aktueller ist auch beleuchtet und ich habe gerade gelesen, dass meine GTX1080 auch RGB-fähig ist... Oh Mann... das darf man auch keinem erzählen ^^
Aber in die Richtung darf oder soll es halt auch zukünftig gehen. RGB ist schon ne hübsche Sache und es macht ja auch was her. Von daher ist ein schön beleuchtetes Mainboard ne gute Sache, muss aber nicht zwingend sein. Es gibt ja auch noch andere Komponenten, wie RAM oder natürlich die Kühler, die RGB bieten können.
Palatinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2020, 11:36   #13 (permalink)
Taschenrechner
 
Benutzerbild von Balrog
 

Registriert seit: 04.11.2019
Beiträge: 52

Balrog befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Gaming-PC Konfiguration | Budget bis ca. 1300€

Ja die Läden wollen ja auch immer was verkaufen, was die da haben. Ob das besser ist muss jeder selbst Wissen.
Also ja für ~76€ bekommste neu bei Amazon ein Mainboard.
Auch mit 8gb kann man erst mal leben und OS ob Windows 7 oder 10 ist für mich egal, ja du kannst auch heute noch mit dem Win 7 Key ganz legal Windows 10 aktivieren.

Du musst dir nur überlegen ob du das Geld investieren willst. Mit gebrauchten Mainboards aus der Bucht (ebay) tue ich mich schwer, zu viele negative Beispiele gehört / gesehen.

Festplatten etc. ist egal, die kannste ewig benutzen und spielt auch keine Rolle was in welche Größe du benutzt hast oder benutzen willst.


P.s. Amazon ist auch ganz gut, weil wenn es doch mehr als nur das Board ist, kann man bei dem Verkäufer das gut zurück geben. Ich würde das Geld nicht investieren, ich würde alles außer die Festplatten und die Grafikkarte verkaufen.
Balrog ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2020, 18:48   #14 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von poiu
 

Registriert seit: 19.10.2013
Beiträge: 5.201

poiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nett

Standard AW: Gaming-PC Konfiguration | Budget bis ca. 1300€

Ich stimme Balrog zu wen ndas ein Haswell ist und du bisher mit der Leistung zufrieden dann bestelle dir billiges Board

Billger wäre so Board aus China = Keine Garantie
da gibts dann auch Z87
https://de.aliexpress.com/item/4000432754823.html
poiu ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
1300€, budget, gaming, gamingpc, konfiguration, mainboard


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
HILFEEEE !!! PC Fertig-PC oder PC-Konfiguration und welche? Budget ca. 300 - 500 Euro Tyna Komplett-PCs, Konfigurationen 5 09.09.2017 14:57
Gaming PC (etwa 1300€) LASHO7 Komplett-PCs, Konfigurationen 0 08.11.2013 10:19
Komplett PC für Gaming 550€ Budget DonSchado Kaufberatung 15 26.10.2012 13:58
Neuer Gaming PC um die 1300€ bitte um kommentare westy Komplett-PCs, Konfigurationen 8 01.03.2010 06:36
Gaming-PC [Konfiguration ok?] funkflix Komplett-PCs, Konfigurationen 77 22.06.2008 21:13


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:15 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.8.10 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
SEO by vBSEO 3.5.2 ©2010, Crawlability, Inc.
Impressum, Datenschutz Copyright © 1999-2015 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved