TweakPC



Corsair RM650, RM750, RM850 (2019) im Test - Neue Generation mit neuen Features (5/10)

Spannungsqualität - Spannungsregulation

Erläuterung zum Test:  Das Spannungsverhalten des Netzteils kann in verschiedenen Kennwerten angegeben werden. Die Diagramme unten zeigen jeweils genau in der Mitte die geforderte Spannung. Die gemessenen Spannung wird in 5 % Schritten von 5 bis 100 % Last als rote Linie eingezeichnet. Je weiter die Linie von der Mitte abweicht, um so schlechter ist das Resultat. Als zweite Linie in grauer Farbe wird die Abweichung des Messwerts vom Idealwert eingetragen. Die maximale Spannungsabweichung von der Idealspannung nach oben und unten darf hier nach ATX-Standard +-5% betragen. Der maximale Spannungsabfall darf dementsprechend bei 10% liegen. Das optimale Netzteile würde also eine Null-Line bei der Abweichung und eine konstante Line auf der geforderten Spannung liefern. Der Spannungsabfall ist gegenüber der Spannungsabweichung der relevantere Kennwert.

Die Spannungsregulation der neuen Corsair RM 2019 Serie liegt auf gehobenem Niveau, kommt aber nicht an den Level einer AX oder SF Serie heran. Grob kann man sagen das die Regulation etwa auf einem 1 % Niveau liegt, aber es ist auffällig, dass sich die Verbesserung der Effizienz im niedrigen Lastbereich mit einer dort stärker ansteigenden Spannung paart. Bei allen Modellen ist klar zu sehen, dass die Spannung unter 30% Last "Beulen" schlägt und so den Gesamtwert in dieser Disziplin etwas verschlechtert. Eine Regulation in 1% Grenzen ist allerdings immer noch gut.

Beim 850 Watt Modell zeigt sich die 5V Spannung ein wenig schlechter mit stärkerem Abfall Richtung 2%. Kein Beinbruch, aber es zeigt, das sich Modelle mit unterschiedlichen Leistungen eben nicht nur in der Watt-Zahl unterscheiden.

 

Corsair RM750 2019

Corsair RM850 2019



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.