TweakPC



MSI Z170A XPower Gaming Titanium Edition - Schickes High-End-Mainboard im Test (3/7)

Besonderheiten

Der Verpackungsinhalt des MSI Z170A XPower Gaming Titanium Edition fällt äußerst üppig aus. Dem Mainboard liegen sechs SATA-6-Gbps-Kabeln, ein Quick-Guide, der normalen Bedienungsanleitung, eine Treiber-Disc, I/O-Shield, das OC-Dashboard, eine SLI-Brücke und sechs V-Check-Kabel bei. Demensprechend gestaltet sich auch die Verpackung etwas großzügiger als es bei vielen Standard-Mainboards der Fall ist.

Bereits durch das Zubehör wie die V-Check-Kabeln wird schnell klar, dass sich das MSI Z170A XPower Gaming Titanium Edition nicht nur an Enthusiasten richtet, sondern auch an ambitionierte Overclocker. Neben dem beiliegenden OC-Dashboard bietet das das Mainboard auch einen Game-Boot-Knob, welcher das schnelle und einfache Übertakten per Rad direkt auf dem Mainboard erlaubt.

Einige der Features, welche bei dem MSI Z170A XPower Gaming Titanium Edition zum Einsatz kommen haben wir bereits bei dem Test des MSI Z170A Gaming M5 genauer unter die Lupe genommen.

Audio Boost 3

Als Soundlösung setzt MSI auf den die eigene Technologie von Audio Boost 3 mit EMI-Shield, 7.1-Sound, goldenen Audio-Jacks sowie einem isoliertem PCB-Abschnitt speziell für die Soundkondensatoren. Als Soundchip kommt der ALC1150 von Realtek zum Einsatz mit zwei zusätzlichen Audioverstärkern (OP1652) für die Verwendung von Headsets mit einer Impedanz von bis zu 600 Ohm. Trotz des sehr guten Sounds des Audio Boost 3 von MSI, kann sich OnBoard-Soundlösung nicht ganz mit Highend Soundkarten messen, kommt aber an Einsteiger-Soundkarten locker heran.

Intel Gigabit-LAN

Als Netzwerkchip kommt der Intel-i219-Chip zum Einsatz. Auf den sonst für Gaming-Mainboards üblichen Killer-Chipset verzichtet MSI bei diesem Board. Das bedeutet aber nicht, dass der Anwender auf Features verzichten muss.

 Der von Intel entwickelte LAN-Chip bietet eine maximale Geschwindigkeit von bis zu einem Gigabit. Mittels der von MSI zur Verfügung gestellten Software des Netzwerkanschlusses, können alle Daten des TCP- und UDP-Protokolls nach den eigenen wünschen priorisiert werden, womit der Netzwerkanschluss den von vielen Gamern bevorzugten Killer-Anschlüssen eigentlich in nichts nachsteht.

USB 3.1 Gen2

Mit einem ASMedia ASM1142-Chip bietet dass MSI Z170A XPower Gaming Titanium Edition auf dem I/O-Panel auch dem neusten USB-3.1-Standard mit einer theoretischen Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 10 Gbit/s. Auf einem USB-Typ-C-Anschluss muss bei dem Mainboard verzichtet werden. Bedingt durch den ASM1142-Chip sind die beiden Ports nicht Thunderbolt-3.0-fähig.

Power/Reset-Knopf und USB-Anschluss direkt auf dem PCB

Unabhängig von OS-Dashboard bietet das Mainboard an der unteren Kanten einen Power/Reset-Knopf, so dass einem offenen Aufbau auf einem Benchtable nichts im Wege steht. Ebenfalls speziell für Overclocker ist der nach innen gerichtete USB-Anschluss. Im normalen Betrieb innerhalb eines Gehäuses lässt sich der Anschluss zwar nicht nutzen, bei einem offenen Aufbau hingegen kann schnell ein USB-Stick oder eine Tastatur an das Mainboard angeschlossen werden, ohne sich an das I/O-Panel bemühen zu müssen.

OC-Dashboard

Mit dem OC-Dashboard liefert das MSI Z170A XPower Gaming Titanium Edition ein Feature mit welchem es sich als richtiges Overclocking-Modell präsentiert. Das OC-Dashboard kann entweder direkt neben dem 24-PIN-Stromstecker oder mittels beiliegendem Verbindungskabel angebracht werden. Das Dashboard bietet neben einem Reset- und Start-Knopf, noch Knöpfe zum justieren des Referenztaktes und des Multiplikators der CPU, wenn es sich um ein Overclocking-Modell mit K-Suffix handelt.

Zusätzlich bietet das OC-Dashboard noch einen sehr angenehmen Go2BIOS-Knopf und einen Discharge-Button um jegliche Stromzufuhr des Mainboards zu unterbinden und so auch das BIOS zurückzusetzen. Ein spezieller Slow-Mode-Button erlaubt das Booten mit einem niedrigen Takt und diesen dann erst im Betriebssystem zu erhöhen. Ein Feature, welches vor allem beim Overclocking mit extremen Kühlmitteln wie LN2 eine wichtige Rolle einnimmt.

V-Check-Points inklusive Anschlüsse

MSI verbaut bei dem Z170A XPower Gaming Titanium Edition auch V-Checkpoints für das einfache Auslesen der Spannungen mit einem handelsüblichen Multimeter. Die nötigen Anschlusskabel sind in dem Lieferumfang des Mainboard bereits enthalten.

Game Boost Knob

Die Game-Boost-Software von MSI erlaubt bereits die einfache Übertaktung des Prozessors mit dem Mainboard. Für eine noch einfachere Handhabung sorgt der direkt auf dem PCB verbaute Game-Boost-Knob mit acht verschieden Einstellmöglichkeiten. Die Übertaktung unseres verwendeten Core i5-6600K mittels Game Boost Knob auf bis zu 4,7 GHz stellte kein Problem dar. Wer allerdings noch höhere Taktraten anstrebt sollte wie bei allen Overclocking-Methoden auf eine ausreichende Kühlung für die CPU zurückgreifen.

Hotkey USB-2.0-Anschluss

Einer der USB-2.0-Anschlüsse am I/O-Panel ist ein sogenannter Hotkey-Anschluss und bietet verschiedene Funktionen, wenn eine USB-Tastatur direkt an diesem Anschluss mit dem Mainboard verbunden wird. Wird die Hotkey-Funktion aktiviert stehen über die Druck/PrtSc-Taste mehrere Funktionen als Hotkey-Eingabe zur Verfügung. Es ist zum Beispiel möglich das System herunter oder hoch zu fahren, den Referenztakt zu ändern oder ein BIOS-Update anzustoßen.

I/O-Panel und Anschlüsse

Das I/O-Panel des MSI Z170A XPower Gaming Titanium Edition bietet vier USB-3.0, zwei USB-3.1-Anschlüsse und drei weitere USB-2.0-Ports, wovon ein Port der Hotkey-Port ist. Verbaut ist auch noch PS/2-Anschluss für ältere Tastaturen und Mäuse. Für die interne Grafikkarte des Prozessors stehen zwei HDMI-Ports und ein DisplayPort zur Verfügung. Die Soundkarte bietet fünf Audiojacks und ein SPDIF-Ausgang. Dem Intel-Netzwerkanschluss steht ein RJ-45-LAN-Port zur Verfügung. Abgerundet wird das Panel mit einem CLEAR-CMOS-Reset-Knopf für die schnelle Zurücksetzung der BIOS/UEFI-Einstellungen.

  • 1 x PS/2 keyboard/ mouse combo port
  • 3 x USB 2.0 ports
  • 1 x HOTKEY port
  • 1 x BIOS FLASHBACK+ port
  • 1 x Clear CMOS button
  • 2 x HDMI? ports
  • 1 x DisplayPort
  • 2 x USB 3.1 Gen2 ports
  • 4 x USB 3.1 Gen1 ports
  • 1 x LAN (RJ45) port
  • 1 x Optical S/PDIF OUT connector
  • 5 x OFC audio jacks

Boardanschlüsse

Das MSI Z170A XPower Gaming Titanium Edition bietet eine Vielzahl von internen Anschlüssen und Funktionen. Neben den bereits erwähnten Overclocking-Features, bietet das Mainboard auch einen PEG-Schalter um einzelne PCI-Express-Ports zu deaktivieren, womit das Entfernen einer Grafikkarte für Testzwecke entfallen kann. Darüber hinaus bietet das Motherboard auch einen speziellen Header für das deaktivieren der Hotkey-Funktion. Mit einem ASMedia ASM1061 können neben den bereits von Z170-Chipsatz zur Verfügung gestellten sechs SATA-6-Gbps-Ports noch zwei weitere SATA-6-Gbps-Geräte an das Mainboard angeschlossen werden.

Internal I/O Connectors:

  • 1 x 24-pin ATX main power connector
  • 1 x 8-pin ATX 12V power connector
  • 1 x 4-pin ATX 12V power connector
  • 1 x 6-pin ATX 12V power connector
  • 8 x SATA 6Gb/s connectors
  • 2 x USB 2.0 connectors (supports additional 4 USB 2.0 ports)
  • 1 x USB 3.1 Gen1 connector (supports additional 2 USB 3.1 Gen1 ports)
  • 1 x USB 3.1 Gen1 port
  • 2 x 4-pin CPU fan connectors
  • 3 x 4-pin system fan connectors
  • 1 x Front panel audio connector
  • 2 x Front panel connectors
  • 1 x TPM module connector
  • 1 x Chassis Intrusion connector
  • 1 x OC DASHBOARD connector
  • 1 x GAME BOOST button
  • 1 x Power button
  • 1 x Reset button
  • 1 x BIOS FLASHBACK+ button
  • 1 x HOTKEY switch
  • 1 x PCIe CeaseFire switch
  • 1 x Multi-BIOS switch
  • 1 x 2-Digit Debug Code LED


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.